home | Pianoforte-makers in Czech Republic


Pianoforte-makers in Czech Republic
-K-

Give a signal if there are names that are missing in this list. The term "Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer" in most cases means only a piano dealer.
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Brand Image Info Addresses
       
 

KALB František
| KOLB | Franz

(? - 1813)

 

Grand pianoforte ca. 1800, Strahov Premonstratensian Monastery, Prague, Czech Republic
Grand pianoforte ca. 1800 or later, Michal Jusa (private collection), Prague, Czech Republic

"Herr Kalb, macht Orgel und Fortrpiano." Jahrbuch der Tonkunst von Wien und Prag, 1796, p. 113

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1796-1800; (*1796)

"Mst. Kalb, Franz, ein Orgel- und Fortepianomacher in Prag, der seiner Kunst wegen auch in dem Jahrbuche der Tonkunst von Wien u. Prag, für das Jahr 1796, S. 150. billig angerühmt wird. Er starb den 27. Oktober 1813. Von ihm sind mehrere Orgel, ganz neu aufgestellt, und viele in Böhmen und Prag ausgebessert worden. Er war sowohl an der Stifts Strahöwer, als auch Metropolitankirche als Conservator der Orgelwerke angestellt. Auch gute Fortepiano hat man von ihm, die ihm schon bei Lebszeiten viel Ruhm verschafft haben. Sein moralischer Charakter war mit dem thätigen Christenthume sehr enge verbunden." Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen und zum Theil auch für ..., 1815, p. 33

 

Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)
 

KALLES Friedrich

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1912 [since 1826 (x1912)]

'Klavier-Erzeuger, handelt auch mit Harmoniums u. Streichinstr.' (x1912)

 

 

Litomyšl (Leitomischl, formerly Austria-Hungary)

 

 

KALLES Joseph
| KALES

 

 

VIENNA - "72 Kalles Friedrich, Leitomischl, Böhmen. Piano (Flügel) mit kreuzsaitig 5facher Eisenverspreizung, durchbrochener Eisenplatte." Officieller General-Catalog, Universal Exhibition (1873, Wien), 1873, p. 543

VIENNA - "72 Kalles Friedrich, Pianoforte-Fabrik, leitomischl, Böhmen. Uebersaitiger fünf Flügel. Gegründet 1816. Die Zahl der bereits vollendeten Pianos beträgt 1115. 20 Arbeiter." Amtlicher Catalog der Ausstellung der im Reichsrathe vertretenen ..., 1873, p. 409

PARIS - "23. Kalles, Friedrich. Fabrique de pianos. Leitomischel, Bohème. — Piano. (1173.)" Catalogue des exposants: Section d'Autriche ; Exposition universelle de 1878, p. 20

 

 

'Pianofortefabrik' ca. 1873-1906 [since 1826 (*1876)(x1890)(x1906)]; (*1863)(*1865)(x1878)

KALLES Josepf (*1863)

KALLES F[riedrich] (**1873)(*1876)(**1878)(x1878)(x1890)(x1906)

'Piano- und Instrumenten-Handlung' (x1890)

"Kalles Friedrich, Pianofortefabrik, Leitomischl, Böhmen. Gegründet 1826. Die Zahl der bereits vollendeten Pianos beträgt 1264. 25 Arbeiter. Spec.: 5 lange Stutzflügel (Piano Picolo) nebst allen Gattungen überseitiger und gradseitiger Instrumente. Niederlage: Prag bei Vinzenz Miko, k. k. Hof-Lieferant." Illustrirtes Adressenbuch. Technisches Handbuch, enthaltend die ..., 1876, p. 224 - see also MIKO Vinzenz

Exhibitors List Vienna, 1873 | Exhibitors List Paris, 1878

 

 

282, Polickastrasse (x1906), Litomyšl (Leitomischl, formerly Austria-Hungary)

 

 

KARKISCH Josef

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1890; (x1890)

'Pianohandlung' (x1890)

 

 

Karlsbad

 

 

KÁŠ Adalbert

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1900-12 [since 1896 (x1912)]

'Orgel- u. Harmoniumbauer, sowie Klavier-Händler' (x1912)

 

 

7, Kiosk (**1900), 8, Neugasse (**1905)(**1906), 25, Neugasse (x1912), Brno (Brünn, formerly Austria-Hungary)

 

 

KAŠPAR Josef

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1929

'Facteur de pianos' (*1929)

 

 

241, Nahon (*1929), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KAVALIER A. & Co

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1893

 

 

Poricerstrasse (*1893), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KELLER Johann

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1871-90

'Pianohandlung' (x1890)

 

 

21-752, Maria Schnee Platz (*1871)(x1890), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KIRSCH Wilhelm

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1890 [since 1871 (x1890)]

'Fabrik von Dreh-Pianos' (x1890)

 

 

Dolní Křečany (Rumburg)

 

 

KLAUS Franz

 

 'Pianoforte-maker' ca. 1893-1907 [since 1893]  

8, Konoiktogasse (*1895)(*1896)(*1897)(*1899)(*1903)(*1905)(*1906)(*1907), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KLEMENT Josef

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1890; (x1890)

'Zithern-Verfertiger u. Piano-Reparat.' (x1890)

 

Žatec (Saaz)
 

KLENKA Josef

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1890 [since 1886 (x1890)]

'Pianohandlung' (x1890)

 

 

38, Ferdinandstrasse (x1890), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KLEPETAR Hynek & Ignaz

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1912

'Handlung mit elektr. Klavieren, Klavier-Orchestrions, Sprechm. usw.' (x1912)

 

11, Eisengasse (x1912), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)
 

KLIMA

 

 

BRAND

PERZINA Gebrüder (untill 1998)

 
 Pianoforte-factory ca. 1???  

Hradec Králové

 

 

KMOCH Anton

 

 

"Fertige Fortepianos, 7 1/4 Octav breit, welche nach allen neuesten praktischen Erfahrungen und Verbesserungen gebaut, den besseren Wiener Clavieren nicht im Geringsten nachstehen, dabei aber einen viel niedrigeren Preis haben, empfiehlt zu den wahrhaft niedrigen Fabritspreisen Anton Kmoch, Pianoverfertiger in Prag, Petersgasse Nr. 1133-2." Bohemia: ein Unterhaltungsblatt, 09/09/1860, p. 552

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1860-63

SEE ALSO ...

KMOCH in Vienna, Austria

 

1133, Petersgasse (x1860)(*1861), 1059, Schillingsgasse (*1862)(*1863), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

Vienna, Austria

 

KNAPP Johann

 

 'Pianoforte-maker' ca. 1906

 'Pianobauer' (x1906)

 

10, Pořič (x1906), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KNEPR Ferdinand

 

 Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906 [since 1895 (x1906)]  

270, Georgstrasse (x1906), Hradec Králové (Königgratz, formerly Austria-Hungary)

 

 

KNOBL Johann

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1895-1900

 

 

21, Krapfengasse (**1895)(**1897), 11, Dominikanergasse (**1900), Brno (Brünn, formerly Austria-Hungary)

 

 

KNÖTGEN Arthur

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906-12

Representative for RÖSLER G. in B. Leipa (x1906)(x1912)

 

 

Kirchplatz (x1906), 12, Teplitzer Strasse (x1912), Děčín (Bodenbach, before Austria-Hungary)

 

 

KOCH Ed.

(? - 1903)

 

 

OBITUARY

1903 - "Wie uns leider erst verspätet von beteiligter Seite mitgeteilt wird, ist der Pianofabrikant Herr Ed. Koch, Begründer der Firma Koch & Korselt in Reichenberg in Böhmen, am 23. April in Leipzig verstorben. Die von ihm gegründete Pianofortefabrik hat sich aus den bescheidensten Anfängen zu einer der umfangreichsten in Österreich entwickelt. Die irdischen Überreste des Verblichenen wurden in Leipzig-Reudnitz zur letzten Ruhe bestattet, wobei der Blüthnersche Gesangverein am Sarge sang." Zeitschrift für Instrumentenbau, Paul de Witt, 1903, p. 770 (daten.digitale-sammlungen.de)

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1890-1903 [since 1888 (x1890)]

KOCH Ed. (x1890), 'Pianofabrik'

 

 

Liberec (Reichenberg, formerly Austria-Hungary)

 

 

KOCH & KORSELT

 

 

Image of a pianoforte, Adreßbuch von Groß-Brünn, 1934, p. 621 (digitalniknihovna.cz)

 

 

FACTORY

 

 Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1890-1939 [since 1891 (x1906)]

KOCH & KORSELT (x1906), see KOCH Ed. here above

Owner : Robert KORSELT & Rudolf SOYKA (x1906)

 'Pianofabrik u. Handlung, Klaviatur- u. Mechaniken-Fabrik' (x1906)

"Koch & Korselt (Inh.: Robert Korselt u. Rudolf Soyka), Kammerlieferanten, Karlsgasse 11 u. Franz Liebigplatz 7, Pianofabrik u. Handlung, Klaviatur- u. Mechaniken-Fabrik. Gegr. 1891. 569. TA.: Korselt-Pianos. Die Firma beschäftigt 150 Arbeiter, ist mit Dampf- und den besten Spezialmaschinen versehen, erzugt Flügel mit englischer u. Wiener Mechanik, sowie Pianinos. -  Eigene Klaviatur- und Mechaniken-Fabrikation. - Höchste Preise auf allen beschickten Ausstellungen, in jüngster Zeit durch Verleihung des Kaiserl. Adlers und Ernennung zu Kammer-Lieferanten Sr. k. k. Hoheit des Herrn Erzherzog Eugen ausgezeichnet. Grösste Exportfirma Österreich-Ungarns in dieser Branche." Weltadressbuch der gesammten Musikinstrumenten-Industrie, 1906, p. 272 (digital.sim.spk-berlin.de)

 

 

11, Karlsgasse (x1906), 7, Franz Liebigplatz (x1906), Liberec (Reichenberg, formerly Austria-Hungary)

 

KOHN Bernard

 

 

Image of a pianoforte in Neues Wiener Tagblatt: demokratisches Organ, 22/04/1869, p. 277

 

PUB

Neues Wiener Tagblatt: demokratisches Organ, 22/04/1869, p. 277

 

"Bernhard Kohn in Prag, Kolowratstrasse (Graben) Nr. 863–2 empfiehlt sein reichhaltiges Lager von - Harmoniums in 12 verschiedenen Formen und Grössen in bedeutender Auswahl vom kleinsten à fl. 35, mit Tritt fl. 55, ferner mit 3, 4, 5, 6, 8, 10 und 14 Registern bis zum Orgel-Harmonium mit 2 Claviaturen und vollkommenen Pedal.
Ausländische Concertflügel neuester Vervollkommnung, das Beste in diesem Genre von Firmen, die bei den das Beste in diesem Genre von Firmen, die bei den Weltausstellungen in Paris, London u. a. m. die Preismedaille erster Classe erhalten, so auch vorzügliche Pianinos aus denselben Fabriken. Wiener Flügel 7 Octav, dreisache Eisenverspreizung, Eisenplatten von 27 fl. aufwärts bis Flügeln von den ersten Wiener Firmen als Bösendorfer, Ehrbar, Streicher zu Fabrikspreisen. Ueberspielte Instrumente von 70 f. aufwärts. Auch sind daselbst Instrumente zum Ausleihen zu haben." Geschichte des Klosters der slavischen Benediktiner und der St. Niklas, 1865, p. 7

"Sehenswürdigkeiten für P. T. Harmouiumsspieler. Große Pariser Harnmoniums mit 12, 14, 15, 21 und 25 Regäer und Transposition, ferner Harumonicards (Piano und Harmonium in einem Instrumente) sind ausgestellt und zu überraschend billigen Preisen zu verkaufen in dem Clavier-Etablissement des Bernhard Kohn, Kolowratstrasse (Graben) 863–2." Bohemia: ein Unterhaltungsblatt, 12/12/1868, p. 3876

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte and harmonika dealer and wine merchant ca. 1856-1912 [since 1856 (**1895)(x1906)(x1912)]

'Pianohandlung' (x1890)

'Piano- u. Harmonium-Handlung' (x1906)

1912 - Owner : Emilio STEINER (x1912), 'Klavier- u. Harmonium-Handlung'


(continuation)

"Eine Sehenswürdigkeit Wiens. Gegründet 1856. Bernhard Kohn’ s Clavier-Etablissement, - WIEN, I., Himmelpfortgasse Nr. 20 (im eigenen Hause), welches in 3 Stockwerken mehr als 30 Räume umfasst und eine Auswahl von Instrumenten allerersten Ranges bietet, wie sie in Oesterreich-Ungarn sonst nirgends zu finden ist. Sehenswert sind insbesonders :
STEINWAY - Säle : Enthälten Concert-, Salon- und Stutzflügel in Schwarz und Nuss, sowie Pianinos von Steinway & Sons, New-York, der ersten Clavierfabrik der Welt. (Bisher 78.000 Claviere verkauft.)
BLÜTHNER - Säle : Concertflügel, Aliquotflügel, Stutz- und Cabinetflügel in Schwarz, spanischer Nussmaser, matt Nuss. Pariser Marqueterie, sowie Pianinos vom Hof-Clavierfabrikanten ßlü thner in Leipzig (erste Fabrik Europas). (Ueber 39.000 St. verkauit). 3. Die beliebten Pianinos der 100-jährigen Firma Rosenkranz in diversen Holz- und Stilarten; ferner kleinste Mignon-Flügel 1 m 58 cm lang. 4. Harmonium-Säle. Die besten, schönsten u. preiswürdigsten Harmoniums der Welt
MASON & HAMLIN : (mit ersten Medaillen ausgezeichnet), Mit 10 Registern von fl. 250 aufwärts. 5. Claviere eigener Fabrication, neueste Modelle, mit und ohne Panzerstimm stock, Doppelscala. Ausgezeichnet mit 10 ersten Preisen und durch Allerhöchste Anerkennung Seiner Majestät des Kaisers. Ferner grösstes Lager neuer und überspielter Wiener Claviere renommierter Firmen. Neue Stutzflügel von fl. 340, neue Piauinos von fl. 280 aufwärts. -> Auswahl 200 Stück. <-" Adressbuch von Brünn', 1895, p. 92 (digitalniknihovna.cz)

SEE ALSO ...

KOHN Bernhard in Vienna, Austria

740, Langengasse (*1859), 863, Graben (*1861), 863, Kolowratstrasse (*1862)(*1863)(**1865)(*1866)(**1868)(**1869), 32-863, Graben (*1871), 32, Godschmied Gasse (*1871), 12, Altstädter-Ring (**1876), 11, Langegasse (x1878), 863, Graben (x1890), 22, Graben (x1906), 33, Wassergasse (x1912), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

25, Neugasse (**1876), Brünn

 Vienna, Austria

 

KOLAŘ Bohumil

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906-16 [since 1904 (x1912)]

KOLAŘ Gottlieb (**1911)(**1913)(**1916)

'Harmoniumbauer, auch Klavier-Reparateur u. -Stimmer' (x1912)

 

 

12, Stiftgasse (**1906)(**1909)(**1911)(x1912)(**1913)(**1916), Brno (Brünn, formerly Austria-Hungary)

 

 

KÖNIG J. Heinrich

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1912

'Klavier-Handlung u. Leianstalt' - 'Repräsentanz der vornehmsten österreichisch k. k. Hofpianofortefabriken. - Umtausch, Miete, Klavierstimmungen, Reparaturen' (x1912)

 

 

19, Poř (x1912), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KONRÁD Erna

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906

'Piano-Handlung' (x1906)

 

25, Aujezd (x1906), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KOPECKÝ & Co

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer  ca. 1912

Managers : miller Wenzel DUDA & sugar factory clerk Wenzel TAUC, senior teacher Johann MELICHAR & Johann KOPECKÝ (x1912), 'Erzeugung u. Handlung mit Pïanos, Musikinstr., auch mit Möbeln'

 

Zákolan by Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)
 

KOPECKÝ & Co

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer  ca. 1912

Managers : Zdeněk VLČEK, Johann KOPECKÝ & Jos. HNÁTEK (x1912), 'Klavier-Erzeuger'

 

34, Schulgasse (x1912),  Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)
 

KÖPPEL Karl

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906 [since 1900 (x1906)]  

12, Schleussengasse (x1906), Liberec (Reichenberg, formerly Austria-Hungary)

 

 

KOTIK Rudolf

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1890-1912

'Pianohandlung' (x1890)

'Pianobauer' (x1906)

1912 - Owner : Anna KOTIK (x1912), 'Klavier u. harmonium-Händler'

 

 

563, Zeltnergasse (x1890), 22, Zeltnergasse (x1906)(x1912), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KOTIKOVÁ Anna

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer  ca. 1912

 'Klavier-Handlung' (x1912)

 

22, Celetná ulice (x1912),  Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)
 

KRÄMER Johann

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1890-1906 [since 1867 (x1890)(x1906)]

'Pianobauer' (x1890)

 

26, Stadtplatz (x1906), Litoměřice (Leitmeritz, formerly Austria-Hungary)
 

KRAMMER E.
| KRÄMER ?

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1878; (x1878)

 

Litoměřice (Leitmeritz, formerly Austria-Hungary)
 

KRATOCHVIL Martin
| KRATOCHWILL

 

 

Square pianoforte ca. 1812 or earlier, Národní muzeum (National Museum, Museum of Czech Music), Prague, Czech Republic
Square pianoforte ca. 1820, Národní muzeum (National Museum, Museum of Czech Music), Prague, Czech Republic
Grand pianoforte ca. 1820-1830, Národní muzeum (National Museum, Museum of Czech Music), Prague, Czech Republic
Grand pianoforte ca. 1820-1830, Umělecko-průmyslové muzeum (Museum of Decorative Arts), Prague, Czech Republic
Grand pianoforte ca. 1830, Muzeum Jindřichohradecka, Jindřichův Hradec, Czech Republic
Upright/pyramid pianoforte ca. 1820-1840, Antonin Jiráček, Jindřichův Hradec, Czech Republic
Grand pianoforte ca. 1840-1860, Národní muzeum (National Museum, Museum of Czech Music), Prague, Czech Republic

 

'Pianoforte-maker' ca. 1812-60

Jindřichův Hradec (Jindrichuv Hradec)

 

KRÁTKÝ Ferdinand

 

  

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906-12 [since 1892 (x1912)]

'Piano-Händler und -Stimmer' (x1906)

'Klavier-Händler, -Reparateur und -Stimmer' (x1912)

 

 

65, Schulgasse (x1906), 61, Schulgasse (x1912), Kolín

 

 

KRAUTWALD Christian

 

 

"ANNONCE. Bei Christian Krautwald, Instrumentenmacher in der untern Rößelgasse N. C. 12 in Saaz, sind zwei Fortepiano's vorräthig; das eine von Nußbaum mit 7 Oktaven, das andere von Kirschbaum mit 6 1/2. Oktaven, und zu billigen Preisen zu bekommen." Allgemeiner Anzeiger der K. Kreisstadt Saaz, 25/09/1841, p. 376

"Christian Krautwald, bürgl. Instrumentenmacher in Saaz, macht Einem geehrten Publikum die ergebenste Anzeige, daß in seinem Aufstellungs-Lokale neben goldenen Engel bei Hrn. Iheodor Ritter von Schönfeld 3 Piano-Forte, zwei von Nußbaumholz, das andere von Kirschbaumholz, nebst einem überspielten einem überspielten Piano-Forte zum Verkaufe stehen." Allgemeiner Anzeiger der K. Kreisstadt Saaz ; Herausgegeben von Peter Ritter von Schönfeld, 10/02/1843, p. 56

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1841-78; (*1863)(**1877)(x1878)

'Fortepianofabrik' (**1878)

 

Patent of 1873 : "1187. Krautwald Christian, Pianobauer zu Saaz in Böhmen. Notenwendmaschine für Piano und Musikpulte. – Ertheilt am 26. November 1873, auf 1 Jahr. Geheim. Cl. IX/140. N." Katalog der von dem Kais. Kön. Privilegien-Archive im Monate ..., 1874, p. 142 - or - "1116. C. KRAUTWALD, of Saaz, for “An apparatus for turning over music on music-desks.”- 1 year. (Secret.) - Dated 26th November, 1873." The Commissioners of Patents' Journal, 1874, p. 865

 

 

12, Rößelgasse N. C. (xx1841), Aufstellungs-Lokale neben goldenen Engel (xx1843), Saaz, Böhmen

 

 

KRČEK Stephan

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1916

 

 

38, Kröna (**1916), Brno (Brünn, formerly Austria-Hungary)

 

 

KRČEMÁŘ Josef

 

  

'Klavier-Macher' ca. 1906-12

'Piano- u. Harmonium-Handlung' (x1906)

'Klavier-Macher, -Reparateur u. -Händler' (x1912)

 

 

3, Pragerstrasse Ptager Vorstadt (x1906), 27, Plachygasse (x1912), České Budějovice (Budweis, formerly Austria-Hungary)

 

 

KRČMÁŘ Ceněk

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906

'Piano-Handlung' (x1906)

 

I. 568 (x1906), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KRČMÁŘ Julie

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906-12

'Piano-Handlung' (x1906)

'Klavier- u. Harmonium-Händlerin (x1912)

 

I. 545 (x1906), 22, Altstädter Ring Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KRČMÁŘ Ladislaus

 

'Pianobauer' ca. 1906  

V. 22 (x1906), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KRČMÁŘ Vincenz

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906  

17, Zeltnergasse (x1906), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KREBS Raimund

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1906 [since 1899 (x1906)]

 

7, Wallgrabengasse (x1906), Jihlava (Iglau)
 

KREMAR

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1893-97; (*1893)

 

 

803, Wenzelplatz (*1895)(*1896)(*1897)(*1899), Zizkow-Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KRETZSCHMAR Emanuel

 

 

Pianoforte-maker and pianoforte dealer ca. 1890-1912 [since 1882 (x1906)(x1912)]

'Pianobauer und Händler' (x1890)

'Klavier- u. Musikinstr.-Handlung' (x1912)

 

Am Bahnhof (x1890)(x1906), Karlovy Vary (Karlsbad)

Karlsbad Bahnhof III (x1912), Rybáře (Fischern, formerly Austria-Hungary)

 

KROLOP Johann

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1847-71; (*1847)

 

 

628, Theingasse (*1852), 628, Teingasse (*1859)(*1861)(*1862)(*1863)(*1865), 5-628, Teingasse (*1871), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KUČERA

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1865; (*1865)

 

 

Vořic

 

 

KUDERNA Alois

 

 

Pianoforte-maker and pianoforte dealer ca. 1890 [since 1881 (x1890)]

'Orgelbauer und Pianohändler' (x1890)

 

Pardubice (Pardubitz)
 

KUHLHAY A.

 

 

'Pianoforte-maker' ca. 1890

'Pianobauer' (x1890)

 

Šumperk (Schönberg)
 

KUNZ Thomas Anton

(1759 - ?)

 

1796 - "64. Thomas Kunz erblich. (L. Cont. 12. f. 374.) Der Herr Hausinhaber besizet ein auf eine ganz neue Art verfertigtes Forte-piano, welches er nach seinem eigenen Angeben verfertigen ließ. Dasselbe ist mit einer doppelten Klaviatur, mit dem Pedal, und etlichen Mutationen versehen. Man kann darauf ein vollständiges Orgelkonzert, wie auch Konzertinen zwischen einer Flaut-travers und dem Forte-piano auf das lebhafteste vorstellen. Ein noch künstlicher verfertigtes Forte-piano, welches bey der Herausgabe der Beschreibung von der Kleinseite noch nicht in vollem Stande war, traf ich eben daselbst in dem Hause unterm Nro. Confer. 90. bey dem Hrn. Vinzenz edlen von Blaha, der Philosophie und Arzneykunde Doktor, und k. k. ordentl. Professor der allgemeinen Naturgeschichte mit physischer Erdbeschreibung und Technologie, an. Dasselbe besteht aus einem Forte-piano, und einer andern kleinern Klaviatur, welche sowohl die Flaut-travers, als auch die Piccola auf das lebhafteste vorstellet, und nach Belieben den Forte-piano zugesetzt, und wieder abgenommen werden kann. Ueber dieses wird auch auf diesem Instrument die türkische Musiksammt allen dazu gehörigen Instrumenten, wie auch das brausende Wetter fammt dem Regen, und dem herabfallenden Wetterfrahle fehr natürlich vorgestellet. Der Herr Angeber und Verfertiger dieses künstlichen Instruments verfeinert daffelbe noch immer mehr und mehr. Beyde diese Instrumente, welche ihren Erfindern Ehre machen, verdienen gesehen und gehöret zu werden." Beschreibung der königlichen Haupt und Residenzstadt Prag sammt allen darinn ..., 1796, p. 546

1796 - "Ein von Hr. Thomas Anton Kunz in Prag angegebenes und unser seiner Leitung von den drey Meistern Joseph Hunn, Anton Hampel und Johann Still verfertigtes Instrument, Orchestrion benannt, giebt einen neuen Beweis davon, und macht dem Erfinder sowohl, als den Verfertigern Ehre. Dieses vortrefliche Instrument besteht aus einem flügelartigen Fortepiano von ungewöhnlicher Stärke, welches zwey Claviere hat, die man durch einen Zug nach Belieben koppeln kann. Das untere Clavier gehört zum Flötenwerk, dessen ganzer Körper zwischen dem Fortepiano und dem Pedal liegt, und keine andere Verbindung mit dem Fortepiano hat, als sehr geschmeidige Docken, welche bey vorgezogener Koppelung die Ventile der Lade zugleich, herabdrücken. Ganz unten liegt ein besonderer Körper, der ein Pedal enthalt, welches durch einen Drucker verändert werden kann, und davon jeder Ton dreychörig ist. Die Bälge sind vom Instrument, au Vermeidung aller Erschütterung, abgesondert. Das Flötenwert besteht zwar aus gemischten, jedoch aus einem Fundamente gearbeiteten Pfeiffen; sie liegen alle schrage gegen die gekropste Windlade gleichsam in der Luft, obschon sie hinlänglich von der Wandseite her befestigt sind. Er hat aber Der Besitzer, Herr Thomas Kunz, bringt darauf das höchste Forte und das leiseste Piano und alle Gradazionen derselben hervor. Es hat dieses Instrument 20 Veränderungen, und das fortepiano, wie auch das Flötenwerf, oder auch beyde gedoppelt, spielen sich mit der größten Leichtigkeit. Was es von allen Arten ähnlicher Instrumente unterscheidet, ist die kraftvolle Tiefe der Bässe aus 16 Fuß Ton, die Majestät des Pedals, der Pomp und das Imposante seiner Harmonie, wenn das ganze Werk gespielt wird; die Annehmlichkeit des Piano, nebst den Veränderungen, welche die Waldhörner, Flautetravers und das Flauto piccolo sehr täuschend hervor bringen; und obgleich, wenn das volle Werk in Forte behandelt wird, die Stärke ausserordentlich ist: so beleidigt sie doch das Gehör des Kenners nicht. Dies Instrument ist im Ganzen sehr gleich, und nimmt, außer der Höhe, nicht mehr Raum , als ein gewöhnliches Fortepiano ein. Es halt seine Stimmung ungemein lang, und ist keiner Verbesserung unterworfen. Doch wird jeder Künstler, der es das erstemal spielt, nicht das darauf hervorbringen können, was er, bey und genauerer Kenntniß desselben, leisten kann. Fremde und einheimische unpartheyische Tonkünstler und Kenner behaupten, daß sie ein Instrument von solcher Wirkung auf keiner ihrer Reisen angetroffen haben. Auf mid hat noch kein Instrument so gewirkt, mich keines so entzückt, als dieses, und keines scheint mir mehr dazu gebaut zu seyn, um beym moralischen Gesange, das Herz zum Schöpfer alles Schönen und Guten zu erheben, als es das vortrefflide Ordeftrion vermag." National-Zeitung der Deutschen, 19/05/1796, p. 433-434 - See also  Johann STILL

 

 

Composer and pianist, and inventor ca. 1796

BIO

"KUNZ (Thomas Anton) was born at Prague, where he has chiefly resided, and is considered an excellent composer and pianist. He published there, in 1781, a cantata entitled “Pygmalion;” since which time he has published several collections of songs. Kunz is likewise the inventor of a sort of organized piano-forte, called the Orchestrion, which has twenty-one stops, imitating almost every description of instrument." Dictionary of Musicians, from the Earliest Ages to the Present ..., 1827, p. 28

"Thomas Ant. Kunz, ein Musiker in Prag, liefs im Jahr 1796 durch die Instrumentemuacher Geb. Still in Prag ein fliigelförmiges Fortepiano mit 230 Saiten, 360 Pfeifen und 105 Veränderungen verfertigen, das er Orchestrion nannte. Der Kasten war 3' 9" hoch, 7' 6" lang und 3' 2" breit. Die Hinterseite oder Spitzwand hatte 7". Der Kasten war von Mahagoniholz reich mit versilberten Perlen besetzt, und mit Rosen und Leisten ausgelegt. An der Hohlwand waren, zwischen vorspringenden Säulen, Rahmen mit Tafft überspannt, welche das Orgelwerk deckten. Es hatte zwei Manual-Claviere übereinander, jedes von F bis dreigestrichen a, und ein Pedal vom löfüssigen C bis c 2 Fuss (25 Tasten). Die obere Claviatur behandelte das Fortepiano und konnte beliebig allein oder auch in Begleitung mit dem Pfeifenwerk gespielt werden. Die Kuppelzüge und der Lautenzug am Fortepiano waren mit Ausnahme des Pedallautenzugs bei c gebrochen. Das Pfeifenwerk stand auf einer gekröpften W indlade unter der Claviatur. Das Pedal lag unten am Boden.
Die Disposition war folgende :
1) Fortepiano von F bis a, 65 Tasten.
2) Lautenzug.
3) Hebel zur Dämpfung.
4) Kuppeln zum Flötenwerk.
5) Flautotraverse, 4 Fuss.
6) Dulcian mit Deckeln, 12 Fuss.
7) Salicet mit Deckeln, 2 Fuss.
8) Viola di Gamba, 8 Fuss.
9) Sifflet mit Deckeln, 2 Fuss.
10) Flaute offen, 8 Fuss.
11) Hohlflote von c bis «, 8 Fuss.
12) Fagott, 12 Fuss.
13) Waldhorn, 9 Fuss.
14) Clarinette oder Oboe zum Einsetzen, 8 Fuss.
15) Pedal, 16 Fuss 25 Tasten.
16) Lautenzug des Pedals.
17) Pedal kuppel in der Lade des Orgelwerks.
18) Sanfter Trimulant.
19) Schweller (crescendo).
20) Pedalverstärkung.
21) Sperrventil." Der Flügel oder die Beschaffenheit des Piano‛s in allen Formen: Eine ..., 1856, p. 114 - Look also to the brothers
STILL - For another text see here below by Info Extra.

 

"Zeltnergasse. - Nr. K. 64. Der Hr. Hausinhaber Thomas Kunz besitzet ein auf eine ganz neue Art verfertigtes Forte-piano, welches er nach seinen eigenen Angeben verfertigen ließ. Dasselbe ist mit einer doppelten Klaviatur, mit dem Pedal, und etlichen Mutationen versehen. Man kann darauf ein vollständiges Orgelkonzert, wie auch Konzertinen zwischen einer Flaut-travers und dem Forte-piano auf das lebhasteste vorstellen." Kurzgefaßte Beschreibung von Prag, 1798, p. 106

INFO EXTRA

'Beschreibung des Orchestrions' of Thomas Anton KUNZ in Prag, in Allgemaine Musikalische Zeitung, 07/11/1798, p. 88-90 (digipress.digitale-sammlungen.de)

 

 

64, Zeltnergasse (xx1798), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KURSA Friedrich

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1871-90

'Piano- und Harmonium-Handlung' (x1890)

 

 

32, Godschmied Gasse (*1871), 32-863, Graben (*1871), 595, Zeltnergasse (x1890), Praha (Prag, Prague, formerly Austria-Hungary)

 

 

KURZ Ferdinand

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1912 [since 1894 (x1912)]

'Musikal.-Verleger u. -Händler, führt auch Klaviere, Harmoniums, Musikinstr., Musikspielwaren u. Sprechm.' (x1912)

 

 

71, Leitomischler Strasse (x1912), Vysoké Mýto (Hohenmauth, formerly Austria-Hungary)

 

 

 

(xx1798): 'Kurzgefaßte Beschreibung von Prag, 1798, p. 106

(xx1843): 'Allgemeiner Anzeiger der K. Kreisstadt Saaz ; Herausgegeben von Peter Ritter von Schönfeld', 10/02/1843, p. 56

(xx1841): 'Allgemeiner Anzeiger der K. Kreisstadt Saaz', 25/09/1841, p. 376

(*1847): 'Adressen-Buch der königlichen Hauptstadt Prag', 1847, p. 253

(*1852): 'Handlungs-Gremien, Fabriken und Gewerbe der königlichen Hauptstadt Prag für ...', 1852, p. 147

(*1859): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken des Königreichs Böhmen', 1859, p. 151

(x1860): 'Bohemia: ein Unterhaltungsblatt, 09/09/1860, p. 552

(*1861): 'Adressen-Buch der Handlungen, Fabriken und Gewerbe des Königreichs Böhmen ...', 1861, p. 135

(*1862): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken des Königreichs Böhmen', 1862, p. 141-142

(*1863): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken des Königreichs Böhmen', 1863, p. 145+451

(*1865): 'Geschichte des Klosters der slavischen Benediktiner und der St. Niklas', 1865, p. 1+7

(*1866): 'Handels-Adressenbuch für Böhmen, mit besonderer Berücksichtigung der ...', 1866, p. 25

(**1868): 'Bohemia: ein Unterhaltungsblatt', 12/12/1868, p. 3876

(**1869): 'Neues Wiener Tagblatt: demokratisches Organ', 22/04/1869, p. 277

(*1871): 'Allgemeines Adress- und Handels-Handbuch der Hauptstadt Prag sammt ...', 1871, p. 140+457

(**1873): 'Officieller General-Catalog, Universal Exhibition' (1873, Wien), 1873, p. 543

(**1876): 'Illustrirtes Adressenbuch. Technisches Handbuch, enthaltend die ...', 1876, p. 224-225

(**1877): 'Allgemeines Handbuch fur Industrie, Handel und Gewerbe', 1877, p. 73

(**1878): 'Catalogue des exposants: Section d'Autriche ; Exposition universelle de 1878', p. 20

(**1878) 'Allgemeines Handbuch für Industrie, Handel und Gewerbe' 1878, p. 27

(x1878): 'Rosenzweig's Allgemeines Original-Adressbuch', 1878-79, p. 568, et Pianoforte-Fabriken und Niederlagen p. 1015

(x1890): 'Weltadressbuch der gesammten Musikinstrumenten-Industrie', 1890, Karlsbad p. 75, Leitmeritz p. 76, Leitomischl p. 76, Pardubitz p. 77, Prag p. 78, Reichenberg p. 79, Rumburg p. 79, Saaz p. 79, Schönberg p. 80 (digital.slub-dresden.de)

(*1893): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1893, p. 671 (Gallica)

(*1895): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1895, p. 730 (Gallica)

(**1895): 'Adressbuch von Brünn', 1895, p. 274 (digitalniknihovna.cz)

(*1896): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1896, p. 822 (Gallica)

(*1897): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1897, p. 847 (Gallica)

(**1897): 'Adressbuch von Brünn, 1897', p. 322 (digitalniknihovna.cz)

(*1899): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1899, p. 1022 (Gallica)

 

 

(**1900): 'Adressbuch von Brünn', 1900, p. 327 (digitalniknihovna.cz)

(*1903): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1903, p. 1114 (Gallica)

(*1905): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1905, p. 1117 (Gallica)

(**1905): 'Adressbuch von Brünn', 1905, p. 405 (digitalniknihovna.cz)

(*1906): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1906, p. 1103 (Gallica)

(**1906): 'Adressbuch von Brünn', 1906, p. 445 (digitalniknihovna.cz)

(x1906): 'Weltadressbuch der gesammten Musikinstrumenten-Industrie', 1906, Bodenbach p. 242, Budweis p. 245, Iglau p. 258, Karlsbad p. 259, Kolin p. 260, Königgratz p. 261, Leitmeritz p. 263, Leitomischl p. 263, Prag p. 269-270, Reichenberg p. 272 (digital.sim.spk-berlin.de)

(*1907): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1907, p. 1107 (Gallica)

(**1909): 'Adressbuch von Brünn', 1909, p. 322 (digitalniknihovna.cz)

(**1911): 'Adressbuch von Brünn', 1911, p. 568 (digitalniknihovna.cz)

(x1912): 'Welt-Adressbuch der gesamten Musikinstrumenten-Industrie', 1912, Bodenbach p. 330-331, Brunn p. 332, Budweis p. 333, Fischern p. 335, Hohenmauth p. 346, Kolin p. 348, Königgrätz p. 349, Leitomischl p. 351, Prag p. 357-360 (digital.sim.spk-berlin.de)

(**1913): 'Adressbuch von Brünn', 1913, p. 574 (digitalniknihovna.cz)

(**1916): 'Adressbuch von Brünn', 1916, p. 593 (digitalniknihovna.cz)

(*1929): 'Musique-Adresses Universel', 1929

(¹): Histoire du piano de 1700 à 1950, Mario Pizzi, 1983

(⁴): 'Pianos and Their Makers: A comprehensive history of the development of the piano from the monochord to the concert grand player piano', Alfred Dolge, 1911, p. 458 (Archive.org)

 

If you come across a reference code that is not mentioned in the bibliography her above, please feel free to send a query.


 © Copyright all rights reserved