home | Pianoforte-makers in Hungary


 

Pianoforte-makers in Hungary

Give a signal if there are names that do not belong in this list, or are missing.
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Brand Image Info Addresses
       
 

VAIDLICH Oszkár

 

 

 

 Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1892  9, Kecskeméti Utcza (**1892), Budapest
 

VARJU Károly

 

 

 

 Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1892  57, Kerepesi Utcza (**1892), Budapest
 

VEGH B. Carl

 

 Pianoforte-maker ca. 1892-97 6, Dorotheagasse or Dorottya Utcza (**1892)(*1895)(*1896)(*1897), Budapest
 

VOGEL Sebestyén Antal

 

 

Grand pianoforte n° 152a ca. 1812, National Museum of American History, Smithsonian Institution, Washington, D.C., U.S.

BEETHOVEN'S PIANOFORTE

1866 - "(Beethoven's Clavier.) Das Clavier Beethoven's befindet sich in Klausenburg (Siebenbürgen). Dasselbe ist circa siebenzig Jahre alt; im Stimmstocke befindet sich das meisterhaft gearbeitete Wappen (?) und deutlich erkennbare Portrait aus der Jugendzeit des Componisten. Der um das Porträt geschlungene Name „Louis van Beethoven“ läßt vermuthen, daß dies Clavier entweder als Geschenk für ihn, oder aber auf eigene Bestellung desselben durch den damaligen Claviermacher S.A. Vogel in Pest angefertigt wurde. Das Clavier wurde laut Aussage noch lebender Zeugen durch Beethoven in Wien einem seiner Schüler zum Andenken hinterlassen, welcher später in der Eigenschaft eines Musiklehrers nach Ungarn zu Fräulein Elise Kallai, nachmaligen Gattin des Dichters Jozsika Miklos, kam, welcher auch der Musiklehrer das Clavier aus Dankbarkeit als theure Reliquie zum Präsente machte. (continued at the right column)

 

 Pianoforte-maker and case-maker ca. 1779-1837

 Von hier gelangte das Clavier nach langem Gebrauche in den Besitz der Familie Pataki Daniel in Dees, von da nach Klausenburg zu Pataki Mihaly, später zum Kaufmanne Akoncz und endlich zum Einsender dieser Zeilen, welcher nun den dunklen Nebel, der dieses interessante Andenken des Meisters umgab, endlich lichtete. Ueberzeugt, dem gebildeten Publicum mit dieser Nachricht gedient zu haben, hat der Besitzer des Claviers es für entsprechend gehalten, Vorstehendes zur allgemeinen Kenntniss zu bringen; gleichzeitg erklärt derselbe, das Clavier irgend einer Sammlung bereitwilligst zu überlassen, wo dasselbe zum Andenken an Beethoven einen bleibenden Platz erhielte. Näheres zu Klausenburg bei Samuel Gyulai, Belsö-Farkas-Utsza Nr. 81, allwo auch das Clavier in Augenschein genommen werden kann." Niederrheinische Musik-Zeitung für Kunstfreunde und Künstler, 1866, p. 160

INFO EXTRA

Vogel, Sebestyén Antal (1779–1837), Tischler, Unternehmer und Fabrikant, by G. Gy. Papp

 Pesth (now Budapest)
 

VOPATERNI Joseph
| WOPATERNI

 

 Pianoforte-maker and Organ builder ca. 1803-27

Student of CZEINER Alajos

 

In der Untergasse (*1803), 25, Leopoldstadt (*1815), 277, in der Pfeiffergasse (*1822), 358, Theresiastadt (*1827), 358, Tabakgasse (**1827), Pesth (now Budapest)

 

 

(*1897): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1897, p. 845 (Gallica)

 

 

 

If you come across a reference code that is not mentioned in the bibliography her above, please feel free to send a query.


 © Copyright all rights reserved | contact