home Pianoforte-makers in Germany


 

STEINWAY
in
Braunschweig & New York, U.S.

 

1871

 "Steinway & Sons, in New-York, Pianoforte-Fabrikanten, (Steinweg & Sohn) gebürtig aus Braunschweig, haben einen Weltruf erhalten seit der Pariser Industrie-Ausstellung 1867, auf welcher ihre Flügel-Instrumente von der Jury mit dem ersten Preise gekrönt wurden, und es sich unzweifelhaft herausgestellt, dass sie ihre europäischen Concurrenten im wahren Sinne des Worts überflügelt haben.

Henri Steinweg sen., ist 1795 geb.; seine grosse Neigung zur Musik erzeugte besondere Vorliebe für MusikInstrumente und er erlernte daher den Pianofortebau.

Als 1848 die politischen Wirren das Pianofortegeschäft in Deutschland beinahe ganz zum Stillstand brachten, entschloss er sich mit seiner zahlreichen Familie nach Amerika auszuwandern.

In New-York angekommen, ging er zuerst mit seinen Söhnen, Charles, Henri, William und Albert (der älteste, Theodor, war in Braunschweig geblieben), in verschiedene Fabriken in Condition, um Sprache, Land, Leute und Betriebsweise des Geschäfts in der neuen Welt kennen zu lernen.

Erst nach zweijährigem Aufenthalte (1851), schritten der Vater mit den Söhnen vereint zum eigenen Etablissement. Es wurde Tag und Nacht an Verbesserung des Pianofortebaus gearbeitet und bald fanden ihre in der That trefflichen Instrumente einen reissenden Absatz, denn sie hatten das Glück, niemals zu einem Vorrath gelangen zu können, da stets mehr Nachfrage, als geliefert werden konnte.

Es musste daher unverzüglich ein grossartiges Fabrikgebäude in Angriff genommen werden, welches auch 1859 vollendet worden, wodurch die Firma jetzt im Stande ist, wöchentlich 40–45 Instrumente in den verschiedenen Gattungen liefern zu können, welche Zahl oftmals für die sich häufenden Bestellungen noch nicht ausreicht.

Das Steinway'sche Fabrikgebäude ist ein industrieller Musterstaat und man muss ihn kennen, um einen Begriff von dieser kleinen Weltwerkstatt zu bekommen. Steinways Concertflügel, so wie deren Grand square (Tafelform) und neuerdings die Pianinos, sind Leistungen, welche in Europa und Amerika unübertroffen dastehen.

Mit dem Tode Charles und Henri, 1864 und 1865, musste ein Ersatz gesucht werden, welcher durch Theodor, der bislang in Braunschweig geblieben, gefunden worden. Derselbe steht an der Spitze der Produktion, während William, Chef der Finanzen ist. Die Pianofortefabrik in Braunschweig wird von Zöglingen Theodor's fortgesetzt. Stentando, zögernd. Stentato, gezwungen, mühsam." Kleines musikalisches Conversations-Lexikon ein encyklopaedisches Handbuch, 1871, p. 390

1875

"Steinweg, Heinrich, geb. 1797 zu Braunschweig, gründete 1853 zu New-York die Pianofortefabrik „Steinway and sons“ die jetzt das grossartigste Etablissement dieser Art in Amerika ist. Erfinder des Sytems der übersaitigen Pianos, und eines neuen Systems im Bau der Flügel; gest. 7. Febr. 1871.

Seine Söhne setzen das Geschäft fort, in welchem alle Errungenschaften der neueren Akustik für den Bau des Pianoforte in erfolgreichster Weise zur Anwendung kommen." André's Handlexikon der Tonkunst, 1875, p. 235

For references see page
alfabetic S


 © Copyright all rights reserved | contact