home | Facteurs de pianos à Vienne | contact | liens


 

Facteurs de pianos à Vienne

Liste non exhaustive ouverte à toutes les informations, précisions, rectifications, photos ... 
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Marque Signature Information Adresses
       
WACHTL Josef  

Ce facteur a ouvert un atelier dont la fondation est documentée.
Cliquez ici pour avoir accès à la notice complète
dans la rubrique appropriée

 

'Claviermacher' (°1802) Vienne
WACKE Ernst 'Claviermacher' ca. 1832-37  

728, [alte fleischmarkt] in der Stadt auf dem alte Fleischmarkte zum Braunen Hirschen im 2. Stocke (*1832)(**1833)(**1834), 480, Kohlmessergasse (*1833), 723, in der Stadt, Rothemthurmstrasse (x1837), Vienne

 

WALTER Anton Gabriel

(1752 - 1826)

 

Ce facteur a ouvert un atelier dont la fondation est documentée.
Cliquez ici pour avoir accès à la notice complète
dans la rubrique appropriée

 

'Claviermacher' (°1778) Vienne
WALTER Joseph  

'Claviermacher' ca. 1800

 

Vienne
WANNECK Josef
| WANNEK
'Claviermacher' ca. 1842-63  

114, Josephstadt (*1842), 220, Josephstadt, Schlösselgasse (xxx1845)(*1847)(**1847)(xx1847)(**1848)(***1848)(**1856)(**1857)(**1863), Vienne

 

WEBER Josef  

'Claviermacher' et/ou facteur d'orgues ca. 1847-63

VOIR AUSSI ...

... un WEBER à Haarlem, Pays-Bas vers 1780. Et on trouve des facteurs avec le nom WEBER à Paris, en France.

 

738, Wieden, Lange gasse (xx1847)(***1848), 19, Mariahilf, Hauptstraße, 3. Stiege, 1. Stock (*1847)(**1856)(**1857), 84, Jozef Mariahilf gr. Stiftgasse (**1863), Vienne
WEISER Carl 'Claviermacher' ca. 1815-33  

24, zu Gumpfendorf, in der Hauptstrasse zu 4 Jahrszeiten (*1815), 24, Zu Gumpendorf (*1821)(*1822)(*1823)(*1827)(**1828)(*1833), Vienne

 

WEISS Franz

(ca. 1788 - 1878)(10)

Brevet de 1826 :  'Apolliricon' ou 'Apollonium' (un sorte de piano droit, 1826) : "Zweijähriges Privilegium des Franz Weiß, Fortepiano-Machers in Wien, auf die Erfindüng eines neuen aufrechtstehenden Piano forte in Gestalt einer auf einem Fuße ruhenden Apolloleier, polliricon genannt. Ertheilt am 1. Februar, 1826. Erloschen durch Zeitablauf im Jahre 1828. Der Auslöser und der Hammer sind an diesem Instrumente ohne Feder, wodurch die Taste, auch wenn sie noch so oft nach einander angespielt wird, den Ton nicht versagen soll. Die Dämpfung ist stehend und gleichfalls ohne Feder wirksam, wodurch das bei aufrecht stehenden Instrumenten so häufig Statt findende Nachtönen gänzlich beseitiget wird." Beschreibung der Erfindungen und Verbesserungen, für welche in den Kaiserlich-königlichen österreichischen Staaten Patenten ertheilt wurden, 1841, p. 270

 

 

'Claviermacher' ca. 1828-70

Il est né à Breslavia (10), et a eu une succursale ou une fabrique à Turin. Voir Franz WEISS à Turin.


(la suite)

"Franz Weiß in Wien erhielt d. 17. Febr. 1826 ein 2jähr. Priv. auf die Erfindung eines neuen aufrechtstehenden Pianoforte, in Gestalt einer auf einem Säulenfuße ruhenden Apolloleyer, Apollirikon genannt. Seine Vorzüge sind, daß Ausläufer und Hammer ohne Feder wirken, wödurch das Versagen des Tones vermieden werden soll, daß es mit einer stehenden und ohne Feder wirkenden Dämpfung versehen ist [...]" Systematische darstellung der neuesten fortschritte, Volume 2, 1830, p. 32-33

MUNCHEN - "Weiß, Franz, b. Klavierm. Wien, Landstraße. — Fortepiano von Palisander." Katalog der Allgemeinen deutschen industrie-ausstellung zu München im jahre 1854, p. 115

Medaglia d'argento Torino, 1838 | Liste des exposants Vienne, 1839 | Medaglia d'argento Torino, 1844 | Liste des exposants, München, 1854

 

193, Auf der Wieden (*1828), 690, alter Fleischmarkt (**1831)(*1832)(*1833), 77, Landstrasse (*1840), [383], Landstrasse (**1854)(*1858), 383, Landstrasse Ungergasse (**1856)(**1857)(**1863), Vienne

contrada di Porta Nuova (1836-43)(10), 18, stradale del Re (1845-51)(10), 23, contrada di Porta Nuova (1848-55)(10), 47, via Lagrange (1863-70)(10), Turin (Italie)

WEISS Jacob  

Piano à queue ca. 1850, Museo degli Organi Santa Cecilia, Massa Marittima, Italie

"644. Weiss Jacob, bürgl. Fortepianomacher in Wien, Landstrasse Nr. 77. Ein Fortepiano von Mahagoniholz." Verzeichnis der im Monathe May 1839 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs ..., 1839, p. 115

"Exp. Nro. 644. Jacob Weiß, bürgerl. Fortepianomacher zu Wien, Landstraße Nr. 77, übergab 2 Flügel-Fortepiano von Mahagoni-Holz, die sich durch guten Ton und sehr gefällige äußere Ausstattung bemerklich machten." Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1840, p. 462

"N° 1259 - Jacob Weiss, Fortepiano-Verfertiger in Wien, Landstrasse Nr. 383. Flügel-Fortepiano von Mahagony mit einer Anhängplatte von gewalztem Messing und Verspreizung von Federstahl über den Saiten." Verzeichniss der im Jahre 1845 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs, 1845, p. 167

 

 

'Claviermacher' ca. 1821-51

WEISS Jakob & Sohn (1845)(**1849)

WEISS Jakob Sohn (**1851)


(la suite)

"Eine recht verdienstliche Ausstellung ist noch jene (1259) der HH. Joh. Weiß und Sohn, Klavierinstrumentenmacher, Landstraße Nr. 383. Sie bringt ein Flügel-Fortepiano in Mahagony, Wiener Konstruktion, mit metallener Anhängplatte und drei Spreizen über den Saiten, mit sieben Oktaven (sub contra a bis zum vier gestrichenen a). Dieses schöne und sehr gelungene Instrument zeichnet sich durch einen starken, klangreichen und nachhältigen Ton, so wie durch eine ganze eigenthümliche, höchst gefällige Bauart auf das Vortheilhafteste aus, und die diesen Herren Exponenten dafür zu Theil gewordene Ertheilung der silbernen Medaille bürgt für den besonderen Werth dieses in Rede stehenden Instrumentes. Übrigens ist die Firma dieser geachteten Fabrik schon seit dem Jahre 1817, also 28 Jahre lang, als vorzüglich in ihrem Fache auf das Rühmlichste bekannt, und der Export ihrer trefflichen Erzeugniffe ins Ausland nichts weniger als unbedeutend." Der Sammler. Ein Unterhaltungsblatt, Volume 37, 1845, p. 478

"Jacob Weiß, Clavier-Instrumentenmacher in Wien : Einen Flügel in Mahagonv zu 7 Octaven, mit Wiener Mechanismus, Metallanhangplatte, 3 Sprei Hen über den Saiten, liegender Dämpfung und mit Schnäbeln, welche in die Hammerstiele eingenuthet waren. Dieses Instrument bewährte sich durch seinen ausgiebigen, gesunden, schönen und gleichen Ton als so vorzüglich, daß dem Aussteller, mit Rücksicht auf seine gelieferte, auch sonst im guten Rufe stehende, solide Arbeit und in Erwägung seines nicht unbedeutenden Absatzes nach dem Auslände die silberne Medaille zuerkannt wurde." Expo 1845  Zeitschrift für Orgel-, Clavier- und Flügelbau, Volume 2, 1853, p. 26

Liste des exposants vienne, 1839, Médaille d'argent Vienne, 1845

 

293, Auf der Landstrasse Hauptstrasse (*1821)(*1822)(*1823)(**1826)(***1827)(**1828)(**1831)(*1832), 334, Landstrasse (*1833), 77, auf der Landstrasse, Spiegelgasse, im sogenannten Spiegelmacherhause (**1833)(**1834)(x1836)(**1837)(*1839)(*1842), 383, Landstrasse, Ungergasse (**1843)(*1844)(**1845)(***1845)(xx1845)(xxx1845)(*1847)(**1847)(x1847)(xx1847)(**1848)(***1848)(**1849)(***1849)(**1850)(**1851), Vienne
WEISSER Karl 'Claviermacher' ca. 1826-32  

24, Gumpendorf (**1826)(**1831)(*1832), Vienne

 

WEISSMAN 'Claviermacher' ca. 1748 Vienne
 

WIBEL Joseph

(1677 - 1735)

 

'Claviermacher' ca. 17? Vienne
WIEST Matthiäs Jacob

(1720 - 1788)

 

'Claviermacher' et 'Orgelmacher' (**1823) ca. 1774, probablement le successeur ou l'élève de BECKMAN et RIEB.

 

Vienne
WIEST Johann Ignaz

(1749 - 1834)

 

'Claviermacher', 'Bürger' vers 1782 : 'Hof Cammer Orgelbauer und instrumentenmacher' ca. 1821-33; (*1822).

Il reprend l'atelier de son père avec son frère J. J. WIEST.

 

99, Auf dem Spitlberg (*1821)(*1822)(*1823)(**1826)(*1827)(**1831)(*1832)(*1833), Vienne
WIEST Johann Joseph

(1749 - 1818)

 

'Claviermacher', 'Bürger' vers 1782: 'Hof Cammer Orgelbauer und instrumentenmacher' ca. 1821-27; (*1822).

Il reprend l'atelier de son père avec son frère J. I. WIEST (ci-dessus).

 

99, Auf dem Spitlberg (*1821)(*1822)(*1823)(*1827), Vienne
 

WILHELM Carl

 

 

"Hr. Wilhelm Carl, bg., unter der prot. Firma : Brüder Wilhelm, welche auch von feinen Hrn. Bruder und öffentlichen Gesellschafter Peter Wilhelm geführt wird. Gumpendorf, Hirschengaffe 387." Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ..., 1850, p. 279

 

'Claviermacher' ca. 1850-51

BRÜDER WILHELM (**1851)

387, Gumpendorf, Hirschengaffe (**1851), Vienne
 

WILHELM Peter

 

 

"Hr. Wilhelm Carl, bg., unter der prot. Firma : Brüder Wilhelm, welche auch von feinen Hrn. Bruder und öffentlichen Gesellschafter Peter Wilhelm geführt wird. Gumpendorf, Hirschengaffe 387." Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ..., 1850, p. 279

 

'Claviermacher' ca. 1851

BRÜDER WILHELM (**1851)

387, Gumpendorf, Hirschengaffe (**1851), Vienne
WIMOLA Johann

(1754 - 1800)

 

'Claviermacher' ca. 1780 - 1800 (*1853), 'Bürger' vers 1780, successeur de RICHTER.

 

Vienne
WINDHOFER Sebastian  

VIENNE - "Sebastian Windhoser, bürgerl. Klaviermacher in Wien, Laimgrube Nr. 73 (Exp. nro. 398), übergab ein Klavier zur Ausstellung, Dasselbe erwarb dem Hrn. Aussteller die Auszeichnung einer ehrenvollen Erwähnung." Bericht über die allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1835, p. 330

VIENNE - "Windhoser Sebastian, bürgerl. Clavier-Instrumentenmacher in Wien, Laimgrube Nr. 73. Ein Fortepiano." Catalog der Erzeugnisse Oesterreichischer Industrie in der allgemeinen, 1835, p. 50

VIENNE - "240. Windhoser Sebastian, bürgerl. Fortepiano-macher in Wien, Leimgrube, Wienstrasse Nr. 73. Ein Fortepiano von Mahagony." Verzeichnis der im Monathe May 1839 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs ..., 1839, p. 42

VIENNE - "Exp. Nro. 240. Sebastian Windhoser, bürgl. Fortepianomacher zu Wien, Leimgrube Nr. 73, übergab ein Fortepiano im Mahagony-Holzkasten, das sich durch seine sehr zweckmäßige, auch in den kleinsten Bestandtheilen den größten Fleiß bewährende Bauart, durch Reinheit und Stärke des Tones und durch eine sehr gefällige äußere Ausftattung auszeichnete, und dem, eines ehrenden Ruses sich erfreuenden Herrn Ausfteller die Auszeichnung durch die silberne Medaille verschaffte." Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1840, p. 456

VIENNE - "N° 208 - Sebastian Windhofer, bürg. Fortepianomacher in Wien, Wieden, Mayerhofgasse Nr. 357 (E.) 1835. Ein Flügel-Fortepiano." Verzeichniss der im Jahre 1845 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs, 1845, p. 34

 

 

'Claviermacher' ca. 1835-63

WINDHOSER Geschaft. Witwe (**1856)

WINDHOSER Rudolf (**1863)


(la suite)

VIENNE - "Sebastian Windhofer, Clavier-Instrumentenmacher in Wien: Einen Flügel in Mahagony zu 6 3/4 Octaven, mit Wiener Mechanismus. Der Einsender ist bei der Gewerbe-Ausstellung im Jahre 1835 mit der ehrenvollen Erwähnung und bei jener im Jahre 1839 mit der silbernen Medaille ausgezeichnet worden. Auch mit dem zur Gewerbe Ausstellung im Jahre 1845 übersendeten Flügel zeigte er sich als ein bewährter Meister, indem dieses Instrument in Beziehung auf solide Arbeit, schöne Ausstattung und musikalische Vorzüge den, in Folge des allgemeinen Fortschrittes gesteigerten, Anforderungen der Sachkenner in der Art entsprach, daß bei weiterer Beachtung des lebhaften Geschäfts-Betriebes und bedeutenden Absatzes, dem Einsender abermals eine hohe Stufe der Auszeichnung eingeräumt werden mußte. Er erhielt daher die filberne Medaille." Expo 1845 Zeitschrift für Orgel-, Clavier- und Flügelbau, Volume 2, 1853, p. 26 et Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbe ..., Volume 3, 1853, p. 822

"Piano-Fortes aus der Unterzeichneten wohlbekanntenWerkstäte, sind zu denselben Preisen wie bei dem Gefertigten in Wien auch in der Ofner Pianoforte-Niederlage des herrn Wendelin Better, stets in grosser Auswahl zu haben. J. Windhoser, bürgerl. Klaviermacher in Wien und Inhaber der Silberen Medaille." Pesther Handlungszeitung. Kommerzial- und Industrie-Anzeiger, Volume 3, 26/08/1843, p. 203

Mention honorable Vienne, 1835 | Médaille d'argent Vienne, 1839 | Médaille d'argent Vienne, 1845

73, auf der Laimgrube, Wienstrasse (*1835)(x1836)(x1837)(*1839)(x1839)(*1840)(x1841), 32, Wienstraße (*1842), 32, Laimgrube an der Wien (**1843)(*1844)(***1845)(xx1845)(xxx1845)(**1847), 357, Wieden, Mayerhofgasse (**1845), 357, Wieden, Hauptstraße (x1847)(xx1847)(**1848)(***1848), 578, Niederlage : Stadt, Bauernmarkt (*1847)(xx1847)(**1848)(***1848)(**1849)(***1849)(**1850)(**1851), 57, Wieden, Paniglgasse (**1856), 379, Salvatorgasse (**1863), Vienne
WINKLER Wilhelm  

VIENNE - "Guglielmo Winkler, di Vienna, espose due pianoforti a coda, l'uno a meccanismo Stosszungen. L'esponente merita encomio per l'eleganza del suo lavoro e per la diligenza che vi traspare." Gazetta Musicale di Milano, 07/12/1845, p. 206

VIENNE - "Wilhelm Winkler, Clavier Instrumentenmacher in Wien: Zwei Flügel in Mahagony zu 6 3/4 Octaven, den einen mit Wiener, den andern mit Stoßzungen - Mechanismus, beide mit liegender Dämpfung. (la suite )

 

 

'Instrumentenmacher' ca. 1845-57


(la suite)

Die Arbeit an dem Stoßzungen-Mechanismus war besonders rein. Der Aussteller versendet seine Erzeugnisse auch nach Preußen." Expo 1845 Zeitschrift für Orgel-, Clavier- und Flügelbau, Volume 2, 1853, p. 29

Liste des exposants Vienne, 1845

 

441, Landstrasse, Ungergasse (xxx1845), 370, Landstrasse, Ungergasse (xx1847)(***1848), 371, Landstrasse, Ungergasse (**1856)(**1857), Vienne
WIST 'Claviermacher' (*1853) Vienne
WITTENZ Andreas  

"Fortepiano-Verkauf und beilliger Umtausch. beim gefertigen, in der Capuziner-Dorstadt Nr. 58, stehen mehere, in seinem Atelier verfertigte und von Wien bezogene 6 1/2 und 6 2/3 octavige fortepiano von Nussholz, im Preise von 185 fl. bis 240 fl., zum gefälligen verkaufe bereit. Sie sind alle von der neuesten Façon, mit gebohrten Stimmuckgeln und mit englischen Stahlsaiten bezogen. Einer besondern Erwähnung verdient es, dass die theueren sich mit ihrer elsenbeinenen Tastatur, langen englischen Charnier-Bändrn und eleganter Einlegung vorzüglich auszeichnen, zu denen eines von schönem Kirschholz gehört. Weieters wird bemerkt, dass auch überspilete 6 octavige Fortapiano's bei ihm um sehr billige Preise zu verkaufen und auch auszuleihen sind. Bei entsprechender Behandlung haftet der Gefertigte für die Güte aller bei ihm gekaufeften Fortepiano's. Laibach den 24. April 1817. Andreas Wittenz, Fortepianomacher." Intelligenz-Blatt zur laibacher Zeitung, 15/05/1847, p. 336

 

'Fortepianomacher' ca. 1847


(la suite)

"Der gefertigte Fortepianomacher gibt biemit die anzeige, dass er seine Wohnung geändert hat, und iesst in der Stadt, in dem sogenannten Dr. Baschali'schen Hause Nr. 10 im 1. Stocke, logirt. Unter einem macht er auch bekannt, dass bei ihm in großer Auswahl neue und überspielte, in Wiener-Fabriken und in seinem Atelier verfertigte Pianoforte, sowohl zum Verkaufe und umtausche, als auch zum Ausleihen stets vorräthig find. Weiters können auf Verlangen alle Gattungen Fortepiano's von jedem beliebigen Wiener Claviermacher vom höchsten bis zu den niedrigsten Preisen, durch ihn bezogen werden. Andreas Wittenz, Fortepianomacher." Intelligenz-Blatt zur laibacher Zeitung, 13/11/1847, p. 769

 

58, Capuziner-Dorstadt (**1847), 10, Baschali'schen Hause (***1847), Laibach / Vienne
WOLFF Filipp Friedrich 'Claviermacher' ca. 1845-57  

713, Wieden (***1845), 762, Wieden Hauptstrasse (xxx1845), 664, Wieden (**1856), 20, Magdalenagasse, Hauptstrasse (**1857), Vienne

 

WOLFF Friedrich senior 'Claviermacher' ca. 1837-63; (*1853)  

49, auf der Neubau, Roveranigasse (x1837)(*1842)(xxx1845)(*1847)(xx1847)(**1848), 24, Neubau,  Rofranogasse (***1848), 332, Neubau, Hauptstrasse (**1856)(**1857), 23, Altlerchenfeld Jozef Stärter-Kaiserstraase (**1863), Vienne

 

WOPATERNI Joseph
| VOPATERNI

(1803 - ? )

 

Ce facteur a ouvert un atelier dont la fondation est documentée.
Cliquez ici pour avoir accès à la notice complète
dans la rubrique appropriée

 

'Claviermacher' (°1833) Vienne
WOREL Josef
| WOHREL

VIENNE - "Worel Joseph K., bürgerl. Claviermacher in Wien, Mariahilf, kleine Kirchengasse Nr. 24. Ein Clavier von Nußbaumholz." Catalog der Erzeugnisse Oesterreichischer Industrie in der allgemeinen, 1835, p. 39

 

'Claviermacher' ca. 1833-42


(la suite)

VIENNE - "Joseph K. Worel, bürgerl. Klaviermacher in Wien, Mariahilf, kleine Kirchengasse Nr. 24 (Exp. nro. 301), stellte ein Klavier aus, welches einer ehrenvollen Erwähnung in diesem Berichte für würdig befunden wurde." Bericht über die allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1835, p. 330

Mention honorable Vienne, 1835

 

24, zu Mariahilf Kleine Kirchengasse im 1. Stocke (**1833)(**1834)(*1835)(x1836)(**1837)(**1841)(*1842), Vienne
 

 

(*1815): 'Handlungs-Gremien und Fabricken-Addressen-Buch des österreichischen', 1815, p. 145-145

 

(*1821): 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettnten im Kunstfache: dann ...', Franz Heinrich Böckh, 1821, p. 401-403

(*1822): 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler, und Dilettanten im ...', Franz Heinrich Böckh, 1822

(*1823): 'Merkwuerdigkeitne der Haupt- und Residenz-Stadt Wien und ihrer ...', Volume 1,Franz Heinrich Boeckh, 1823, p. 399 - 400-401

(**1823): 'Merkwuerdigkeitne der Haupt- und Residenz-Stadt Wien und ihrer ...', Volume 2, Franz Heinrich Boeckh, 1823, p. 143

(*1826): 'Allgemeine  Musikalische Zeitung', Muzio Clementi', 1826, p. 693

(**1826): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1826, p. 154

(*1827): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische Kaiserthum, vorzüglich für Freunde des Vaterlandes oder Geschäfts-, Unterhaltungs- und Lesebuch', 1827, p. 140

(***1827): 'Adreß-Buch der ehrsamen Handwerks-Innungen in ... Wien für das Jahr 1827', p. 130-131

(*1828): 'Jahrbücher, Volume 12', Technische Hochschule Wien, 1828, p. 309

(**1828): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische Kaiserthum, vorzüglich für Freunde des Vaterlandes oder Geschäfts-, Unterhaltungs- und Lesebuch', 1828, p. 127-128

(**1831): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1831, p. 127

(*1833): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1833, p. 118

(**1833): 'Adressenbuch der Handlungs-Gremien und Fabriken, der kais. kön. Haupt- und Residenzstadt', 1833, p. 189-201

(**1834): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1834, p. 234-236

(*1835): 'Bericht über die allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1835', p. 330

(x1836): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1836, p. 245-249

(*1837): 'Wien wie es ist: die Kaiserstadt und ihre nächsten Umgebungen nach ...', Adolph Schmidl, 1837

(**1837): 'Neuestes gemälde von Wien in topographischer, statistischer, commerzieller ...', Karl August Schimmer, p. 146, 1837

(x1837): 'Allgemeiner Handlungs-Gremial-Almanach für den oesterreichischen Kaiserstaat', 1837, p. 326-329

(*1839): 'Verzeichnis der im Monathe May 1839 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs ...', 1839, p. 42/115

(x1839): 'Allgemeine Theaterzeitung und Originalblatt fur Kunst ...', 04/07/1839, p. 654-655

(*1840): 'Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung', 1840, p. 456-462

(**1841): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1841, p. 265-266

(x1841): 'Johann Pezzl's Beschreibung von Wien', 1841, p. 417-418

(*1842): 'Musikalischer Geschichts- & Erinnerungs-Kalender für den österreichischen Kaiserstaat', 1842, p. 82-84

(**1843): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1843, p. 263-265

(*1845): 'Industrielles Album: Erinnerung fur den Aussteller und den Besucher der ...', Amedee Demarteau, 1845

(**1845): 'Verzeichniss der im Jahre 1845 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs', 1845, p. 34/167

(***1845): 'Jahrbuch für Handel, Industrie und spekulatives Interesse', 1845, p. 98-99

(xxx1845): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1845, p. 81-83

(*1847): 'Wiener Allgemeine Musik-Zeitung', Volumes 7-8, August Schmidt, Ferdinand Luib, 1847

(**1847): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1847, p. 90

(***1847): 'Intelligenz-Blatt zur laibacher Zeitung', 15/05/1847, p. 336/769

(x1847): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1844, p. 287-290

(xx1847): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1847, p. 106-108

(**1848): 'Allgemeiner Handels-, Gewerbs- und Fabriks-Almanach für den österreichischen ...', 1848, p. 429

(***1848): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1848, p. 110-112

(**1849): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1849, p. 281-284

(***1849): 'Allgemeines Intelligenz- und Central-Anzeige-Blatt der k.k. Haupt- und ...', 1849, p. 79

(**1850): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1850, p. 281-284

(**1851): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1851, p. 277-278

(*1853): 'Versuch einer Geschichte des Clavierbaues: mit besonderem Hinblicke auf die ...', Joseph Fischhof, 1853

(**1854): 'Katalog der Allgemeinen deutschen industrie-ausstellung zu München im jahre 1854', p. 115

(**1856): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1856, p. 50-51

(**1857): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1857, p. 50-51

(*1858): 'Austria oder Oesterreichischer Universal-Kalender', Hrsg. von Joseph Salomon, 1858, p. 325

(**1863): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1863, p. 70

 

 

(5): 'Die Wieden mit den Edelsitzen Conradswerd, Mühlfeld, Schaumburgerhof und dem ...', Karl Hofbauer, 1864

(10): 'Un'industria «troppo imperfetta»: la fabbricazione dei pianoforti a Torino nell'Ottocento'

  © Copyright all rights reserved