home | Facteurs de pianos à Vienne | contact | liens


 

Facteurs de pianos à Vienne

Liste non exhaustive ouverte à toutes les informations, précisions, rectifications, photos ... 
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Marque Signature Information Adresses
       
TEICHMANN Benjamin 'Claviermacher' ca. 1815  

195, Neubau, Mariahilferstrasse (*1821)(*1822)(*1823)(*1826)(**1826)(*1827)(***1827)(**1828), 56, Neubau (**1831)(*1832)(*1833), 700, in der Stadt alten Fleischmarkt (x1837)(*1842)(**1847), 700-728, in der Stadt alten Fleischmarkt (xxx1845)(xx1847)(***1848), Vienne

 

 

TELLER F.

 

 

 

'Claviermacher' ca. 1820-40 Vienne
THIER Anton 'Instrumentenmacher' ca. 1803  

912, in der Wollseite (*1803), Vienne

 

THYM Anton Martin
| THIM

 

 

  Pianoforte de 1815, National Music Museum, Dakota

 

Piano à queue de 1815, National Music Museum, The University of South Dakota, U.S.
Piano vertical lyra ca. 1820, collection privée ?, avant part de collection George Harding, Chicago, U.S.
Piano à queue n° 133 ca. 1820, Museu de la Música, Barcelona, Espagne

 

 

'Claviermacher' ca. 1815-33

"Don Antonio Martin Thym de Viena, mecánico y fabricante de forte-pianos, ha llegado á Cádiz con una colección escogida de estos instrumentos. Asegura que son superiores á los de Francia é Inglaterra por la preparación de sus maderas, que pueden resistir un calor de 2.0 á 22 grados, y una humedad de 5 á 8; por la tiranrez de sus cnerdas que equivale á un peso de 22.000 libras; por la belleza de las maderas exteriores y los adornos que las herinosean ; por la diversidad y gran número de registros, y por el tono agradable y puro, y la facilidad con que se pueden tocar. Los resortes de los martillos son elasticos y con tornillos para poderlos remudar, y la sencillez del mecanismo los preserva de descomponerse. Los aficionados que quier in convencerse de la superioridad de estos intrumentos podrán tocarlos en sus mismas casas, á donde el autor los hará conducir por algún tiempo para darles ocasión de exammarlos." Crónica científica y Literaria, 08/08/1817, p. 4 (Biblioteca Digital Hispánica, biblioteca Nacional de España)

 

zu Nanna, B.D.M.B. (*1815), 136, In der Leopoldtstadt (*1821)(*1822)(*1823)(*1826)(*1827)(**1828)(**1831)(*1832)(*1833), Vienne
TOBERER Wilhelm 'Claviermacher' ca. 1850  

Heumühlgasse (??), Vienne

 

TOMASCHEK Anton
| TOMASHET

 

Piano à queue ca. 1830, Collection Radbon, Allemagne
Pianoforte ca. 1841, Museo del pianoforte storico e del suono, Fabriano, Italie

"Riguardando il mio proprio interesse e quello de' miei Corrispondenti in Italia, sono costretto di notificare che ho chiamato in giudizio un agente di Vienna, il quale ha inviato in Italia molti Pianoforti a Coda forniti del mio nome, ma fatti da altri fabbricatori. Per confondere tali falsificazioni, dichiaro che il mio nome ed il numero dello strumento trovasi stampato in gran caratteri sulla tavola armonica di ogni Pianoforte che esce dalla mia fabbrica. Oltreacciò darò in seguito una forma più elegante a' miei strumenti, dimodoché saranno superiori non solo ai falsificati, ma pure a quelli che ho fatti anteriormente.
Vienna, 22 Marzo 1843. Antonio Tomaschek, Fabbricatore di Pianoforti." Giornale del Lloyd Austriaco, 06/04/1843, p. 21

"Piano-Fortes aus der rühmlichst bekannten Fabrik des Unterfertigten, von ausgezeichneter Qualität und neuester Façon, werden zu denselben Preisen, nach welchen bei demselben sebst verkauft, auch in Ofen in der Klavier-Niederlage des herrn Wendelin Better stets vorräthig gehalten. Anton Tomaschek, bürg. Klavier-Instrumentenmacher und Vorsteher in Wien." Pesther Handlungszeitung. Kommerzial- und Industrie-Anzeiger, Volume 3, 26/08/1843, p. 203

TOMASCHEK  WENDELIN

1843 - "Erklärung - Da sich herr Wendelin Peter, bürgerl. Claviermacherin Pesth und Inhaber einer Niederlage von Wiener clavieren in Wien, mit einem certificate von der königl. Stadthauptmannschait in Petsth ausgewiesen hat, dass ihm die Verfälschung eines Streicher'schen Ramenschildes seineswegs zur Last gelegt werden kann, sondern vielmehr diese Verfälschung von einem Andern herrûbet; so erklären die hiesigen Bürgerlichen und befugten herren Claviermacher : J. B. Streicher, k. k. Hof-Claviermacher, Anton Tomaschek, Seuffert, Sohn und Seidler, Sebastian Windhoser, J. Michael Michael Schweighofer, Caspar Lorenz u.A.n,., welche mit Hrn. Peter in Hondeleverdindung mil ihren Instrumenten stehen, und von denen sich stets Claviere in seiner Niederlage um die nämlichen Preise wie in Wien befinden, baß sie demselben das volle Vertrauen schenken, daß die P. T. Herren Abnehmer von ihm jederzeit mit unverfälschten Erzeugnissen auf das Beste und Prompteste bedient, und ihre Instrumente in gutem Zustande und Stimmung erhalten werden, welches ihm auf Verlangen obiger Herren Clavierinstrumenten-macher, von dem Innungsvekeine bestätiget wird.  Wien den 26. Mai 1844. F. Hoxa. Anton Tomaschek.
Repräsentanten der bürgerl. und befugten Pianoforte-Verfertiger und Orgelbauer." Allgemeine Wiener Musik-Zeitung, Volume 4, 1844, p. 272 - Voir HOXA à Vienne

1844 - "Die Fortepiano-Verfertiger der k. k. Haupt- und Residenzstadt Wien, sowohl bürgerliche als befugte finden sich im Interesse eines hohen Adels, und geehrten Publikums der pl. 1. Herren Reisenden, Commissionärs und Fortepianobesorger veranlaßt, sowie zur Erhaltung des guten Rufes und Credits, welchen sich die Wiener Fortepiano-Fabrikation erworben hat, Folgendes zur öffentlichen Kenntnis zu bringen : Da es immer häufiger in Wien vorkömmt, daß Individuen, welche weder die Beerechtigung, noch viel weniger die eigen Kenntniffe zum Clavier-Instrumentenbau besitzen, sich dennoch mit Verfertigung solcher Instrumente befassen, selbe dann directe, oder durch sogenannte Clavierhändler absetzen, und zur besseren Erreichung ihres Zweckes nicht selten die Firmen berechtigter wirklicber Clavier-Instrumenten Verfertiger mißbrauchen, so sehen sich die Wiener bürgl. und befugten Clavier-Instrumentenmacher, zur Wahrung ihres guten Rufes bemüßigt, das musikalische Publikum auf diesen Unfug aufmerksam zu machen und zu erklären, daß Jeder von ihnen seinen Vorrath an fertigen Fortepiano's nur in seinem Arbeits-Local aufgestellt hat, und keine besondern Niederlagen oder Verkaufsgewölber weder für sich allein, noch in Verbindung mit einem oder mehreren seiner Collegen hält, und mithin nur für die Güte und Dauer jener Instrumente bürgen können, welche in ihren eigenen Wohnung und Werkstätte erkauft oder schriftlich bestellt werden, keineswegs aber für solche, welche in unbefugten Winkelwerkstätten verfertigt, und in der Niederlage eines solchen Clavierhändlers mit ihren Namen
versehen, erkauft werden. F. Hoxa, A. Tomaschek, Repräsentanten." Intelligenzblatt zur Vereinigte Ofner und Pesther Zeitung, 12/03/1843, p. 231 - Allgemeine Wiener Musik-Zeitung, 06/06/1844, p. 272

 

 

'Claviermacher' et/ou facteur d'orgues ca. 1835-63

TOMASHEK Wenzel (**1863)

TOMASHEK & TOBERER (18??)

"Antonio e Michelangelo Ducci, fabbricatori di fortepiani e di organi a Firenze, mediante Antonio Tomaschek, fabbricatore di cembali a Vienna (Wieden N. 920), privilegio di cinque anni pell’invenzione d’un nuovo istrumento musicale, detto a Baristato che è un’ottava più basso del contrabasso e stante la forza e la chiarezza del suo'suono e specialmente idoneo pell’ orchestra. Se ne chiese il segreto. Vi è annessa la reversale dei forestieri. (N. 6536-II)." Bollettino delle leggi e degli atti del governo della Venezia ..., Volume 3, 1850, p. 699 - Voir Antonio e Michelangelo DUCCI (°1830)

VIENNE - "Anton Tomaschek, klaviermacher in Wien, neue Wieden, Lumpertsgasse Nr. 827, (Exp. Nro. 577), stellte ein klavier von Nussbaumholz mit elfenbeinerner klaviatur aus." Bericht über die allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1835, p. 330

TOMASCHEK  WENDELIN
(la suite)

1846 - "Offenes Schreiben an Herrn Wendelin Peter. Wien, 3. Mey 1846. Wir erlauben uns, Sie mit diesen Zeilen zu belästigen, und folgender Angelegenheit Ihre Güte in Ansprch zu nehmen. Wir haben nämlich in Erfahrung gebracht, dass ein hiefiger Klavierhändler, Ramens August Swoboda, schon einige Male den Resther Markt mit Fortepianos bezog, wodurch er den Ruf der Wiener-Instrumente beeinträchtigen tönnte, wenn derselbe seiner Gewohnheit nach mit Klavieren, die durch Gewerbsstörer in Winkelwerkstätten unberechtigt verfetiget werden, hinkömnst [?], worein er mitunter beliebige Namen zeihnet, u. dort das Publikum damit täuscht. Wir erfuchen Sie dabey freundschaftlicht, ein achtsames Auge zu heben, was für Instrumente Swoboba dort seil hat, und mit welchen Namen verschen. F. Hoxa, Anton Tomasckek, Repräsentanten der bürgl. befuggten Fortepianoverfertiger u. Orgelbauer." Pesther Handlungszeitung. Kommerzial- und Industrie-Anzeiger, 1846, p. 219

1846 - "Wiener Fortepiano Niederlage. Unterzeichneter, welcher bis jezt die erste Niederlge von Wiener Fortepianos hier hat, erkaubt sich hiemit die ergebenste Anzeige zu machen, dass er bereits seit längeer Zeit mit den renommirtesten Fortepiano-Verfertigern in Wien, wovon mehrere bei der Gewerbs Produkten Austellung dort, mit der goldenen und silberen Medaille ausgezeichnet wurden, sowol Schriftlich als mündlich die Uebereinkunst getroffen habe, dass Sie ihm nur gute und angezeichnete Instrumente liefern; daher er für alle jene Fortepianos, welche in seiner Niederlage angekauft werden, nicht nur mündlich, sondern auch schriftlich Bürgschaft leiften kann. - Zur Wahrung des guten Rufes und Kredits, welchen sich die Niederlage des Unterzeichneten mit Wiener-Fortepianos seit Jahren in dem Königreiche erworben, erlaubt er sich zugleich einen hohen Adel und das geehrte Publikum ergebenst darauf aufmerksam zu machen, das während der marktzeit hier Wiener-Fortepianos zum Verkaufe ausgebeten werden, welche zum Theil von unberechtigten Arbeitern in Winkelwerkstätter verfertigt, sogar oft mit den Namen bekannter Klaviermacher versehen werden, u. daher auch keine Garantie haben können. Wendelin Peter, bürgl. Klavierhändler, Maiznergasse, zu den 3 Grazien in Pesth." Pesther Handlungszeitung. Kommerzial- und Industrie-Anzeiger, 1846, p. 219

Liste des exposants, Vienne, 1835

 

827, auf der neue Wieden, Lumpertsgasse (*1835)(x1836)(x1837)(**1841)(*1842)(**1843)(***1845)(xxx1845), 920 [320], Wieden, Heumühlgasse, im eigenen Hause (xx1845)(*1847)(x1847)(xx1847)(**1848)(***1848)(**1849)(**1850)(**1851)(**1863), Vienne
TOMASCHEK Christian 'Claviermacher' ca. 1842-57  

827, Wieden, Lumpertsgasse (*1842)(***1845), 919, Wieden, Schiffgasse (xxx1845), 920, Wieden, Heumühlgasse (***1848)(**1849)(**1850)(**1851)(**1856)(**1857), Vienne

 

TRZISKA Franz 'Claviermacher' ? ca. 1848  

157, Mariahilf, Kollergerngasse (***1848), Vienne

 

TSITARY Stephan
| TICHITARI
'Claviermacher' ca. 1815  

23, zu Mariahilf (*1815), 47, zu St. Ulrich in der Üntergasse (*1821)(*1822)(*1823)(*1826)(*1827)(**1828)(**1831)(*1832)(*1833), Vienne

 

 

 

(*1803): 'Vollständiges Auskunftsbuch, oder einzig richtiger Wegweiser in der k.k. Haupt- und Residenzstadt Wien: für Kaufleute, Fabrikanten, Künstler, und Handwerker, vorzüglich aber für Fremde',  1803, p. 162

(*1815): 'Handlungs-Gremien und Fabricken-Addressen-Buch des österreichischen', 1815, p. 145

(*1821): 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettnten im Kunstfache: dann ...', Franz Heinrich Böckh, 1821, p. 401-403

(*1822): 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler, und Dilettanten im ...', Franz Heinrich Böckh, 1822

(*1823): 'Merkwuerdigkeitne der Haupt- und Residenz-Stadt Wien und ihrer ...', Volume 1,Franz Heinrich Boeckh, 1823, p. 399 - 400-401

(*1826): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1826, p. 154

(**1826): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1826, p. 157-159

(*1827): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische Kaiserthum, vorzüglich für Freunde des Vaterlandes oder Geschäfts-, Unterhaltungs- und Lesebuch', 1827, p. 140

(***1827): 'Adreß-Buch der ehrsamen Handwerks-Innungen in ... Wien für das Jahr 1827', p. 130-131

(**1828): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische Kaiserthum, vorzüglich für Freunde des Vaterlandes oder Geschäfts-, Unterhaltungs- und Lesebuch', 1828, p. 127-128

(**1831): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1831, p. 127

(*1832): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische ...', 1832, p. 128

(*1833): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1833, p. 118

(*1835): 'Bericht über die allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung', 1835, p. 328-331

(x1836): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1836, p. 245-249

(x1837): 'Allgemeiner Handlungs-Gremial-Almanach für den oesterreichischen Kaiserstaat', 1837, p. 326-329

(**1841): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1841, p. 265-266

(*1842): 'Musikalischer Geschichts- & Erinnerungs-Kalender für den österreichischen Kaiserstaat', 1842, p. 82-84

(***1845): 'Jahrbuch für Handel, Industrie und spekulatives Interesse', 1845, p. 98-99

(xx1845): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1845, p. 249-253

(xxx1845): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1845, p. 81-83

(*1847): 'Wiener Allgemeine Musik-Zeitung', Volumes 7-8, August Schmidt, Ferdinand Luib, 1847

(**1847): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1847, p. 90

(x1847): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1844, p. 287-290

(xx1847): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1847, p. 106-108

(**1848): 'Allgemeiner Handels-, Gewerbs- und Fabriks-Almanach für den österreichischen ...', 1848, p. 429

(***1848): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1848, p. 110-112

(**1849): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1849, p. 281-284

(**1850): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1850, p. 281-284

(**1851): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1851, p. 277-278align="left"> (*1853): 'Versuch einer Geschichte des Clavierbaues: mit besonderem Hinblicke auf die ...', Joseph Fischhof, 1853

(**1856): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1856, p. 50-51

(**1857): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1857, p. 50-51

(**1863): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1863, p. 70

 

 

(1): 'Keyboard instruments in eighteenth-century Vienna', C. R. F.

(2): 'Early Keyboard Instruments in European Museums', Edward L. Kottick, George Lucktenberg  

  © Copyright all rights reserved