home | Facteurs de pianos à Vienne | contact | liens


 

Facteurs de pianos à Vienne

Liste non exhaustive ouverte à toutes les informations, précisions, rectifications, photos ... 
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Marque Signature Information Adresses
       
JAHN Christoph Lorenz  

Piano à queue ca. ?, Collection de Heirseele-Schweiger, Ostende, Belgique
Piano à queue ca. 1825, Universität Mozarteum, Salzburg, Vienne, Autriche

Brevet 'Quer-Fortepiano' : "2557. Christoph Lorenz Jahn, Klavier- Instrumentenmacher in Wien. (Josephstadt, Nro. 104); auf die Erfindung und Verbesserung in Verfertigung der Quer-Fortepiano, welche sechs und eine halbe Oktave umfassen, und wobei die eine Hälste der Besaitung (zwei Saiten auf einen Ton im Uafs) von der vorderen linken Ecke zur binteten rechten Ecke, wie bei einem gc: wohnlichen Quer - Fortepiano neuester Art, jedoch die zweite Hälste der Besaitung (drei Saiten auf einen Ton im Violin) winkclrecht gegen die Basssaiten läuft, so dass sie ein Kreuz bilden, wodurch diese Art Instrumente einen vollkommneren Ton und eine besonders gute Stiinmhaltung erlangt. Ferner sind die Mutationen nicht von aussen und unten am Boden der Instrumente, wie gewöhnlich, sondern inwendig, wie bei einem Flügel angebracht. (la suite )

 

 

'Klavier-Instrumenten Macher' ca. 1839-57; (*1839)


(la suite)

 In Folge dieser Einrichtung besitzen diese neuen Fortepiano ein um mehr als den vierten Theil geringeres Gewicht, sind zum Transporte bequemer, unterliegen nicht so leicht einer Reparatur, indem durch den entgegengesetzten Zug der Besaitung der Körper der Instrumente nicht aus seiner gegebenen Form gebracht werden liann: endlich stellt sich auch der Preis derselben wegen der Ersparnisse der Arbeit und an Holz billiger. Auf zwei Jahre; vom 37. April." Jahrbücher des Kaiserlichen Königlichen Polytechnischen ..., Volume 20, 1839, p. 387

Brevet de 1846 : "Christoph Jahn, bürgerlicher Clavier - Instrumentenmacher in Wien, Wieden Nr. 709, auf die Erfindung und Verbesserung in der Construction der Fortepianos, welche im Wesentlichen darin bestehe : daß 1. die Verspreizung des Stimmstockes aus mehren starken Eisenstangen oberhalb der Besaitung auf eine neue Art angebracht werde; 2. die Saiten, statt über den Steg, über metallene Brücken laufen; 3. die Anhängleiste mit Blech belegt, und 4. auch der Stimmstock mit Meffingblech belegt werde." Jahrbuch für Fabrikanten und Gewerbetreibende, Physiker, Chemiker, Techniker ..., 1846, p. 983

 

104, Josephstadt (*1839)(**1839), 646, Wieden, Krongasse (*1842), 709, Wieden Franzensgasse (***1845)(xxx1845)(*1846)(xx1847)(***1848)(**1857), 7, Rainergasse (1857)(5),  Vienne
JAKESCH Franz  

Piano à queue ca. 1832, Finchcocks Musical Museum, Goudhurst, Kent, Angleterre, U.K.

 

 

'Claviermacher' ca. 1816-32 Vienne
JAKESCH Georg Jacob  

'Claviermacher' ca. 1837-47

"Gestorbene : Dem herrn Georg Jakesch, bürgerl. Klavier-Instrumentenmacher, seine Gattin (sa femme) Theresia [?], alt 51 Jahr, auf der Wieden Nr. 78, an der Aberbrung [?]." Der Adler: Allgemeine Welt- und National-Chronik ..., Volumes 2-3, 1840, p. 2280

 

78, auf der Alten Wieden, Wohllebengasse (x1837), 78, auf der Wieden an der aberbrung (1840), 743, Neue Wieden, Kettenbrüdergasse [2. Stock] (**1843)(*1844)(xx1845)(**1847), Vienne
JAKESCH Johann

(ca.1763 - 1840)

Piano à queue ca. 1785, KHM Vienne, Autriche
Piano à queue ca. 1820, Ad Libitum Collection, Etobon, France
Piano à queue n° 13 ca. 1785, Gesellschaft der Musikfreunde, Vienne
, Autriche
Piano à queue début 19ème, Steiermärkisches Landesmuseum Joanneum, Graz, Autriche

 

'Claviermacher' ca. 1763-1840

 'Bürger' en 1793, probablement élève d'Anton WALTER, frère de Matthias JAKESCH

Une biographie de 1845 (p. 216)

"Jakesch (Johann), mährischer Klavierbauer, geb. bei Brünn im J. 1743, gest. zu Wien 25 März 1840." Moniteur des dates, 1869, p. 24

Georg JAKESCH, (1791- ?) son fils et successeur.

Ses pianos ont été appréciés par Haydn et Beethoven.

 

Auf der Wieden, 53, Wohllebengasse (1799-1811)(1), Auf der Wieden, 52, Wohllebengasse (1799-1811)(1), 13 & 15, Wohllebengasse (1800)(5), 211, auf der Wieden (1803), 275, Waaggasse (?)(4), Vienne
JAKESCH Joseph 'Claviermacher' ca. 1810 Vienne
JAKESCH Mathias

( ? - 1808)

 

Planche d'un piano à queue ca. 1820, Collection Ad Libitum. Centre International du Pianoforte et de la Harpe, Etobon, France.

Piano à queue ca. 1820,  Ad Libitum Collection, Etobon, France
P
iano à queue ca. 1832, Finchcocks Museum, Goudhurst, Kent, Angleterre, U.K.

 

 

 

'Claviermacher' et facteur d'orgues ca. 1826-37

Frère de Franz JAKESCH.

JAKESCH Math. sel. Wittwe (**1831)(*1832)(*1833)

JAKESCH Math. sel. Wittwe und Sohn (**1834)

"Jakesch Mathias fel. Witwe, auf dem Hungelbrunn, alte Wieden, Hauptstraße 3." Adressenbuch der Handlungs-Gremien und Fabriken, der kais. kön. Haupt- und Residenzstadt', 1833, p. 189-201

 

275, auf der alten Wieden in der Waggasse zum goldenen Hechten (**1826)(*1827), 182, Wieden (**1831), 3, auf dem Hungelbrunn, [auf der Alte Wieden, Hauptstraße] (*1832)(*1833)(**1833), 797, auf der Wieden an der Wien (x1837), Vienne
JANSSEN Heinrich  

Ce facteur a ouvert un atelier dont la fondation est documentée.
Cliquez ici pour avoir accès à la notice complète
dans la rubrique appropriée

 

'Claviermacher' (°1813) Vienne
JESSWAGNER Matthäus

(1717 - 1772)

 

'Klaviermacher', sa veuve le succèdait jusqu'à 1777. Après il y a un HELMICH qui devanait 'Bürger' vers 1779, sur le même adresse.

 

Vienne
JONECK Joseph  

"Joneck Joseph J., der auch bei Walther in Wien längere Zeit in Condition gestanden hatte. Die Bekanntmachung der Uebernayme der väterlichen Fabrik erließ er im Jahre 1807, als er schon mehrere treffliche Flügel und Fortepiano's auf eigene Rechnung versandt hatte. Jetzt hört man freilich nur noch Wenig mehr von der Fabrik Joneck in Würzburg sprechen, einer so großen Ausdehnung auch dieselbe vor 15—20 Jahren sich erfreute." Encyclopädie der gesammten musikalischen Wissenschaften: oder ..., Volume 3, 1840, p. 740

 

 

'Klaviermacher' ca. 1807

Fils et successeur de Michael JONECK de Würzburg.

"JONECK (Joseph), [...] facteur de pianos, est né à Wurzbourg. Après avoir appris les éléments de son art chez son père, il alla travailler pendant plusieurs années chez Walther [sic], à Vienne. De retour à Würzbourg, il s'est fait connaître avantageusement par la bonne qualité de ses instruments, et surtout par ses grands pianos." Biographie universelle des musiciens, Fétis, 1866-1868, p. 447 - Voyez WALTER (°1778)

 

Vienne
JULIAN Joseph 'Klaviermacher' ca. 1862-63  

951, Niederlage Himmelpfortgasse, Stadt (*1862)(**1863), 36, Prol. Fr. Magdalenagrund Hauptstrasse an der Wien(*1856)(**1857)(**1863), Vienne

 

 

 

(*1815): 'Handlungs-Gremien und Fabricken-Addressen-Buch des österreichischen', 1815, p. 145

(*1821): 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettnten im Kunstfache: dann ...', Franz Heinrich Böckh, 1821, p. 401

(*1822) : 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler, und Dilettanten im ...', Franz Heinrich Böckh - 1822

(*1823): 'Merkwuerdigkeitne der Haupt- und Residenz-Stadt Wien und ihrer ...', Volume 1,Franz Heinrich Boeckh, 1823, p. 399 - 400

(**1823): 'Darstellung des Fabriks- und Gewerbswesens im österreichischen ...', Volume 2, Stephan von Keess, 1823

(*1824): 'ALLEGEMEINE MUSIKALISCHE ZEITUNG', J. L . DUSSEK, 1824, p. 814

(**1826): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1826, p. 157-159

(*1827): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische Kaiserthum, vorzüglich für Freunde des Vaterlandes oder Geschäfts-, Unterhaltungs- und Lesebuch', 1827, p. 140

(**1831): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1831, p. 127

(*1832): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische ...', 1832, p. 128

(*1833): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1833, p. 118

(**1833): 'Adressenbuch der Handlungs-Gremien und Fabriken, der kais. kön. Haupt- und Residenzstadt', 1833, p. 189-201

(**1834): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1834, p. 234-236

(x1836): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1836, p. 245-249

(x1837): 'Allgemeiner Handlungs-Gremial-Almanach für den oesterreichischen Kaiserstaat', 1837, p. 326-329

(*1839): 'Jahrbücher des Kaiserlichen Königlichen Polytechnischen ...,' Volume 20,  Kaiserlich-Königliches Polytechnisches Institut (Wien), Johann ..., 1839

(**1839): 'Sammlung der Gesetze für das Erzherzogthum Oesterreich unter der Ens', Volume 19, 1839

(**1841): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1841, p. 265-266

(*1842): 'Geschichts- & Erinnerungs-Kalender für den österreichischen Kaiserstaat', 1842, p. 62-63

(**1843): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1843, p. 263-265

(*1844): 'Grosses Adressbuch der Kaufleute, Fabrikanten und handelnden ...', Volume 13, 1844, p. 39

(*1845): 'Kleine Wiener Memoiren: historische Novellen, Genrescenen, Fresken ...', Volume 3, Franz Gräffer, 1845, p. 216

(***1845): 'Jahrbuch für Handel, Industrie und spekulatives Interesse', 1845, p. 98-99

(xx1845): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1845, p. 249-253

(xxx1845): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1845, p. 81-83

(*1846): 'Jahrbuch für Fabrikanten und Gewerbetreibende, Physiker, Chemiker, Techniker ..., 1846, p. 983

(**1847): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1847, p. 90

(xx1847): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1847, p. 106-108

(***1848): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1848, p. 110-112

(**1856): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1856, p. 50-51

(**1857): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1857, p. 50-51

(*1858): 'Austria oder Oesterreichischer Universal-Kalender', Hrsg. von Joseph Salomon, 1858, p. 325

(*1862): 'Verordnungsblatt für den Dienstbereich des K.K. Finanzministeriums für die ...', Österreich Finanzministerium

(**1863): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1863, p. 70

 

 

(1): 'Keyboard instruments in eighteenth-century Vienna', C. R. F. Maunder

(2): 'Early Keyboard Instruments in European Museums', Edward L. Kottick, George Lucktenberg

(4): 'Makers of the Piano: 1700-1820 & 1820-1860', Martha Novak Clinkscale

(5): 'Die Wieden mit den Edelsitzen Conradswerd, Mühlfeld, Schaumburgerhof und dem ...', Karl Hofbauer, 1864

  © Copyright all rights reserved