home | Facteurs de pianos à Vienne | contact | liens


 

Facteurs de pianos à Vienne

Liste non exhaustive ouverte à toutes les informations, précisions, rectifications, photos ... 
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Marque Signature Information Adresses
       
HACHL Anton
| HÄCKEL

'Physharmonica', 1821 (*1825),  Instrument à lames métalliques qui vibrent par l'action de l'air alimenté par un soufflet. Cet instrument a éte inventé par Antoine Hackel, de Vienne (*1839)  - "16. Anton Häckl, Klavier - Instrumentenmacher in Wien, auf seine Entdeckung, dass durch den Wind aus messingenen und stählernen Federn , die in messingenen Körpern befestiget sind, verschiedenartige Töne hervorgebracht und auch nicht leicht verstimmt werden können, und dass das diefstallige von Häckl Phys-Harmonika genannte Instrument, wegen seines sehr kleinen Umfanges mit jedem Klavier - Instrumente in Verbindung gesellt werden kann; auf fünf Jahre, vom 8. April d. J." Jahrbücher, Volume 3, Technische Hochshule, Technische Hochschule Wien, 1822, p. 500

 

'Clavier und Instrumentenmacher' (*1825)

Inventeur d'accordéon (*1822), un autre 'Inventeur d'accordéon' était DEMIAN.

"Die Instrumente von, Fritz sind ihrer schönen Arbeit wegen gleichfalls gesucht und weiden viel versendet. Noch gibt es mehrere geschikte Verfertiget von Klavier-Instrumenten in Wien, deren Namen alle hier aufzuführen der Raum nicht gestattet. Doch ist noch Häckel zu erwähnen, der durch die Erfindung einer Art Physharmonica (denn es gibt deren mehrere) bekanntgeworden, welche er mit seinen Instrumenten geschikt zu bereinigen gewußt hat. Die Beifügung derselben hat bei Liebhabern, welche den Wechsel des Tons lieben, ihre Anerkennung gefunden." Allgemeine Handlungs-Zeitung: Mit den neuesten Erfindungen und ..., Volume 36, 1829, p. 359

 

26, Windmühle (1803), 68, An der Wien (*1821)(*1822)(*1823)(*1826)(*1827), 330, Landstrasse Ungergasse (*1825), Vienne
HAFNER Gottlieb
| HAFFNER | HASNER | HOFFNER

(1787 - avant 1845)

VIENNE - "Exp. Nro. 598. Gottlieb Hafner, bürgerl. Fortepianomacher zu Wien, Leimgrube Nr. 165. Das von demselben ausgestellte Flügel - Fortepiano zeigte von sachverständiger Bearbeitung, welche eine ehrenvolle Erwähnung erheischt." Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1840, p. 461 

 

'Bürgerlichen Claviermacher' (*1834), ca. 1833-47

HAFNER'S Wittwe (***1845)(xxx1845)(**1847)


(la suite)

VIENNE - "598. Hafner Gottlieb, bürgerl. fortepiano-macher in Wien, Leimgrube, Rothgasse Nr. 168. Ein Fortepiano." Verzeichnis der im Monathe May 1839 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs ..., 1839, p. 106

Mention honorable Vienne, 1839 | Liste des exposants Vienne, 1845

 

87, auf der Laimgrube, Gärtnergasse im eigenen Hause (**1833), 165, auf der Laimgrube Rothgasse (*1833)(**1834)(x1836)(x1837)(*1840)(x1841), 168 [?], Laimgrube, Rothgasse (*1839)(x1839), 66, Mariahilf Hauptstrasse [zum Fruchtbaum, 1. Stock]] (*1842)(**1843)(*1844)(***1845)(xx1845)(xxx1845)(**1847), Vienne
HAFFNER Isidor
| HAFFNER | HASNER
   

'Claviermacher' et/ou facteur d'orgues ca. 1847-57

 

 

45, Mariahilf, Hauptstraße (*1847)(x1847)(xx1847)(**1848)(***1848), 409, Hauptstrasse, Mariahilfer (**1849)(**1850)(**1851), 818, Wieden, Lumpertsgasse (**1856)(**1857), Vienne

 

HAGEN 'Claviermacher' (date ?) Vienne
HAIDEN Daniel 'Claviermacher' ca. 1815-27  

464, In der Leopoldstadt (*1815), 524, In der Leopoldstadt (*1821)(*1822)(*1823)(*1826)(*1827), Vienne

 

HAIDINGER Maximilian

(1784 - 1827)

 

Piano à queue ca. 1815, Sammlung Fritz Neumeyer, Bad Krozingen, Allemagne

 

 

'Claviermacher', il a travaillé avec Johann Georg STAUFER (facteur de guitares). Johann Georg STAUFER avait reçu un privilège de cinq ans pour construire le
'Hohlflügel', un piano avec un clavier circulaire. HAIDINGER est décédé intestat et dans une extrême pauvreté, laissant une femme et trois enfants. (4) Voyez
Johann Georg STAUFFER.

 

Vienne
HALBICH Johann Georg

(1769 - 1805)

 

'Claviermacher', ca. 1796-1805

Sa veuve est marié, après sa mort, avec Jacob SCHMIDT.

 

26, Windmühle (*1803), Vienne
HALBIG Koloman 'Claviermacher', et fils de Johann Georg HALBICH. (date ?) Vienne
HAMELKA Johann Nep.  

'Facteur et/ou  marchand de pianos' ca. 1842

"Musik - Instrumenten - Leih - Anstalt, auf der Wieden, Platzgasse Nr. 344. Inhaber. Hr. Johann Nep. Hawelka; hier werden auch Fortepiano verkauft, gekauft und umgetauscht." Der kaiserl. königl. Polizei-Bezirk Wieden mit einem Grundrisse, Volume 4, 1842, p. 33

 

344, Anstalt, auf der Wieden, Platzgasse (x1842), Vienne
 

HAMPO Johann Georg
| HAMBO | HAMBOCH | HAMBACH | HOMPO

(1761 - 1821)(3)

 

 

Deux pianos à queue ca. 1815-20, Kunsthistorisches Museum, Wien, Autriche
Piano à queue ca. 1810, Collection Radbon, Allemagne

 

'Claviermacher' ca. 1808

'Claviermacher', né en Hongrie (3) et travaillait avec Peter STRENG. (4)

135, Laimgrube an der Wien (1808)(3)(4), Vienne
HARBIG Joachim  

Piano à queue ca. 1835, GNM, Nürnberg, Allemagne

 

 

'Claviermacher' ca. 1842-47

 

57, Jägerzeile 1. Stock, Thür n° 37 [ou 33] (*1842)(**1843)(*1844)(xx1845)(x1847), Vienne
HARTL Franz  

"Hartl Franz, neue Wieden, Leopoldsgasse Nr. 841, im 1. Stock. Herren Heitzmann und J. Marschick, haben die Fabrik auf der Wieden, Hauptstraße Nr. 447, im abgebrannten Hause, die Niederlage in der Spiegelgasse Nr. 1099. Ausgezeichnet bey der Gew. Prod. Ausst. 1845 mit ehrenvoller Erwähnung." Allgemeiner Handels-, Gewerbs- und Fabriks-Almanach für den österreichischen ..., 1848, p. 429

 

'Claviermacher' et/ou facteur d'orgues ca. 1847-63  

811, neue Wieden, Leopoldgasse, im 4. Steck (*1847), 841, Wieden, Leopoldsgasse (xx1847)(**1848)(***1848)(**1856)(**1857), 385, Gumpend. Hirschengasse (**1863), Vienne

 

HASCHKA Georg
| HASKA | HASSKA

(1772 - 1828)

 

Piano à queue ca. 1820, GNM Nürnberg, Allemagne
Piano à queue ca. 1815-20, Victoria and Albert Museum, Londres, Angleterre, U.K.
Piano à queue ca. 1820-30
, CulturaItalia.it
Piano à queue ca. 1820, Badura-Skoda Collection, Autriche
Piano à queue ca. 1820, E. Michael Frederick, Ashburnham, U
.S.
Piano à queue ca. 1820, Piano à queue ca. 1825, Colt Clavier Collection, Berdersden, Kent, Angleterre? U.K.

'Claviermacher' ca. 1827-34

HASSKA Georg sel. Wittwe (**1831)(*1832)(*1833)(**1834)

"Haska Georg sel. Witwe, zu Mariahilf. Hauptstraße, zum goldenen Hirschen 12." Adressenbuch der Handlungs-Gremien und Fabriken, der kais. kön. Haupt- und Residenzstadt, 1833, p. 189-201

140, auf dem Neubau [, Holzplatz, zum goldenen Luftschüssen](**1826)(***1827)(**1828), 12, zu Mariahilf Hauptstraße, zum goldenen Hirschen (**1831)(*1832)(*1833)(**1833)(**1834), Vienne
HASELMANN Johann
| HASCHMANN
'Claviermacher' ca. 1821-27  

8, zu Mariahilf (*1821)(*1822)(*1823)(*1826)(*1827), Vienne

 

HAUSER Martin

(1780 - 1809)(4)

'Claviermacher' (*1841) Auf der Wieden (?), Vienne
HECHINGER Stephan 'Claviermacher' et 'Orgelmacher' ca. 1837-45  

287, am Neubau, Herrngasse (x1837), 232, Schottenfeld (*1842), 282, Neubau, Herrngasse (xxx1845), Vienne

 

HECKEL Jacob
| HECHEL
'Claviermacher' et / ou 'Orgelbauer'(*1841)  

49, auf der Wieden, Paniglgasse (x1837), Vienne

 

HEINRICH Christian 'Claviermacher' vers 1800 Vienne
HEINISCH 'Claviermacher' vers 1800 Vienne
HEINICHTER Carl 'Claviermacher' vers 1800  

40, Mariahilf, Hauptstraße (*1842), Vienne

 

HEITZMANN Johann  

Ce facteur a ouvert un atelier dont la fondation est documentée.
Cliquez ici pour avoir accès à la notice complète
dans la rubrique appropriée

 

'Claviermacher' (°1839) Vienne
HELDMANN Georg

(? - 1833)

 

'Claviermacher'

"Heldmann Georg, auf der Wieden, Leopoldsgasse 832, im 2. Stöcke. (ist gestorben.)" Adressenbuch der Handlungs-Gremien und Fabriken, der kais. kön. Haupt- und Residenzstadt, 1833, p. 189-201

 

37, Laimgrube (**1831), 727, Wieden (*1832), 832, auf der Wieden, Leopoldsgasse (*1833)(**1833), Vienne
HELLMEISTER 'Claviermacher' ca. 1818 (4) Vienne
HELMICH

(1734 - 1812)

'Claviermacher' ca. 1755-1812 ? Vienne
HENKE

(1724 - 1766)

 

Clavecin de 1740, KHM, Vienne

 

 

'Claviermacher' ca. 1747-66, succèdé par PFLIEGER vers 1773.

VOIR AUSSI ...

... un autre (?) HENKE à Trieste (Italie maintenant), plus tard.

 

Vienne
 

HENSEL Carl Friedrich

(1786 - 1836)

 

'Claviermacher' ca. 1805-36 Vienne
HENSCHKER Carl

'Claviermacher' ca. 1841-57

Piano à queue, 1840, Finchcocks Museum
Piano à queue, ca. 1845, 6 1/2 octaves, Collection Hansjosten, Allemagne

37, Mariahoff (?), 40, Mariahilf, Hauptstraße (**1841)(**1843)(***1845)(xx1845)(xxx1845)(*1847)(x1847)(xx1847)(**1848), 57, Mariahilf Hauptstrasse (***1848)(**1849)(**1850)(**1851)(**1856)(**1857), Vienne
HERBERT Adam
| HERBERTH
'Claviermacher' ca. 1815-31  

128, eben Allda (*1815), 272, in der Leopoldtstadt (**1828)(**1831), Vienne

 

HERINGLACKE Carl
| HERINGLAKE

VIENNE - "427. Heringlake Carl, Clavier-Instrumentenmacher in Wien, Landstrasse Nr. 392. Ein Fortepiano." Verzeichnis der im Monathe May 1839 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs ..., 1839, p. 75

(la suite )

 

'Claviermacher' ca. 1830-51


(la suite)

VIENNE - "Exp. Nro. 427. Carl Heringlake, Claviermacher zu Wien, Landstraße Nr. 392, übergab ein Flügel-Fortepiano mit Kapseln auf englische Art, welcher Mechanismus das Ausspringen und Steckenbleiben der Hämmer verhindert und zur Verstärkung des Tones wesentlich beitragt. Nach dem Ausspruche der Sachverständigen verdient der Herr Aussteller eine ehr en volle Erwähnung." Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1840, p. 459

Mention honorable Vienne, 1839 | Liste des exposants Vienne, 1845

 

393 [353 ?], Landstrasse (**1831)(*1832), 392, auf der Landstraße, Ungargasse im 1. Stocke (*1833)(**1833)(**1834)(x1836)(x1837)(**1839)(x1839)(*1840), 392, auf der Landstraße, untere Gestättengasse (**1841)(x1841)(*1842), 406, Landstraße, Zieglergasse (**1843)(xx1845)(xxx1845)(*1847)(**1847)(x1847)(xx1847)(**1848)(***1848)(**1849)(***1849)(**1850), 703, Landstrasse, Barichgasse (**1851), Vienne
HERR Leopold  

'Claviermacher', 'Bürger' vers 1811 (4)

 

87, St. Ulrich (1816)(4), Vienne
HERWERTH Adam
| HERVATH | HERBERTH

 

Piano carré ca. 1840, Collection Christopher Shayne

 

'Claviermacher', 'Bürger' vers 1810-36 (4) 272, in der Leopoldstrasse, Handelmarktgasse im 2. Stocke (*1832)(**1833), 272, Leopoldstadt (*1833), 272, in der Leopoldstadt, Tondelmarktgasse (x1836), Vienne
HERWERTH Carl
| HERVATH
'Claviermacher' ca. 1837  

272, in der Leopoldstadt Handelmarktgasse (x1837), Vienne

 

HESS Valentin  

'Claviermacher' ca. 1806 (4), a travaillé chez Johann SCHANZ (°1791).

 

Vienne
HEY Friedrich 'Claviermacher' ca. 1836-63  

819, in der Stadt, Riemerstraße (x1836)(x1837)(*1842), 24, Landstrasse, am Glacis (**1843)(*1844), 23, Landstrasse (***1845)(**1847), 31, Josephstadt, Kaisergasse (***1848), 31-32, Josephstadt, Kaiserstrasse [gasse] (xxx1845)(**1856)(**1857)(**1863), Vienne

 

HEYL Jacob
| HEIL
'Claviermacher' ou / et 'Orgelmacher' ca. 1828-37  

307, auf dem Neubau (**1828)(**1831), 307, am Neustift, Zieglergasse (x1837), Vienne

 

HEYNE H. Chr.  

Un action d'un piano carré (date ?), Musikinstrumentenmuseum, Berlin

'Claviermacher'  Vienne
HILL Ignaz  

Piano carré ca. 1816, Händel, Halle, Allemagne

'Claviermacher' ca. 1816 Vienne
HINLLE Johann
| HINKE | HINLE | HIMLE

(1782 - 1833)(4)

 

Piano à queue ca. 1812, claviersammlung.de

 

'Claviermacher' ca. 1815-31 454, auf der Wieden (*1815)465, Neuwiedner Hauptstrasse (***1827), 200, in der Alzervorstadt (**1828)(**1831), Vienne
HISKY Joseph

(1783 - 1850)(4)

 

'Claviermacher', facteur américaine

Après Vienne il était établi à Baltimore en 1813 ?

 

454, auf der Wieden (*1815), Vienne
HOCH Johann Christoph
| HÖCH | HUG
'Claviermacher' ca. 1815  

573, auf der Wieden (*1815), Vienne

 

 

HÖCHS Johann Christian

(ca. 1783 - 1823)(4)

 

'Claviermacher' ca. 1800-23 Vienne
HOFMANN Eduard

 

Piano à queue ca. 1837, Forte-Piano.ch

VIENNE - "Edoardo Hoffmann, di Vienna, espose un pianoforte a coda, il quale si distingue per suono abbastanza pieno, tranne negli acuti." Gazetta Musicale di Milano, 07/12/1845, p. 206

VIENNE - "Eduard Hofmann, Clavier-Instrumentenmacher in Wien: Einen Flügel in Nußbaumholz zu 6 3/4 Octaven mit Wiener Mechanismus und liegender Dämpfung, welcher einen vollen Ton hatte." Expo 1845 Bericht über die dritte Allgemeine österreichische gewerbe-ausstellung in Wien, 1845, Volumes 3-4, p. 831 ou  Zeitschrift für Orgel-, Clavier- und Flügelbau, Volume 2, 1853, p. 30

 

 

'Claviermacher' et/ou facteur d'orgues ca. 1847-63

Famille de Ferdinand HOFMANN (°1784) ??

Liste des exposants Vienne, 1845

 

86, Wieden, Wohllebengasse (**1847), 891, Wieden, Taubstummengasse (xxx1845)(*1847)(xx1847)(**1848), 70, Schaumburgergrund, Favoritenstrasse (***1848), 751, Wieden, Schiffgasse (**1856)(**1857), 377, alte Wieden Hauptstrasse (**1863), Vienne
HOFMANN Ferdinand

(1756 ou 1762 - 1829)

 

Ce facteur a ouvert un atelier dont la fondation est documentée.
Cliquez ici pour avoir accès à la notice complète
dans la rubrique appropriée

 

'Claviermacher' (°1784) Vienne
HOFNER Gottlieb 'Claviermacher' ca. 1832  

165, Laimgrube (*1832), Vienne

 

HOLDRICH Johann Georg  

Piano à queue ca. 1796, Yale Collection of Musical Instruments, New Haven, U.S.

'Claviermacher' ca. 1760 Vienne
HOMOLAK Simon

 

 

 

VIENNE - "592. Homolak Simon, bürgerl. Fortepianomacher in Wien, Wieden, Wohllebengasse Nr. 78. Ein Fortepiano." Verzeichnis der im Monathe May 1839 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs ..., 1839, p. 105

VIENNE - "Exp. Nro. 592. Simon Homolak, bürgerl. Fortepianomacher zu Wien, Wieden Nr. 78, übergab ein Flügel-Fortepiano, das in seinen Leistungen befriedigte." Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung, 1840, p. 462

 (la suite )

 

 

'Claviermacher' ca. 1839-63


(la suite)

VIENNE - "Simone Homolák, di Vienna, espose un pianoforte a coda, di suono bello, pieno, energico ed uguale, di robusto lavoro ed a prezzi modici." Gazetta Musicale di Milano, 07/12/1845, p. 206

VIENNE - "Simon Homolak, Clavier-Instrumentenmacher in Wien : Einen Flügel in Nußholz zu 6 3/4 Octaven, mit Wiener Mechanismus und liegender Dämpfung. Die Arbeit an diesem Instrumente war im Ver» Hältnisse der Verkaufspreise des Ausstellers loben swerth und um so mehr zu beachten, als derselbe ungeachtet seiner mäßigen Anbote die nöthigen Clavier Corpus im Hause machen läßt, welcher Umstand als Bürgschaft für Solidität der Arbeit anzuerkennen ist. Aus Anlaß dieser Motive würbe ihm die ehren, volle Erwähnung zugesprochen." Expo 1845 Zeitschrift für Orgel-, Clavier- und Flügelbau, Volume 2, 1853, p. 29

Mention honorable Vienne, 1845

 

78, Wieden, Wohllebengasse (**1839)(x1839)(*1840)(*1842), 54, Wieden (***1845), 132, Laimgrube, obere Gestättengasse (xxx1845)(**1846)(xx1847)(***1848)(***1849)(**1851), 442, Alte Wieden Hauptstrasse et magasin : Stadt 932, Rauhenstein-gasse (**1851)(*1854)(*1858), 421, alte Wieden, Hauptstrasse (**1856)(**1857)(*1858), 5, Sophiengasse (1858)(5), 211, alte Wieden, Ferdinandbeg. (**1863), 932, Niederlage, Ballgasse (**1856)(**1857)(**1863), Vienne
HOXA Friedrich

(1793 - ?)

 

 

 

Propriétée privée de Gert Hecher, Vienne
Salzburger Museum Carolino Augusteum
Piano à queue de 1830, Conservatorio di musica
Perugia
Querpiano ca. 1830, collection Maene, Ruiselede

HOXA
sur ce site

 
INVENTIONS
EXPOSITIONS

Cliquer sur les liens ci-dessus.

"Die Fortepiano-Verfertiger der k. k. Haupt- und Residenzstadt Wien, sowohl bürgerliche als befugte finden sich im Interesse eines hohen Adels, und geehrten Publikums der pl. 1. Herren Reisenden, Commissionärs und Fortepianobesorger veranlaßt, sowie zur Erhaltung des guten Rufes und Credits, welchen sich die Wiener Fortepiano-Fabrikation erworben hat, Folgendes zur öffentlichen Kenntnis zu bringen : Da es immer häufiger in Wien vorkömmt, daß Individuen, welche weder die Beerechtigung, noch viel weniger die eigen Kenntniffe zum Clavier-Instrumentenbau besitzen, sich dennoch mit Verfertigung solcher Instrumente befassen, selbe dann directe, oder durch sogenannte Clavierhändler absetzen, und zur besseren Erreichung ihres Zweckes nicht selten die Firmen berechtigter wirklicber Clavier-Instrumenten Verfertiger mißbrauchen, so sehen sich die Wiener bürgl. und befugten Clavier-Instrumentenmacher, zur Wahrung ihres guten Rufes bemüßigt, das musikalische Publikum auf diesen Unfug aufmerksam zu machen und zu erklären, daß Jeder von ihnen seinen Vorrath an fertigen Fortepiano's nur in seinem Arbeits-Local aufgestellt hat, und keine besondern Niederlagen oder Verkaufsgewölber weder für sich allein, noch in Verbindung mit einem oder mehreren seiner Collegen hält, und mithin nur für die Güte und Dauer jener Instrumente bürgen können, welche in ihren eigenen Wohnung und Werkstätte erkauft oder schriftlich bestellt werden, keineswegs aber für solche, welche in unbefugten Winkelwerkstätten verfertigt, und in der Niederlage eines solchen Clavierhändlers mit ihren Namen
versehen, erkauft werden. F. Hoxa, A. Tomaschek, Repräsentanten." Intelligenzblatt zur Vereinigte Ofner und Pesther Zeitung, 12/03/1843, p. 231

 

 

'Claviermacher' actif entre 1817 - 1854

KINDERFREUND Joseph & Friedrich HOXA (?)

Il était le premier fabricant de Vienne à utiliser un cadre totalement métallique dès 1837.

"Auch die Musik soll nächstens von Gußeisen werden. So baut gegenwartig der Jnstrumentenmacher Fr. Hoxa in Wien Pianoforte's (Flügel) von Gußeisen. Diese P.iano's sind an Gestalt, Form und Größe den gewöhnlichen Wienerflügeln gleich, und unter ängerühmten Eigenschaften heben wir folgenden aus. Der eigentliche innere Bau oder Korpus, nämlich der Stimmstock, die Anhängleiste und die Verspreitzung, welche die eHenkliche Dauer der Slimmhaltung bezwecken, und sonst bei allen dergleichen Instrumenten von Holz sind, ist hier von Eisen in einem Gusse zusammen verbunden, die Stiften, ro.oran die Saiten hangen, so wie die Stimmnägel stecken in Eisen. Das Instrument ist demnach dadurch vor jedem Verderben gesichert, es kann daran nichts springen, brechen oder der Leim nachlassen, da keiner an diesen Theilen vorhanden ist, und daher auch die Temperatur nicht nachtheilig einwirken kann. Sie sind daher dem Verstimmen nicht so unterworfen und dürfen im Jahre höchstens zweimal gestimmt werden. [...]" Münchener Morgenblatt, 17/08/1840, p. 186

 "Ein Ehrentag des wackern Bürgers, Hrn. Friedrich Hoxa. Als solchen können wir den 5. d. M. mit vollem Rechte bezeichnen, wo sich Abends im Saale „zur Sonne" auf der Wieden nahe an vierzig hiesige Pianoforte - Verfertiger, unter diesen auch die k. k. Hof - Fortepianomacher HH. Stein und Streicher, zu einem Feste versammelten, dessen schöne Tendenz es war, dem verdienstvollen Repräsentanten der hiesigen Fortepianoverfertiger, Hrn. Friedrich Hoxa, auf eine feierliche, würdevolle Weise den Dank für dessen mehr als zweijähriges erfolgreiches Wirken in erwähnter Eigenschaft darzubringen. Hr. Streicher hielt eine Rede, worin er die Schwierigkeiten dieses Amtes zergliederte, so wie den mächtigen Einfluß, welchen nie ruhender Eifer, beharrlicher Wille, Thatkraft und Enficht des Repräsentanten auf die sämmtliche Kunstgenoffenschaft üben müsse, und wie Hr. Hoxa alle diese Vorzüge zu vereinen wußte. Sein Verdienst, sagte er im Verlaufe der Rede, wäre es gewesen, daß den schrankenlosen Beeinträchtigungen des Mittels der bürgerlichen Pianofortemacher durch unbefugte Clavierhändler gesteuert würde; feinem Scharfblicke habe man die Entdeckung vieler Fälschungen zu danken, wodurch mittelst Einfetzung accreditierter Firmen auf mindere Instrumente die Käufer oft schmählich betrogen würden; er habe sich mit Energie gegen das unbefugte Arbeiten herrenloser Gehilfen gestimmt, die heimliche übernahme von Reparaturen durch dieselben gewehrt und durch mancherlei weise Einrichtungen oder Abstellung von Ubelständen höchst ersprießlich für das Beste des Mittels gewirkt. Als gerechte Anerkennung dieser Verdienste wurde an Schluffe der Rede Streich er's dem Gefeierten ein kostbarer silberner Becher überreicht, dem die Worte eingravirt waren: „Ihrem würdigen Vorsteher, Friedrich Hoxa, seine dankbaren Kunstgenossen.” Erst gegen 3 Uhr Morgens verließ die Versammlung den Saal, der Zeuge eines schönen Bürgerfestes gewesen. Sfd." Der Wanderer, 08/03/1845, p. 231

Liste des exposants Vienne, 1834 | Médaille d'argent Vienne, 1839 | Médaille d'or Vienne, 1845 | Liste des exposants Londres, 1851

 

76, Wieden, Alleegasse (**1826)(***1826)(*1827)(*1829), 73, Altlerchenfeld (*1832), 72, auf der Wieden, [Alleegasse] (*1833)(**1833), 64, Auf der Wieden, Taubstummen-Institutsgasse (1838), 72, Auf der Alten Wieden Alleegasse (**1834)(1835)(x1836)(*1837)(x1837)(x1839)(*1840)(***1841)(x1841)(*1842)(*1843)(**1843)(*1844)(***1845)(xx1845)(xxx1845), 89, Auf der Wieden Wohllebengasse (y1845)(*1846)(x1847)(xx1847)(**1848)(***1848)(**1849)(***1849)(**1850)(**1851)(*1854)(**1856)(**1857)(*1858), 1001, Stadt, Klostergasse [nächst dem Lobkowitzplatze] (xx1847), Vienne
 

HUBER Mathias

(1763 - 1799)(4)

 

'Claviermacher' ca. 1799 Vienne
 HÜBERT Franz

(ca. 1770 - 1810)(4)

 

'Claviermacher' ca. 1803-10

'Bürger' vers 1800. Erait marié avec la veuve de CHRISTOPH Franz Xaver.

 

59, auf der Windmühle, im eigenen Hause (1803-08)(1), 10, auf der Windmühle, Rothgasse (1803-10)(4), Vienne
HÜLM Gottfried

(ca. 1796 - ca. 1796)

 

"Im innern Graben Nro. 137 ist ein wohlgehaltenes Pianoforte von Gottfried Hülm in Wien und eine Pedalharfe um billigen Preiss zu verkaufen, und stündlich einzusehen." Würzburger Intelligenzblatt: zum Behufe der Justiz, Polizey und bürgerlichen ..., 19/09/1811, p. 939

"Freytag den 29. d M. Vormittags um 9 Uhr wird bei königl. Stadtgerichte ein. Fortepiano von dem Instrumentenmacher Hülm in Wien verfertiget, mittelst öffentlichen Strichs an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung abgegeben, welches mit dem Bemerken zur öffentlichen Kenntniß dienet, daß dieses Instrument täglich in der Wohnung des Domvikars Herbert, S. Distr. Nro. 24. in der sogenannten Lochgasse eingesehen werden könne.
Würzburg den 15. Mörz 1816. Königl. Stadtgericht. Wilhelm. Mohrenhofen." Königlich-baierisches Intelligenzblatt für das Großherzogthum Würzburg, 1816, p. 65

 

'Claviermacher', et facteur d'orgues, 'Bürger' vers 1789 36, Mariatrost St. Ulrich (1786)(1), 99, Rossau (1787)(1), 628, Lichtensteg (1790)(1), Vienne
 

 

(*1803): 'Vollständiges Auskunftsbuch, oder einzig richtiger Wegweiser in der k.k. Haupt- und Residenzstadt Wien: für Kaufleute, Fabrikanten, Künstler, und Handwerker, vorzüglich aber für Fremde, 1803

(*1815): 'Handlungs-Gremien und Fabricken-Addressen-Buch des österreichischen', 1815, p. 145

(*1821): 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettnten im Kunstfache: dann ...', Franz Heinrich Böckh, 1821, p. 401-402

(*1822): 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler, und Dilettanten im ...', Franz Heinrich Böckh - 1822

(*1823): 'Merkwuerdigkeitne der Haupt- und Residenz-Stadt Wien und ihrer ...', Volume 1,Franz Heinrich Boeckh, 1823, p. 399-400

(*1826): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1826, p. 154

(**1826): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1826, p. 157-159

(***1826): 'Il Messagiere Tirolese', Volume 12, 1826, p. 91

(*1827): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische Kaiserthum, vorzüglich für Freunde des Vaterlandes oder Geschäfts-, Unterhaltungs- und Lesebuch', 1827, p. 140

(***1827): 'Adreß-Buch der ehrsamen Handwerks-Innungen in ... Wien für das Jahr 1827', p. 130-131

(**1828): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische Kaiserthum, vorzüglich für Freunde des Vaterlandes oder Geschäfts-, Unterhaltungs- und Lesebuch', 1828, p. 127-128

(*1829): 'Sammlung der Gesetze für das Erzherzogthum Oesterreich unter der Ens', Volume 8, 1829, p. 778

(**1831): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1831, p. 127

(*1832): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische ...', 1832, p. 128

(*1833): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1833, p. 118

(**1833): 'Adressenbuch der Handlungs-Gremien und Fabriken, der kais. kön. Haupt- und Residenzstadt', 1833, p. 189-201

(*1834): 'Was verdankt Oesterreich der beglückenden Regierung Sr. Majestät Kaiser ...', Adolf Bäuerle, 1834, p. 477

(**1834): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1834, p. 234-236

(x1836): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1836, p. 245-249

(*1837): 'Neuestes gemälde von Wien in topographischer, statistischer, commerzieller ...', Karl August Schimmer, p. 146,  1837

(x1837): 'Allgemeiner Handlungs-Gremial-Almanach für den oesterreichischen Kaiserstaat', 1837, p. 326-327

(*1839): 'Dictionnaire de musique', Volume 2, Peter Lichtenthal, 1839

(**1839): 'Verzeichnis der im Monathe May 1839 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs ...', 1839, p. 75/105/106

(x1839): 'Allgemeine Theaterzeitung und Originalblatt fur Kunst ...', 04/07/1839, p. 654-655

(*1840): 'Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbsprodukten-Ausstellung', 1840, p. 459-465

(*1841): 'Neustadter Wochenblatt: Organ zur volksthümlichen Besprechung der Tages ...', 1841, p. 140

(**1841): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1841, p. 265-266

(***1841): 'Wochenschrift', Volumes 5-8, 1841, p. 157

(x1841): 'Johann Pezzl's Beschreibung von Wien', 1841, p. 417-418

(*1842): 'Geschichts- & Erinnerungs-Kalender für den österreichischen Kaiserstaat', 1842, p. 62-63

(x1842): 'Der kaiserl. königl. Polizei-Bezirk Wieden mit einem Grundrisse', Volume 4, 1842, p. 33

(*1843): 'Österreichs Wirtschaft', Edities 8-9, Österreichischer Gewerbeverein, 1843

(**1843): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1843, p. 263-265

(*1844): 'Grosses Adressbuch der Kaufleute, Fabrikanten und handelnden ...', Volume 13, 1844, p. 39

(*1845): 'Industrielles Album: Erinnerung fur den Aussteller und den Besucher der ...', Amedee Demarteau, 1845

(**1845): 'Verzeichniss der im Jahre 1845 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs', 1845, p. 215

(***1845): 'Jahrbuch für Handel, Industrie und spekulatives Interesse', 1845, p. 98-99

(x1845): 'Bericht über die ... allgemeine österreichische Gewerbe ..., Volume 3, 1845, p. 816-834

(xx1845): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1845, p. 249-253

(xxx1845): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1845, p. 81-83

(y1845): 'Der Wanderer', 12/07/1845, p. 662

(*1846): 'Österreichs Wirtschaft', Editie 12, Österreichischer Gewerbeverein, 1846, p. 275

(**1846): 'Bericht über die dritte Allgemeine österreichische gewerbe-ausstellung in Wien, 1845-1846, Volumes 3-4, p. 828

(*1847): 'Wiener Allgemeine Musik-Zeitung', Volumes 7-8, August Schmidt, Ferdinand Luib, 1847

(**1847): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1847, p. 90

(x1847): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1844, p. 287-290

(xx1847): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1847, p. 106-108

(**1848): 'Allgemeiner Handels-, Gewerbs- und Fabriks-Almanach für den österreichischen ...', 1848, p. 429

(***1848): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1848, p. 110-112

(**1849): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1849, p. 281-284

(***1849): 'Allgemeines Intelligenz- und Central-Anzeige-Blatt der k.k. Haupt- und ...', 1849, p. 79

(**1850): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1850, p. 281-284

(**1851): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1851, p. 277-278

(*1852): 'Newton's London journal of arts and sciences: being record of the ...', Volume 39, William Newton,Charles Frederick P.

(*1854): 'Illustrirter Fremdenführer in Wien und durch dessen romantische Umgebungen', F. C. Weidmann, 1854

(**1854): 'Katalog der Allgemeinen deutschen industrie-ausstellung zu München im jahre 1854', p. 115

(**1856): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1856, p. 50-51

(**1857): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1857, p. 50-51

(*1858): 'Austria oder Oesterreichischer Universal-Kalender', Hrsg. von Joseph Salomon, 1858, p. 325

(**1863): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1863, p. 70

 

 

(1): 'Keyboard instruments in eighteenth-century Vienna', C. R. F.

(2): 'Early Keyboard Instruments in European Museums', Edward L. Kottick, George Lucktenberg

(3): 'Studien zur Musikwissenschaft', Volumes 24-26, Hans Schneider, 1961, p. 141

(4): 'Makers of the Piano: 1700-1820 & 1820-1860', Martha Novak Clinkscale

(5): 'Die Wieden mit den Edelsitzen Conradswerd, Mühlfeld, Schaumburgerhof und dem ...', Karl Hofbauer, 1864

(9): 'Wiener Musik-instrumenten-macher, 1766-1900', Rudolf Hopfner, KMW 

  © Copyright all rights reserved