home | Facteurs de pianos à Vienne | contact | liens


 

Facteurs de pianos à Vienne

Liste non exhaustive ouverte à toutes les informations, précisions, rectifications, photos ... 
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Marque Signature Information Adresses
       
EHLERS Joachim
| EHLUS Gioachino
 

Brevet de 1824 : "Der Claviermacher Joh. Ehlers in Wien erhielt d. 21. Febr. 1824 ein 3jähr. Priv. auf die Verbesserung, auf dem Stimmstock einen Doppelsteg (Capitaster) von Metall, Eisen, Messing, oder auch aus Holz so anzubringen, daß der Anschlag des Hammers gegen diesen Steg kommt, der sich auf und nieder, vor- und rückwörts schrauben läßt. Diese Vorrichtung soll die Vortheile gewähren, daß man die Mensur verkürzen oder verlängern, also das ganze Instrument durch den Gebrauch einiger Schrauben höher oder tiefer, wie auch mit anderen Instrumenten augenblicklich gleichstimmen kann, ferner daß der Ton weit voller, Heller und reiner ist und der Hammer-Anschlag nicht gehört wird. Die erwähnte metallene Auflage ist in 3 Abtheilungen gethcilt, nähmlich nach dem Baß, der Mittelstimme und dem Discant. Die ganze Maschine trägt viel zur Reinheit und Völle des Tones bey, indem die Hämmer gegen die Maschine schlagen; auch kann jeder Spielende die Hämmer höher oder tiefer tragen lassen." Systematische darstellung der neuesten fortschritte, Volume 2, 1830, p. 23-24

"Milano 17 aprile. S. M. I. R., con venerata risoluzione del giorno 20 di gennajo p.° p.°, si è degnata di concedere, giusta le norme e colle condizioni volute dalla sovrana patente dell' 8 di dicembre 1820, un privilegio esclusivo di tre anni a Gioachino Ehlus [sic], fabbricatore di cembali, dimorante a Vienna sul Windmühle nella Rothgasse, al n.° 67, per l' invenzione consistente Dell' applicare al disopra dell"arco armonico del cembalo un ponticello doppio di metallo, di ferro, ottone ecc., o di legno, in modo che la battuta dei martelli va a finire contro questo ponticello, che si può alzare, abbassare e situare innanzi od indietro, dal che nasce il vantaggio che si può raccorciare e prolungare la mensura, quindi tutto l'istromento per mezzo di poche viti può essere accordato più alto o più basso cogli altri istromenti. La voce dell'istromento stesso è più piena, più pura e chiara, non si ode la battuta dei martelli, le corde tengono di più l'accordatura, e non saltano cosi facilmente; e potendosi per mezzo delle chiavi del ponticello abbassare le corde, si facilita anche il trasporto dell' istromento." Gazzetta di Milano, 17/04/1824, p. 4

et "Dreijähriges Privilegium des Joachim Ehlers, befugten Klaviermachers in Wien, auf eine Verbesserung an dem Stimmstocke der Klaviers. Ertheilt am 21. Februar 1824. Im Jahre 1827 auf drei Jahre verlängert. Erloschen durch Verzichtleistung im Jahre 1827. Diese Verbesserung besteht darin, daß außer dem gewöhnlichen Stege noch ein zweiter vorhanden ist, welcher die Saiten aber von oben trifft. Durch angebrachte Schrauben kann er vor- und rückwärts und dann auf- und abwärts geschoben werden, so, daß man alle Töne des Klaviers um ein Beliebiges höher oder tiefer stimmen kann." Beschreibung der Erfindungen und Verbesserungen, für welche in den Kaiserlich-königlichen österreichischen Staaten Patenten ertheilt wurden, 1841, p. 270  

 

'Claviermacher' et facteur de harpes et guitars, ca. 1814-32 


(la suite)

  et  "Joachim Ehlers, Instrumentmacher in Wien, auf 15 Jahre, für eine Einrichtung am Pianoforte, wo über dem Stimmstocke ein Capatasto von Metall (oder ein zweyter Steg, der von oben die Saiten etwas niederdrückt) so angebracht wird, dass der Anschlag der Hämmer gegen diesen Capotasto kommt, der sich auf und nieder, vor - und rückwärts schrauben lässt, welche Vorrichtung die Vortheile gewähren soll, dass man die Mensur verlängern und verkürzen, das ganze Instrument durch den Gebrauch weniger Schrauben höher oder tiefer, so wie augenblicklich mit anderen Instrumenten gleich stimmen könne, ferner, dass der Ton weit heller, voller, reiner und schöner sey, der Hämmeranschlag nicht gehört werde, die Saiten weit länger die Stimmung halten, und nicht so leicht springen; endlich dass die Möglichkeit, die Saiten durch den Stegschlüssel nachzubessern, die Transportirung des Pianoforte begünstige. (In Leipzig habe ich dergleichen Instrumente bey Hrn. Mag. Loth gesehen; es scheint mir, dass diese Einrichtung dazu dienen könne, um, wenn in einem Concerte die Tonhöhe, etwa durch Höherwerden der Blasinstrumente bey mehrer Wärme, sich etwas verändert, dem Instrumente sogleich vermittelst einiger Schrauben dieselbe Tonhöhe zu geben, wie auch, um besonders die höheren Töne etwas klingender zu machen, und zu verhindern, dass keine Saite an dem Stifte klirren könne. Der Zweck scheint in dieser Hinsicht im "Wesentlichen ziemlich derselbe zu seyn, welcher bey einigen Pianofortes durch das Anschlagen der Hämmer von oben beabsichtigt wird.)" Allgemeine Musikzeitung, 1825, p. 727-728

Auf der Laimgrube (*1814), 113, auf der Laimgrube (*1815)(1818), 49, Rothgasse auf der Windmühle (*1818)(1818-26), 63, Auf der Windmühl (*1821)(*1822)(*1823)(*1826), 67, auf der Windmühle, Rothgasse (**1824)(*1827), 60, Windmühl (**1831)(*1832)(*1833), Vienne
EHRBAR Friedrich

(1827 - 1905)

 

Ce facteur a ouvert un atelier dont la fondation est documentée.
Cliquez ici pour avoir accès à la notice complète
dans la rubrique appropriée

 

'Claviermacher' (°1857) Vienne
EHRENREICH Johann

VIENNE - "N°1738 - Johann Ehrenreich, bürg. Claviermacher in Wien, Rossau Nr. 61. Ein Fortepiano." Verzeichniss der im Jahre 1845 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs, 1845, p. 267

 (la suite )

 

'Claviermacher-Instrumentenmacher'


(la suite)

VIENNE - "Johann Ehrenreich, Clavier-Instrumentenmacher in Wien: Einen Flügel in Nußbaumholz zu 6 3/4 Octaven, mit Wiener Mechanismus, welcher auch unten mit Saiten bespannt war und somit gleich die Anbringung eines Saiten - Pedals für Orgelspieler zuließ, wofür man sonst gewöhnlich einen eigenen Pedal-Kaften dem Claviere unterstellt." Expo 1845 Bericht über die dritte Allgemeine österreichische gewerbe-ausstellung in Wien, 1845, Volumes 3-4, p. 832 ou Zeitschrift für Orgel-, Clavier- und Flügelbau, Volume 2, 1853, p. 30

Liste des exposants Vienne, 1845

 

63, Rossau, Porzellangasse (xxx1845), 61, Rossau, Porzellangasse (**1845)(xx1847)(***1848)(**1856)(**1857), Vienne
EHRLICH Johann 'Claviermacher' ca. 1814-18  

Zu Massleinsdorf (*1814), 80, zu Massleinsdorf (*1815), 73, zu St. Ulrich (*1818), Vienne

 

EICHEL Anton 'Claviermacher' et/ou facteur d'orgues ca. 1847-58  

529, Jägerzeile, im 2. Stock (*1847)(**1848), 529/574, Leopoldstadt, Praterstrasse (***1848), 884, Wieden, Waggasse (**1856), 487, Widen, Waggasee (**1857), Vienne

ELWERKEMPER Heinrich
| ELBERCKEMBE
 

Piano à queue ca. 1810-20, The Stanhope Collection, Angleterre

 

'Claviermacher' et/ou 'Orgelmacher' ca. 1810-40 94, auf der Alten Wieden (*1837), Vienne
EMMERICH Bétin  

'Claviermacher'

Mention honorable München, 1854

 

Vienne
ENSLIN Georg  

Brevet de 1850 : "10. A Giorgio Enslin, fabbricante di cembali, patentato in Vienna, città, N. 729, mediante Giuseppe Bartsch, agente civile in Vienna, Città, N. 730, privilegio di due anni per l’invenzione di un così detto cembalo a macchina, il quale non si scorda, qualunque siasi il clima e la condizione atmosferica, e di cui il legname non si ritira. Se ne chiese il segreto. N. 5474-44." Bollettino delle leggi e degli atti del governo della Venezia ..., 1852, Volume 5, p. 1098   -  "10. Dem Georg Enslin, befugten Fortepiano verfertiger in Wien (Stadt Nr. 729), durch Joseph Bartsch, Zivilagenten in Wien (Stadt Nr. 730), auf die Erfindung eines sogenannten Maschinen-Fortepiano, welches in jedem Klima und unter allen Witterungsverhältniffen stimmhältig bleibe, und dem Holzschwinden nicht ausgesetzt sei; – auf zwei Jahre. Die Geheimhaltung wurde angesucht. (Zahl 5474–H)" Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Kärnten', 1850, p. 592  -  Landes-Gesetz- und Regierungs-Blatt für das Kronland Böhmen, 1853, p. 295

 

'Claviermacher' ca. 1852-56

MÜNCHEN - "Enslin, Georg, b. Klavierm. Wien. Maschinen- Fortepiano, eine, rohe Bezugsmaschine (privilegirt.)" Katalog der Allgemeinen deutschen industrie-ausstellung zu München im jahre 1854, p. 115

"Enslin Georg, bgl, auch Clavierstimmer, Stadt, Haarmarkt 729, 2. Stock." Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ..., 1851, p. 277-278

Liste des exposants München, 1854

730, Stadt (**1852), 729, Stadt, Haarmarkt (*1850)(**1850°(**1853), 722-723, Wieden, lange Gaffe (**1856), Vienne
EPLER Christian 'Claviermacher' et 'Orgelmacher' (**1823)  

46, Mariahilf an der Schönbrunnerstrasse Neue kirchengasse im eigenen Hause(1796-1800)(1), Vienne

 

ERBS Josef  

'Claviermacher' et 'Orgelbauer' ca. 1837-45

"Erbs Joseph, priv., Drehorgel- und Flötenspiel-Werkelfabrikant, am Neubau Nr. 228." (*1837)

 

228, Neubau, Hauptstraße (*1837)(*1842)(xxx1845), Vienne
ERLER Christoph

 

 

 

'Claviermacher' et 'Orgelmacher' (**1823), 'Orgel- und Fortepianomacher' (**1833)(*1842)

"Erler Christoph, bgl, Orgel- und Clavier-Instrumentenmacher. Schottenfeld, Fuhrmannsgaffe 177." Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ..., 1851, p. 277-278

 

 

192 [neue Nr. 223], auf dem Schottenfelde, in der Feldgasse (**1826), 223, auf dem Schottenfelde, Feldgasse im eigenen Hause (*1827)(*1832)(*1833)(**1833)(**1834), 37, zu Mariahilf Hauptstrasse [beim grünen Faßel] (x1836)(*1837), 246, Neubau, Hauptstraße (*1842)(*1842), 177, auf dem Schottenfelde, Fuhrmannsgasse [1. Stock] (**1843)(*1844)(***1845)(xx1845)(x1847)(**1851), 197, Schottenfeld, Fuhrmannsgasse (xxx1845), 281, Neubau, Herrngasse (**1849)(**1850), Vienne

 

 

 

(*1814): 'Addressbuch der jetzt bestehenden Kaufleute und ...', 1814, p. 57-58

(*1815): 'Handlungs-Gremien und Fabricken-Addressen-Buch des österreichischen', 1815, p. 145

(*1818): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1818, p. 139

(*1821): 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettnten im Kunstfache: dann ...', Franz Heinrich Böckh, 1821, p. 401

(*1822) : 'Wiens lebende Schriftsteller, Künstler, und Dilettanten im ...', Franz Heinrich Böckh - 1822

(*1823): 'Merkwuerdigkeitne der Haupt- und Residenz-Stadt Wien und ihrer ...', Volume 1,Franz Heinrich Boeckh, 1823, p. 399 - 400

(**1823): 'Merkwuerdigkeitne der Haupt- und Residenz-Stadt Wien und ihrer ...', Volume 2, Franz Heinrich Boeckh, 1823, p. 143

(**1824): 'Gazzetta di Milano', 17/04/1824, p. 4

(*1825): 'Allgemeine Musikalische Zeitung', Sieben U. Zwanzigster Jahrgang., 1825, p. 728-729

(*1826): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1826, p. 154

(**1826): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1826, p. 157-159

(*1827): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische Kaiserthum, vorzüglich für Freunde des Vaterlandes oder Geschäfts-, Unterhaltungs- und Lesebuch', 1827, p. 140

(**1831): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum', 1831, p. 127

(*1832): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Kalender für das österreichische ...', 1832, p. 128

(*1833): 'Gemeinnütziger und erheiternder Haus-Calender für das österr. Kaiserthum ...', 1833, p. 118

(**1833): 'Adressenbuch der Handlungs-Gremien und Fabriken, der kais. kön. Haupt- und Residenzstadt', 1833, p. 189-200

(**1834): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1834, p. 234-236

(x1836): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1836, p. 245-249

(*1837): 'Allgemeiner Handlungs-Gremial-Almanach für den oesterreichischen Kaiserstaat', 1837, p. 326

(*1842): 'Musikalischer Geschichts- & Erinnerungs-Kalender für den österreichischen Kaiserstaat', 1842, p. 82-84

(**1843): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1843, p. 263-265

(*1844): 'Grosses Adressbuch der Kaufleute, Fabrikanten und handelnden ...', Volume 13, 1844, p. 39

(**1845): 'Verzeichniss der im Jahre 1845 in Wien öffentlich ausgestellten Gewerbs', 1845, p. 267

(***1845): 'Jahrbuch für Handel, Industrie und spekulatives Interesse', 1845, p. 98-99

(xx1845): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1845, p. 249-253

(xxx1845): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1845, p. 81-83

(*1847): 'Wiener Allgemeine Musik-Zeitung', Volumes 7-8, August Schmidt, Ferdinand Luib, 1847

(x1847): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1844, p. 287-290

(xx1847): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1847, p. 106-108

(**1848): 'Allgemeiner Handels-, Gewerbs- und Fabriks-Almanach für den österreichischen ...', 1848, p. 429

(***1848): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1848, p. 110-112

(**1849): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1849, p. 281-284

(*1850): 'Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Kärnten', 1850, p. 592

(**1850): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1850, p. 281-284

(**1851): 'Adressen-Buch der Handlungs-Gremien und Fabriken der kaiserl. königl. Haupt ...', 1851, p. 277-278

(**1852): 'Bollettino delle leggi e degli atti del governo della Venezia ...', 1852, Volume 5, p. 1098

(**1853): 'Landes-Gesetz- und Regierungs-Blatt für das Kronland Böhmen', 1853, p. 295

(*1854-55): 'Bericht der Beurtheilungs-Commission bei der Allgemeinen Deutschen Industrie ...', Allgemeine Deutsche Industrie-ausstellung, München 1854, p. 231

(**1856): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1856, p. 50-51

(**1857): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1857, p. 50-51

(*1861): 'Organographie: La facture instrumentale depuis 1789 jusqu'en 1857 inclusivement, Adolphe Le Doulcet Pontécoulant, 1861

(**1863): 'Handels- und Gewerbs-Schematismus von Wien und dessen nächster Umgebung', 1863, p. 70

 

 

(1): 'Keyboard instruments in eighteenth-century Vienna', C. R. F.

(2): 'Early Keyboard Instruments in European Museums', Edward L. Kottick, George Lucktenberg

(3): wiki.hammerfluegel.net 

 
 © Copyright all rights reserved