home Pianoforte-makers in Germany


Pianoforte-makers in Germany
-Z-

We are still looking for foundation dates and general information (addresses, etc).
Incomplete list open to all information, clarification, correction, photos ...
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Brand Image Info Addresses
       
ZABEL Johann Gottfried (Wilhelm)  

Square pianoforte-clavecin Royal ca. 1787, Museum Viadrina, Reka-Sammlung, Frankfurt an der Oder, Germany

  
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1787 Tangermünde
ZACHARIAE Eduard  

VIENNA - "32. Zachariae, Eduard, Stuttgart. - Kunstpedal-Flügel. Aussteller ist Tonkünstler und Lehrer des Kunstpedalspiels am Conservatorium zu Stuttgart. Das Geschäft ist 1872 gegründet. Fabrication der Kunstpedal-Mechanismen für Flügel und Pianinos." Amtlicher Katalog der Ausstellung des Deutschen Reiches, Weltausstellung 1873, Wien, p. 521

 
 

'Kunstpedal-Pianoforte-Fabrikant' since 1872

 Exhibitors list Vienna, 1873

 

Stuttgart
ZACHOW Wilhelm  

BIO

"W. Zachow, Pianofortefabrik, Alte Jacobstr. 1a. ' Gründer (1860) und Inhaber: Wilh. Zachow. Derselbe beschäftigt 10 Arbeiter." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873, p. 404 (opacplus.bsb-muenchen.de)

 
'Pianoforte-Fabrikant' since 1860 1a, Alte Jacobstrasse (**1873)(*1875), Berlin
ZAHL Georg 'Pianoforte-Fabrikant' since 1965 Planegg

Dachau, Bayern

ZATTLASCH Joseph A.
 | ZATLLASCH
 

Square pianoforte ca. 1820, Palace, Arcugowo, Poland

  
'Pianoforte-Fabrikant' and Billiard manufacturer ca. 1820-49 76, Kommandantenstrasse (**1848)(**1849), Berlin
ZAUN H. W. Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1912 9, Nollsstrasse (*1912), Hamburg
ZAUSCHER Johann Leonhard  

Square pianoforte ca. 1780-1806, Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Germany
Grand pianoforte ca. 1806, Private collection

  
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1780-1806 Augsburg
ZECH  

NÜRNBERG - "Heunisch von Ansbach und Schneider in Uffenheim hatten jeder ein tafelförmiges Pianoforte, Zech zu Höchstädt an der an der Donau ein Aeolodikon aufgestellt, [...]" Erinnerungen an das Volksfest, das Übungslager und an den Aufenthalt der ..., Nürnberg, 1840, p. 27

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1840

Exhibitors list Nürnberg, 1840

Höchstädt
ZEITLER F. A. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-97 10b, Bruckenstrasse S.O. (*1896)(*1897), Berlin
 

ZEITTER Jacob Friedrich
& WINKELMANN Christian Ludwig Th.

 

 

Image on a advertisement in Illustrirte Zeitung: Leipzig, Berlin, Wien, Budapest, New York, 05/09/1863, p. 183

 

 

Square pianoforte ca. 1837-60, Braunschweigisches Landesmuseum, Braunschweig, Germany
Square pianoforte n° 564 ca. 1850, Braunschweigisches Landesmuseum, Braunschweig, Germany
Square pianoforte ca. 1856, Braunschweig Piano Museum and Schimmel Collection, Braunschweig, Germany

"Ankundigungen. Die Hof-Pianoforte-Fabrik von Zeitter & Winkelmann in Braunschweig. Ich erlaube mir, das musicalische Publicum auf obengenannte Firma aufmerksam zu machen, welche sich seit Jahren des vortkeilhaftesten,, wohlbegründetsten Rufes erfreut. Da ich das vor Kurzem durch das Prädicat „Hof-Pianoforte-Fabrik“ ausgezeichnete Etablissement öfter zu besuchen Veranlassung habe, war ich Zeuge des dort waltenden steten Fortschritts. Fülle des Tones, anhaltende Stimmung und edle Tonfärbung zeichnen die Instrumente dieser Fabrik besonders aus. Die gefeiertsten Pianisten, A. Jaell, H. v. Bülow, H Litolff, Rubinstein etc., bedienten sich in ihren Concerten der Zeitter-Winkelmann'schen Concertflügel und sprechen sich auf's Anerkennendste über dieselben aus. Braunschweig, den 26. Juni 1860. Franz Abt, Hof-Capellmeister, In Folgendem werden zwei an die Herren Fabrikbesitzer schon früher gerichtete Briefe mitgetheilt. Hannover, 30. März 1857. Geehrter Herr Zeitter! Ich kann nicht umhin, Ihnen meinen schönsten Dank für das vortreffliche Piano, welches Sie während meines Aufenthalts in Braunschweig zu meiner Disposition stellten, zu sagen. Ihre Flügel, die unbedingt den ersten und besten würdig zur Seite stehen können, zeichnen sich ganz besonders durch eine vortreffliche Spielart, so wie singreichen, edlen, vollen Ton aus. Ich hoffe, Sie werden mir oft Gelegenheit bieten, auf lhren herrlichen Flügeln zu spielen. Mit freundlichstem Grusse verbleibend Ihr ergebener
Alfred Jaell, Königlich Hannoverscher Hofpianist. Herren Zeitter & Winkelmann - Pianoforte Fabrik - Braunschweig.
Braunschweig, 11. April 1857. - Geehrter Herr Zeitter ! Mit Vergnügen nehme ich Gelegenheit, Ihnen bei meiner Rückkehr von Holland über den ausgezeichneten Beifall Bericht zu erstatten, dessen sich der Concertflügel, den Sie mir so freundlich zur Disposition gestellt hatten, zu erfreuen gehabt. In der That haben mich diese Erfolge des Instruments in Städten wie Amsterdam, Utrecht, Rotterdam, Haag u. s. w. nur in meiner Ueberzeugung bestärkt, dass keine mir bekannte Fabrik ein Instrument aufzuweisen hat, welches das gedachte an Schönheit und Fülle des Tones, an Vollkommenheit der Elasticität, 80 wie an edler Tonfärbung übertreffen könnte. Empfangen Sie die Versicherung meiner vollkommenen Hochachtung und Werthschätzung. Henry Litolff. Herren Zeitter & Winkelmann Pianoforte-Fabrik- Braunschweig." Niederrheinische Musik-Zeitung für Kunstfreunde und Künstler, 04/08/1860, p. 256

 

'Pianoforte-Fabrikanten' since 1846 (or 1837 ?)

1953 - Cooperation with DREINHOFER W.

1963 - prod. by SEILER, Kitzingen

BIO

"Zeitter & Winkelmann, Hof-Pianofortefabrik. Gründer (1846) und Inhaber : Chr. Ludw. Th. Winkelmann & Friedrich Zeitter." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 46

LONDON - "709 ZEITTER, F., & WINKELMANN, T. Ch., Brunswick – Manufacturers. A pianoforte, and a grand pianoforte." Official Descriptive and Illustrated Catalogue of the Great ..., 1851, p. 1089

MÜNCHEN - "8) Pianoforte-Fabrikanten Zeitter und Winkelmann in Braunschweig : 1 Flügel, 1 Tafelform-Pianoforte, 1 Pianino." Neue Münchener Zeitung, 1854, p. 996

MÜNCHEN - "2612 Zeitler [sic] & Winkelmann, Pianofortefbr. Braunschweig. - Flügel, Pianoforte, Pianino." Katalog der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München im Jahre 1854, p. 97

LONDON - " 1. Zeiter & Winkelmann, Pianoforte-Fabrikanten in Braunschweig, Ein Pianino. 3 Ctr. 82 Pfd. | Reparatur." Übersicht der Zoll-Erleichterungen welche im Jahre ..., 1862, p. 82


(continuation)

"Die Pianoforte-Fabrik der Herren Zeitter a Winkelmann in Braunschweig. Diese Firma welche sich schon seit längeren Jahren eines ausgezeichneten, durch die ersten Künstler (Litolff, Rubinstein, Jael c.) weit verbreiteten Rufes erfreut, wird einen glänzenden Aufschwung nehmen durch eine neue sinnreiche Construction am Resonanzboden, welche Kraft und Elasticität in eine neue Verbindung bringt und eine Klangfarbe erzielt, die in den höheren Chorden lichtvoller als je dem Baue ersteigt, in den tieferen dagegen an wuchtiger Fülle gewonnen hat und – das Wesentlichste! – die Uebergänge in den Stimmlagen ohne die geringsten Härten hervortreten läßt. Das in der Sommersaison reisende und Braunschweig passirende musikliebende Publikum wolle nicht versäumen, das Etablissement der Herren Zeitter & Winkelmann hierselbst Wollmarkt Nr. 3 zu besuchen. Braunschweig, den 1. Mai 1863." Illustrirte Zeitung: Leipzig, Berlin, Wien, Budapest, New York, 27/06/1863, p. 453

Exhibitors list London, 1851 | Exhibitors list München, 1854  | Exhibitors list London, 1862 | Gold Medal Amsterdam, 1882

 

 

1187, Wollmarkt (**1853), 3, Wollmarkt (**1863),  17, Rosstrasse (*1893)(*1896)(*1897)(*1903)(*1907)(*1909), Braunschweig (Brunswick)

BRANCH :

5, Courbierestrasse W. (*1903)(*1907)(*1909), Berlin

ZELLER Alois  

MÜNCHEN - "136. Zeller, Alois, Pianofortefabrikant. 1 grosser 7-spreiziger Concertflügel in Palisanderholz; 1 Miniatur-Flügel (Stutzflügel) in Palisanderholz, 1 geradseitiges Pianino von Spanischen Nußbaum-Maserholz. 1 schrägseitiges kleines Pianino in brasilianischem Tuja-Holz." Catalog der Lokal-Industrie-Ausstellung in München, 1869, p. 19-20

"Preis-Medalien der 1834, 1835, 1840, 1842 - Piano-Forte-Fabrik - Industrie-Ausstellungen 1851, 1854, 1865, 1867, von Alois Zeller Firma Alois Biber, München, empfiehlt eine große Auswahl ihrer längst als vorzüglich anerkannten, und erst im Vorjahren der Weltausstellung zu Paris mit der großen silbernen Preis-Medaille gekrönten Instrumente, als: Concert-, Salon und Stutz-Flügel, Pianinos, Forte-Pianos und Harmoniums unter mehrjähriger Garantie für deren Dauerhaftigkeit. Der die Pariser Medaille erhaltene Pracht-Concert-Flügel ist gleichfalls vorräthig." Augsburger Abendzeitung: politischen, historischen u. gemeinnützlichen ..., 26/11/1868, p. 3906

"Die Pianofortefabrik von Herrn Alois Zeller (früher Alois Biber, Barrerstraße Nr. 24) fertigt die herrlichsten Pianos, Pianinos und Concertflügel. Dieselben sind auf das Beste construirt und die äußere Ausstattung eine brillante. Wer deßhalb ein solches Geschenk machen will, dem können wir zum Ankaufe keine bessere Adresse als diese geben." Der Bayerische Landbote, 14/12/1870, p. 467

"Pianoforte-Fabrik & Magazin Alois Zeller, vorm. Biber, Briennerstraße Nr. 15, München, vis-à-vis dem Herrn Hofphotographen Albert. Geehrten Musikfreunden empfehle für Weihnachten elegant ausgestattete Flügel, Pianino's, Tafelpiano's zu den verschiedensten Preisen unter mehrjähriger Garantie für deren Dauerhaftigkeit. Gespielte Instrumente werden zu den höchsten Preisen daran genommen und Reparaturen sowie Stimmungen bestens und billigst besorgt." Bayerischer Kurier, 29/11/1871, p. 70

 

 

'Hof-Pianoforte-Fabrikant' ca. 1868-71

Successor of Aloys BIBER in 1868; (**1868)(**1871)

1868 - "Unterzeichneter beehrt si hiemit zur Anzeige zu bringen, daß er die Alois Biber'sche hof-Piano-Forte-Fabrik unter Beibehaltung der seitherigen Firma, jedoch ohne Uebernahme von Activen und Passiven, fortführt. Die ältesten und tüchtigsten, größtentheils schon seit Anfang des Bestehens dieses Etablissements daselbst thätigen Arbeitskräfte sind der Fabrik erhalten, und werden alle Sorten früher fabricirter Claviere jetzt wieder ebenso verfertigt. Eine große Auswahl dieser längst als vorzüglich anerkannten und erst im Vorjahre wieder in Paris mit der großen silbernen Preismedaille gekrönten Instrumente, als Concert-, Salon und Stutz-Flügel, Pianinos und Forte-Pianos, sind bereits vorräthig, stehen in den früheren Localitäten, Barerstraße 24, zur gefälligen Ausicht, und haben auch schon den größten Beifall bei den bedeutendsten Künstlern und Sachverständigen gefunden. Preiscourante werden auf Wunsch franco zugesandt, sowie nähere Aufschlüsse erheilt. Wiederverkäufer erhalten entsprechenden Rabatt. München, den 1. März 1868. Alois Zeller, Piano-Forte-Fabricant." Allgemeine Zeitung München, 09/03/1868, p. 1048

Silver Medal Paris, 1867 | Exhibitors list München, 1869

 

24, Barerstraße (**1868)(**1870), 15, Briennerstraße (**1871), München
ZELLER Heinrich  

BIO

"H. Zeller, Pianofortefabrik, Sebastianstr. 76. Gründer (1868) und Inhaber: Heinrich Zeller. Derselbe liefert Piano und beschäftigt 6 Arbeiter." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873, p. 404 (opacplus.bsb-muenchen.de)

 
'Pianoforte-Fabrikant' since 1868 76, Sebastianstrasse (**1873), Berlin
 

ZETSCHE

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1844-59 23, Wilhelmstrasse (*1844), Berlin
 

ZETSCHE & Sohn

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1859 5, Zeitnerstrasse (**1859), Berlin
 

ZETSCHKE F.
| ZERSCHE

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1844-49 2, Markgrafenstrasse (*1844)(**1848)(**1849)(*1851), Berlin
ZIBULSKI Carl  

1876 - "In München stellte der Clavierbauer Zibulski bereits um Ostern dieses Jahres ein Instrument mit einer kleinen Aenderung der Arnoldschen Erfindung aus. Ein solches ist zur Zeit noch bei Herrn Sehnert, Glockenstraße 83 r. zu sehen." Bayerischer Kurier, 06/07/1876, p. 3

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1873-1938

ZIBULSKI & WICKL (x1875)

End : ca. 1938

 

9, Gabelbergstrasse (x1875), 5, Landwehrsstrasse (x1875)(*1893)(*1896)(*1897), München
 

ZICHAU

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1851 9, Neue Rotzstrasse (**1851), Berlin
ZIEGLER Albrecht  

Grand pianoforte ca. 1810, Deutsches Museum, München, Germany
Grand pianoforte ca. 1810, Deutsches Museum, München, Germany
Giraffe pianoforte ca. 1830, Mainfränkisches Museum Würzburg, Würzburg, Germany
Grand pianoforte ca. 1830, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg, Germany

  
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1810-30 Regensburg
ZIEGLER F. M.

 

Grand pianoforte ca. 1835 National Music Centre, Calgary, Alberta, Canada
Grand pianoforte ca. 1845-70, Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Germany
Grand pianoforte ca. 1860, Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Germany

 
 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1835-60

DRESDEN - "Die Firma von F. M. Ziegler in Leipzig (Nr. 410), welche zum ersten Male die Ausstellung mit 2 Concertflügeln beschickte, von denen der eine mit deutscher, der andere mit englischer Mechanik versehen war, zeigte sich als sehr beachtenswerth und verspricht viel für die Zukunft; der Ton beider Instrumente schien zwar ebenfalls noch etwas kurz, er war aber rein, unversteckt und schön heraustönend, die Spielart sehr gut und egal. Die Preise 312 Thlr. und 340 Thlr. sind sehr mätzig. Grösseren Beifall sand noch der Flügel mit deutscher Mechanik. Wegen beider Instrumente wurde dem Einsender eine Auszeichnung durch die grosse Silberne Medaille bevorwortet." Bericht über die Ausstellung sächsischer Gewerb-Erzeugnisse in Dresden im Jahre 1845, 1846, p. 151

DRESDEN -  "410 F. M. Ziegler, Piano fortefabrikant in Leipzig. BL - a) Ein Concertflügel mit deutscher Mechanik. (312 Thlr.) b) Einer desgl. mit englischer Mechanik. (340 Thlr.)" Katalog der Sächsischen Gewerbe-Ausstellung zu Dresden 1845, p. 78

LEIPZICH - "Wenden wir uns zu dem Innern des Saales, das von zwei Reihen – die eine aus Flügelinstrumenten, die andere aus verschiedenen Möbeln bestehend – [...] ein Concertflügel, sehr solid gebaut, mit englischer Mechanik, von Ziegler in Leipzig – Preis 350 Thlr. –, [...] zwei Flügel, der eine mit deutscher, der andere mit englischer Mechanik von Ziegler in Leipzig, [...]" Die deutsche Industrie-Ausstellung in der Central-Halle zu Leipzig, 1850, p. 16

Silver Medal Dresden, 1845 | Exhibitors list Leipzich, 1850

 

(**1856), Leipzich
ZIEGLER Gustav  

KÖNIGSBERG - "15. Ziegler, Gustav, Pianofortefabrikant. Marienburg. (Vertreter : Apotheker Leistiko, daselbst.) Pianino in Jacaranda 780 M." Katalog der Provinzial-Gewerbe-Ausstellung zu Königsberg i. Pr., 1875, p. 66

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1875

 Exhibitors list Königsberg, 1875

Marienburg (Ordensburg)
ZIEROLD Carl 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893-1909  

5, Gustav Hohestrasse (*1893)(*1897), 5? Rossstrasse (*1896), 42, Gustav Hohestrasse (*1903)(*1907)(*1909), Leipzich

 

ZIEROLD & Co 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893 22, Sophienstrasse (*1893), Leipzich
ZIMMERMANN 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-1909; (*1903)(*1907)(*1909) 39, Rheinstrasse (*1896)(*1897), Darmstadt
ZIMMERMANN Johann Gottl. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1876 158, Am Ehem. ST; Petersthorstrasse (xx1876), Regensburg
ZIMMERMANN Max

 

ZIMMERMANN Gebrüder

Pianola ca. 1920-26, Museum für Musikinstrumente der Universität, Leipzig, Germany

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1884

LEIPZIGER PIANOFORTE-FABRIK Gebr. ZIMMERMANN (1895), see LEIPZIGER PIANOFORTE-FABRIK

ZIMMERMANN Gebrüder (*1896)

 

 

 

Moelkanstrasse (*1896)(*1897), Leipzich

Factory in Mölkau

 

 

ZINK

 

 

BIO

"Zink, Conrektor in Hessen-Homburg, liefs 1800 eine Clavierharmonika verfertigen, welche 14 Instrumente in sich vereinigt haben soll. Sie hatte drei Claviaturen übereinander. Die obere intonirte die franklinische Glasharmonika, die mittlere ein Fortepiano mit Flöte; auf der unteren konnten mehrere Blasinstrumente nachgeahmt werden. S. Gebb. neues T. Lex. Art. Zink." Der Flügel oder die Beschaffenheit des Piano‛s in allen Formen, 1856, p. 115

 
'Corrector' ca. 1800 Hessen-Homburg
 

ZINKE

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1859 74, Alte Jakobstrasse (**1859), 65, Köpnickerstrasse (**1859), Berlin
ZOTTMAYR C.  

BIO

"C. Zottmayr, Pianofortefabrik. Gründer (1863) und Inhaber : C. Zottmayer." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 68

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1863 11, Blumenstrasse (x1873), 9, Blumenstrasse (x1875), München
 

ZSCHAU R.

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1849 9, Rotzstrasse (**1849), Berlin
 

 

(*1844): 'Allgemeiner Wohnungsanzeiger für Berlin, Charlottenburg und Umgebungen', 1844, p. 707

(**1848): 'Allgemeiner Wohnungsanzeiger für Berlin, Charlottenburg und Umgebungen', 1848, p. 726

(**1849): 'Allgemeiner Wohnungsanzeiger für Berlin, Charlottenburg und Umgebungen', 1849, p. 189-190/ 535

(**1851): 'Allgemeiner Wohnungsanzeiger für Berlin, Charlottenburg und Umgebungen. Ausgabe 1851', p. 204-205

(**1853): 'Braunschweigisches Adress-Buch, 1853, p. 46

(**1856): 'Adressbuch des deutschen Grosshandels und Fabrikstandes', 1856

(**1859): 'Allgemeiner Wohnungs-Anzeiger nebst Adress-und Geschäftshandbuch für Berlin', 1859, p. 188

(**1863): 'Illustrirte Zeitung: Leipzig, Berlin, Wien, Budapest, New York, 05/09/1863, p. 183

(**1868): 'Allgemeine Zeitung München', 09/03/1868, p. 1048

(**1870): 'Der Bayerische Landbote', 14/12/1870, p. 467

(**1871): 'Bayerischer Kurier', 29/11/1871, p. 70

(**1873): 'Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873 (opacplus.bsb-muenchen.de)

(***1873): 'Amtlicher Katalog der Ausstellung des Deutschen Reiches, Weltausstellung 1873', Wien, p. 519-523

(x1873): 'Adreßbuch für München', 1873, p. 39-40

(**1874): 'Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leizig', 1874

(*1875): 'Berliner Adreßbuch für d. Jahr 1875'

(x1875): 'Adreßbuch für München', 1875, p. 49

(xx1876): 'Adressbuch der Kreishauptstadt Regensburg, 1876, p. 195

(*1893): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1893, p. 615-643 (Gallica)

(*1896): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1896, p. 678-702 (Gallica)

(*1897): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1897, p. 801-829 (Gallica)

 

 

 

(*1903): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1903, p. 1061-1085 (Gallica)

(*1906): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1906, p. 1053-1073 (Gallica)

(*1907): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1907, p. 1056-1076 (Gallica)

(*1909): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1909, p. 1062-1085

(*1910): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1910, p. 1144-1153 (Gallica)

(*1912): 'Dritter Abschnitt. Handel, Schiffart, Industrie und Gewerbe', 1912, p. 323-324 (agora.sub.uni-hamburg.de)

(1): 'Histoire de piano de 1700 à 1950', Mario Pizzi, 1983

(2): 'Makers of the Piano 1700-1820' and 'Makers of the Piano 1820-1860', Martha Novak Clinkscale, 1993

 


 © Copyright all rights reserved | contact