home Pianoforte-makers in Germany | links


 

Pianoforte-makers in Germany

We are still looking for foundation dates and general information (addresses, etc).
Incomplete list open to all information, clarification, correction, photos ...
© Copyright all rights reserved

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Brand Image Info Addresses
       
LADY Carl  

Giraffe pianoforte ca. 1828-39, Historisches Museum, Frankfurt am Main, Germany

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1828-39

 

Frankfurt am Main
 

LAMBECK

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1844-48 2, Weinmeisterstrasse (*1844), 1, Schietzgasse (**1848), Berlin
LAMBERT C. F.  

BIO

"C. F. Lambert, Pianoforte-Fabrikant, Schutzenstr. 29. Gegründet 1855 von dem Inhaber C. F. Lambert, welcher speziell Pianinos liefert und 20 Arbeiter beschäftigt." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873, p. 393 (opacplus.bsb-muenchen.de)

 
 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1855

PARIS - "14. (S. 8.) Lambert, C. F., Pianoforte-Fabrikant, Berlin, Schützenstr. 29. Repräs. : Verein deutscher Ingenieure. 1 Polisander Pianino." Amtlicher Special-Catalog der Ausstellung Preussens und der Norddeutschen ..., 1867, p. 41

Exhibitors list Paris, 1867

 

29, Schutzenstrasse (**1867)(**1873), 4, Charlottenstrasse (*1877), 39, Leipzigerstrasse W. (*1893), 94, Leipzigerstrasse W. (*1896)(*1897), Berlin
LAMBERTZ  

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893-97

LAMBERTZ L. (*1893)

LAMBERTZ H. (*1896)(*1897)

 

76, Harscampstrasse (*1893)(*1896)(*1897), Aachen
LÄMMERHIRT Emil
| LÆMMERHIRT
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893-1909  

48, Lothringerstrasse N. (*1893)(*1896)(*1897), 12a, Weinbergsweg (*1903)(*1909), Berlin

 

LAMPERHOFF Johann
& LAMPERHOFF Arnold
 

BIO

"J. & A. Lamperhoff, Pianofortefabrik. Gegründet 1834 von Joh. Lamperhoff und dem jetzigen Alleininhaber (seit 1863) Arnold Lamperhoff." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873, p. 433 (opacplus.bsb-muenchen.de)

 
'Pianoforte-Fabrikant' since 1834

LAMPERHOFF Arnold (1863)(**1873)(***1875), successor

Essen, Düsseldorf
LAMPING & BUCK

BRAND

ADALBERT

 

'Pianoforte-Fabrikanten' since 1908

DEUSSEN & Co, cooperation since 1926, see also DEUSSEN

End : ca. 1931

 

Stuttgart
LANDGRAF Ludwig  

BIO

"Ludw. Landgraf, Pianofortefabrik, kl. Drehbahn 15. Vom Inhaber : Ludw. Landgraf 1860 gegründet." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 52

 
'Pianoforte-Fabrikant' since 1860 15, kleine Drehbahn (**1874), Hamburg
LANDSBERGER Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 18?? ???
LANGE H. & Co  

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893-97  

65, Alte Jacobstrasse S. (*1896)(*1897), Berlin

Magdeburg

 

LANG Johann Veit Paulus Carl  

Giraffe pianoforte ca. 1830-40, Metropolitan Museum of Art, New York, N.Y., U.S.
Square pianoforte ca. 1840-50, Museum Bayerisches Vogtland, Hof, Germany

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1830-50

 

444, Breitegasse (**1850), Nürnberg
LANGENBACH W. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893 106, Prinzenstrasse S. (*1893), Berlin
LANGENHAN Heinrich

 

Square pianoforte ca. 1820, Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Germany
Grand pianoforte ca. 1820, Private collection, ?

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1820

Succeeded by LANGENHAN Heinrich & ARFT C. A., here below

 

Gotha, Thuringia
LANGENHAN Heinrich
& ARFT C. A.
 

BIO

"Heinr. Langenhan & Arft, Pianofortefabrik. Im Jahre 1820 von Heinr. Langenhan gegründet und seit 1847 im Besitze von Heinr. Langenhan und C. A. Arft. Es werden 15 Arbeiter beschäftigt." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 35

 
'Pianoforte-Fabrikant' since 1820 Gotha
LANGHOLDT Johann Jacob  

Upright pianoforte n° 17 ca. 1840-43, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, Germany

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1856-74; (**1856)

BIO

"J. J. Langhold, Pianofortefabrik, St. Gorgen. Gründer und Inhaber : Joh. Jac. Langholdt." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 52

 

St. Gorgen (**1874), Hamburg
LANGTRITZ L. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1909 21, Grunauerstrasse (*1909), Berlin
LASSE 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1877-93

LASSE L. (*1893)

26, Neuenburgerstrasse S. (*1877), 42, Solmestrasse S.W. (*1893), Berlin
LASSOW
 | LAFFOW ?
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1856-71 15, Waisenhausstrasse (*1856), 13, Neuegasse (*1868)(**1871), Dresden
LAUKHUFF August  

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1882

Bronze Medal Amsterdam, 1882

 

Weikersheim
LAURINAT & Co 'Pianoforte-Fabrikant' since 1876

End : ca. 1927

 

95, Adalbertstrasse S.O. (*1893), 9, Wassertherstrasse S. (*1896)(*1897), 20, Zeughofstrasse (*1909), Berlin

 

LAUSSMANN H.  

BIO

"Diederichs & Laussmann, Pianoforte-Mechanik Fabrik, Alte Jacobstr. 1a. Gründer (1869) und Inhaber: H. Laussmann." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873, p. 385 (opacplus.bsb-muenchen.de)

 
'Pianoforte-mechanic-maker' since 1869

DIEDERICHS & LAUSSMANN (**1873)

1a, Alte Jacobstrasse (**1873), Berlin
LAUTENHAMMER Martin  

Square pianoforte ca. 1810, Deutsches Museum, München, Germany

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1810-42

2, Elisenstrasse (**1842), München (Munich)
LAWAZECK Caspar  

Patent of 1803 : "Um den von Herrn Buschenborf im vorstehenden aus einander gesehten Mangeln der tafelförmigen Fortepianos abzuhelfen, hat ein sinnreicher Künstler, Herr Caspar Lawazeck in Carlsbad, eine mit vielem Beyfall aufgenommene Verbesserung angegeben. Der Resonanz seiner klavierförmigen Instrumente geht, mit Ausnahme der vordem Hälfte der Klaviatur, ganz über dieselben hinweg, die Saiten liegen in einer der gewöhnlichen gerade entgegengesetzten Ordnung, so daß die Baßsaiten hinten den Anfang und die kurzen Diskant-Saiten vorn zunächst an der Tastatur den Schluß machen; Dieser Anordnung nach bcsindet sich auch gleich dorn über der Klaviatur der Wirbelstock, wie! an den Flügel-Fortepianos, so daß dadurch det Mechanismus des Hammerwerks und der Saiten - Abdampfung dem der Flügel-Fortepianos völlig gleich ist. Diese Einrichtung, obgleich noch wenig gebräuchlich ist gewiß unter den jetzt bekannten Arten die vorzüglichste und dauerhafteste.
Herr Lawazeck besuchte die Leipziger Michaelis-Messe 1803 zum ersten Male mit dieser Art von Instrumenten, und fand von Seiten der Kenner und Liebhaber allgemeinen Beysall. Seine Preise sind sehr billig. (Man kann sich mit Bestellungen entweder unmittelbar an den Künstler selbst oder an dessen Kommissionär, de, Hrn. Adv. Mann in Leipzig, im Schmidschen Hause am Markte Nr. 326, wenden, bey welchem letztern immer dergleichen Instrumente vorräthig sind.)" Oekonomische encyklopädie, 1810, p. 19-20

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1803

See also BUSCHENDORF

Carlsbad
LEBRECHT F. Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 18?? Bremen
LECHLEITER L.

SEE ALSO ...

NAGEL in Heilbronn

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1871

Successor of KULMBACH since 1871-72

BERDUX & LECHLEITER (1871), see also BERDUX & LECHLEITER

UEBEL & LECHLEITER (1872), see also UEBEL

 

 

Hamburg

Heibronn

 

 

LECLERC

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1844-59  

28, Steingrasse (*1844), 18, Weinmeisterstrasse (**1848)(**1849), 17, Mulacksgasse (**1851), 23, Grenadierstrasse (**1859), Berlin

 

 

LEE Johann Christoph

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1848-59 66, Jeruzalemerstrasse (**1848)(**1849), 47, Köpuickerstrasse (**1859), Berlin
 

LEEMANN

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1848-59  

66, Jeruzalemerstrasse (**1848)(**1849)(**1851), 47, Köpuickerstrasse (**1859), Berlin

 

LEHBACH Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 18?? ???
LEHMANN Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1859 6, Waüstrasse (**1859), Berlin
LEHMANN Adolf & Co 'Pianoforte-Fabrikant' since 1890

End : ca. 1932

3, Konigbergstrasse O. (*1897), 3-4, Konigsbergerstrasse (*1909), Berlin
LEHMANN August  

"Die Pianoforte-Fabrik von August Lehmann, Töpfergasse 8, Dresden, Töpfergasse 8, empfiehlt Flügel und tafelförmige Pianoforte nach neuester und bester Construction und im modernsten Aeussern. Die billigsten Preise werden gestellt und jede Garantie gegeben." Dresdner Journal. Herold für sächsische und deutsche Interessen ..., 19/08/1858, p. 916

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1858 8, Töpfergasse (**1858), Dresden
LEHMANN Arthur 'Pianoforte-Fabrikant' since 1898

End : ca. 1931

6, Hapelerstrasse (*1909), Barmen
LEHMANN Gotthelf David
| Daniel

(1764 - ?)

 

BIO

"GHELF DAVID LEHMANN, Tasteninstrumentmacher, zu Serkowitz bey Dresden 1764 geb. Er ist ein guter Schüler des berühmten WAGNER's, und baut seit 1790 Claviere und Fortepianos, den Wienerischen gleich, in Flügel-und Clavierform, mit 4 bis 6 Zügen, worunter die Harmonica befindlich ist, wie auch verschiedne Arten Harfen. Dr. pol. Anz. 1798. St. 29. 1807." Dresdens theils neuerlich verstorbene theils jetzt lebende Schriftsteller, 1809, p. 432

"Lehmann (Gothilff-David), facteur de pianos à Dresde, naquit en 1764, à Serkewitz, près de cette ville. Son père le plaça fort jeune chez Wagner, pour apprendre les principes de la bonne facture des instruments, pendant le terme de six ans. Au bout de ce temps Lehmann s'établit lui-même à Dresde, et y fabriqua des clavicordes, des clavecins, des pianos et des harmonicas." Biographie universelle des musiciens et bibliographie générale de ..., 1863, p. 257

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1790-96

BIO

"Lehmann, Gotthelf David (oder Daniel), hervorragender deutscher Clavierbauer, geboren 1764 zu Serkewitz bei Dresden, wurde, da er von Jugend auf grosse Lust zu mechanischen Arbeiten zeigte, von seinem Vater bei dem berühmten Instrumentenmacher Wagner auf sechs Jahre in die Lehre gegeben. Im J. 1790 errichtete er seine eigene Werkstätte in Dresden und baute seitdem Ciaviere und Fortepianos mit vier bis sechs Zügen, erstere für 26 bis 30, letztere für 100 bis 150 Thlr. Im J. 1796 bereits konnte er das 50. von ihm selbst gearbeitete Instrument aufstellen." Musikalisches Conversations-Lexikon: Eine Encyklopädie der ..., 1876, p. 284

 

Serkowitz by Dresden
LEHMANN Hugo  

BIO

"Hugo Lehmann, Pianofortefabrik. Vom Inhaber Hugo Lehmann 1873 gegründet." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 17

 
'Pianoforte-Fabrikant' since 1873 Plagwitz
LEHMAN, SCHLEITER & Co 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-97 57a, Wienerstrasse S.O. (*1896)(*1897), Berlin
LEHNER Gustav Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19?? ???
LEHNHARDT & Co 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1909 14, Rixdorf Prinz Handjerystrasse (*1909), Berlin
LEICHEL 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893 33, Bilkerstrasse (*1893), Düsseldorf
LEIDENFROST J. H. Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1896-97 2, Reichenstrasse (*1896)(*1897), Altona, Hamburg
LEIDERITZ Franz  

Grand pianoforte ca. 1854-64, Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Germany

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1854-64 Leipzich
LEIDIG W. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1856 (**1856), Hamburg
 

LEIPZIGER PIANOFORTE-FABRIK AG

 

 

'Pianoforte-Fabrik' since  1895

New-named pianoforte factory of ZIMMERMANN Gebrüder (°1884) of Leipzich

LEIPZIGER- und PHONOLA-FABRIKEN HUPFELD-Gebr. ZIMMERMANN AG Eilenburg (1926), Fusion with HUPFELD

Made pianofortes for :
RÖNISCH
GRUNERT
STECK

1929 - Fire in the factory of Eilenburg

HUPFELD-Gebr. ZIMMERMANN-AG (*1935)

1946 - Ownership of the state

1967 - Part of UNION-PIANOFORTE-FABRIK

 

 

 30b, Mockerstrasse (*1896)(*1897), Leipzich

Factory in Eilenburg (1904-31; 1937-)

Factory in Seifhennersdorf (1911)

 

 

LEMCKE

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1848-59 13, Adlerstrasse (**1848)(**1849), 4, Adlerstrasse (**1851)(**1859), Berlin
LEMKE 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-97 9, Zimmestrasse S.W. (*1896)(*1897), Berlin
LEMME Carl Friedrich Wilhelm  

Grand pianoforte ca. 1797, Metropolitan Museum of Art, New York, N.Y., U.S.

LEMME
on this site

ARTICLES

French text 1829

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1797

SEE ALSO ...

LEMME (°1790) à Paris, France et LEMME-PLEYEL (°1797)

Braunschweig (Brunswick)
LENDEL  

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1835 Dresden ?
LENK A. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-97 9, Greifwalderstrasse N.O. (*1896)(*1897), Berlin
LENK Wilhelm Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1878 12, Götheplatz  (**1878), Frankfurt am Main
LENKER Christoph Michael  

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1765-90

BIO

"Lenker, Christoph Michael, deutscher Clavierbauer, der um 1765 zu Eudolstadt lebte und den Ruhm hatte, dass seine Instrumente den Silbermann'schen gleich geachtet wurden. Er war auch der erste, welcher die von Silbermann erfundenen Flügel-Fortepianos nacharbeitete und verbessern half. Im J. 1790 war L. nicht mehr am Leben." Musikalisches Conversations-Lexikon: Eine Encyklopädie der ..., 1876, p. 297

 

Eudolstadt
LENZ Alwin 'Pianoforte-Fabrikant' since 1876

End : ca. 1946

10, Manteuffelstrasse S.O. (*1896)(*1897), Berlin
LEO Johann Christoph  

BIO

"Leo, Johann Christoph, berühmter Orgel- und Clavierbauer, welcher in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts zu Augsburg lebte, begründete um 1685 sein Ansehen durch zahlreiche schöne Kircheninstrumente, Ciavichorde, Claviere und Spinette, die aus seiner Hand hervorgingen. — Sein Sohn, gleichfalls Johann Christoph L. geheissen, geboren zu Augsburg, hatte den Titel kurfürstl. mainz'scher und markgräfl. anspach'scher Hoforgelbauer und führte die Aufsicht über alle im Anspach'schen befindlichen Orgeln. Schon in seiner Jugend richtete er mehrere bedeutende Werke in Kirchen der Gegend von Mainz, Bamberg, Anspach, sowie in der Schweiz auf. Das dadurch bedingte Reiseleben gab er endlich auf, blieb seitdem in Augsburg und baute 1721 die neue Orgel in der Ulrichskirche daselbst. Wie seine Orgeln waren auch seine Ciaviere, Pantaleons, Glockenspiele u. s. w. berühmt. Er starb um 1736 zu Augsburg." Musikalisches Conversations-Lexikon: Eine Encyklopädie der ..., 1876, p. 299

 

'Orgel- und Clavierbauer' ca. 1685-1736 Augsburg
LERPÉE Carl F.

 

Upright pianoforte n° 4893 ca. 1880-90,  Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Germany

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1878

End : ca. 1930

8, Konigsplatz (*1903), Leipzich
LESCINSKY 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1877 199a, Linienstrasse (*1877), Berlin
LEUPOLD Heinrich 'Pianoforte-Fabrikant' since 1839

End : ca. 1875

 

28, Gipsstrasse (*1844), 86a, Dranienburgerstrasse (**1848)(**1849)(**1851), 48, Krausenstrasse (**1859), Berlin

 

LEXOW Ad.  

BIO

"Ad. Lexow, Pianoforte-Mechanikfabrik, Naunynstr. 55. Im Jahre 1854 von Ад. Lexon: gegründet; derselbe beschäfiigt in seinem Etablissement 70-80 Arbeiter." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873, p. 393 (opacplus.bsb-muenchen.de)

 
'Pianoforte-mechanic-maker' since 1854 154 (?), Oranienstrasse (**1859), 55, Naunynstrasse (**1873), Berlin
LEXOW Paul Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19?? Berlin
LICHTENSTEIN L. & Co Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1878 70, Zeil (**1878), Frankfurt am Main
LIEBER Carl Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19?? Berlin
LIEBERS 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1909 1, Friedrichstrasse (*1909), Freiburg
LIEBLING Hermann Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19?? Berlin
LIEDCKE  

BERLIN - "Es mangelt der Raum, um über alle ausgestellten Instrumente ausführlich zu berichten, ich mache noch einige namhaft, deren Eigenschaften mich besonders erfreuten, muss aber hervorheben, dass fast bei allen, auch hier nicht genannten, auf Ton, Bauart und geschmackvolle Form grosse Sorgfalt verwendet worden ist. [...], der kreuzsaitige von Liedcke hat einen französisch hellen nicht unangenehmen Harfenton, [...]" Musikpädagogische Blatter ...: Zentralblatt fur das gesamte ..., Berlin, 01/08/1879, p. 174

 
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1848-97

 Exhibitors list Berlin, 1878

15, Schönbergerstrasse (**1848), 15, Baruthstrasse I. S.W. (*1893)(*1896)(*1897), Berlin
 

LINDEN

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1848 26, Louisenstrasse (**1848), Berlin
 

LINDENBERG

 

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1844-59

Successor of GABLER, Berlin (**1859)

 

63, Auguststrasse (*1844), 26b, Auguststrasse (**1848), 50a, Auguststrasse (**1849), 9, Dorotheenstrasse (**1851), 1, Bauhof (**1859), Berlin
LINDEMANN John L. C. Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1912 9, Hammerbrookstrasse  (*1912), Hamburg
LINDENMEYER Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19?? ???
LINDHOLM O. 'Pianoforte-Fabrikant' and harmonium since 1894 Borna
LINDNER 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1878-97  

3, Wachsbleichgasse (*1878), 2, Güterbahnhofstrasse (*1893), 11, Güterbahnhofstrasse (*1896)(*1897), Dresden

 

LINDNER C. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1856 (**1856), Frankfurt am Main
LINDNER J. P.  

Patent of 1865 : "Dem Pianoforte-Fabrikanten J. P. Lindener in Stralsund ist unter dem 20. April 1865 ein Patent auf eine durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesene Stimmvorrichtung für Pianofortes, ohne jemand in der Anwendung bekannter Theile zu beschränken, auf fünf Jahre, von jenem Tage an gerechnet und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt worden." Amtsblatt für den Regierungsbezirk Düsseldorf, 06/06/1865, p. 206

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1825

LINDNER J. P. Sohn (**1882)

 Silver Medal Amsterdam, 1882

 

Stralsund
LINK Philipp 'Pianoforte-Fabrikant' since 1918

End : ca. 1932

Berlin
 

LINKE

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1848-59  

49a, Auguststrasse (**1848)(**1849)(**1851), 1, Kl. Waldemarstrasse (**1859), Berlin

 

LINKE 'Pianoforte-Fabrikant' since 1920

End : ca. 1928

Berlin
 

LINKE, GODENSCHWEGER & Co

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-1909

LINKE, GODENSCHWEGER & Co (*1897)(*1909)

11, Elisabeth Ufer S. (*1896)(*1897), 14, Elisabeth Ufer S. (*1909), Berlin
LINKE H. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-97 10, Britzerstrasse S. (*1896)(*1897), Berlin
LIPP Gustaf  

BIO

"G. Lipp, Pianofortefabrik, Blumenstrasse 34. Gründer (1861) und Inhaber: Gustav Lipp." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873, p. 393 (opacplus.bsb-muenchen.de)

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1861

 

34, Blumenstrasse (**1873), Berlin
LIPP Richard

 

Dog kennel pianoforte ca. 1830-31, Deutsches Museum, München, Germany
Square pianoforte ca. 1845, Musée des Instruments de Musique, Brussels, Belgium
Square pianoforte n° 4173 ca. 1850, Musikwissenschaftliches Institut der Universität zu Köln, Köln, Germany

LONDON - "22 Lipp, Richard, Stuttgart—Manufacturer. Square pianofortes. The hammers are fitted up with a new and more durable kind of felt, intended to assist in producing greater clearness of sound." Official descriptive and illustrated catalogue of the Great Exhibition, London, 1851, p. 1115

LONDON - "Richard Lipp, aus Stuttgart, zwei Instrumente dieser Art." Amtlicher Bericht Über Die Industrie-Austellung Aller Völker Zu London Im 1851, p. 875

MÜNCHEN - "6429 Rich. Lipp, Pianofortefabrikant, Stuttgart, Württemb. - Ehrenmünze, für Verfertigung von Tafelförmigen Pianofortes von grossem Tone." Auszeichnungen bei der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München, 1854, p. 55

MÜNCHEN - "Wie bei den Flügeln Schmidt aus Pest, so hat sich bei den tafelförmigen Pianofortes der Claviermacher Richard Lipp aus Stuttgart, dessen wir schon bei den Flügeln gedachten, durch den allergrößten Ton seiner tafelförmigen Pianoforte ausgezeichnen gesucht, die einen mittelmätzigen Stützflügel sehr wohl ersetzen können. Richard Lipp (Nr. 6429) hat zwei Pianoforte der Art eingesandt, das eine zu 320 Fl., das andere zu 280 fl. Beim ersten hat er die Saiten des Basses bis zum Fis der großen Octave über die andern gelegt; der Ton ist daher der Masse nach der stärkste aller tafelförmigen Pianoforte, welche sich in der Ausstellung befanden, allein die Qualität und Quantität des Tones hat in den einzelnen Partieen der Scala sehr gelitten. Der Baß stark, aber etwas eisern, also hart und trommelnd klingend; bemerkbarer Uebergang bei e der kleinen Octave etc. Besser im Tone, der noch immer sehr stark und voll war, erschien das zweite Pianoforte zu 280 fl. Hier waren die Saiten im Basse nicht gekreuzt, sondern der Steg bloß von dem der übrigen Octaven getrennt, um ihm eine bequeme Stellung zu geben. Der Ton war sehr gut, stark, jedoch etwas hohl geworden, namentlich beim c und gis der kleinen Octave. Das fis der eingestrichenen Octave sehr weich und sonor, der Diseant sehr gut und brillant. Das viergestrichene c sogar dem Scharfen sich nähernd. Die Mechanik war eine sehr kräftige Stoßzungenmechanik mit etwas tieferem Fall der Tasten, doch trotz diesem die Spielart leicht und gut. Lipp erhielt für sein schönes und im Ganzen ausgezeichnetes Pianoforte die Ehrenmünze." Bericht der Beurtheilungs-Commission bei der allgemeinen deutschen ..., 1855, p. 102

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1831; (**1856)

1858 - "Wir können diese Bemerkungen nicht schließen, ohne auf den neuen Flügel aufmerksam zu machen, der bei dieser Prüfung gespielt wurde. Derselbe ist aus der Offizin des Hrn. Lipp, und zeigt solche gewaltige Fortschritte dieses unermüdlichen Instrumentenbauers, daß unsere Stadt sich gratuliren darf, dieses schwierige Feld nun von immer mehr Pianofortefabrikanten mit solchem Erfolg angebaut zu sehen. Die neuen Lipp'schen Flügel haben eine fast mackellose Egalität, einen perlenden, klaren und edlen Ton, eine lang oscillirende Schwingung, und einen so leichten, den Fingern ohne große Stoßkraft entfließenden Anschlag, daß sie den besten Flügeln zur Seite gestellt werden können. Es verlohnt sich in der That eines Besuches in seiner Offizin, um sich von den Vorzügen seiner Flügel zu überzeugen. Ueberhaupt ist es auffallend, welchen kolossalen Aufschwung die Pianofortefabrikation in unserer Stadt nimmt. [...] Herr Lipp baut eine neue große Fabrik in der Schillerstraße, [...]" Schwäbischer Merkur, 01/09/1858, p. 7

LIPP Richard & Sohn (xx1875)(**1876)(**1877)(*1893)(*1896)(*1897)(*1903)(*1909)

End : ca. 1971

BIO

"Richard Lipp, Pianofortefabrik. Gründer und Inhaber : Richard Lipp." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 89


(continuation)

VIENNA - "10. Lipp, Richard, Pianoforte-Fabrikant, Stuttgart. - Concert- und Salonflügel, Pianino. Errichtet 1831. Der Pianokastenbau findet in Heslach statt. 1871 : 350 Pianofortes im Werthe von 200,000 fl. Absatz zur Hälfte im überseeischen Exporte. 60 Arb. [Arbeiters], 6 in Heslach." Amtlicher Katalog der Ausstellung des Deutschen Reiches, Weltausstellung 1873, Wien, p. 520

VIENNA - "6. Lipp in Stuttgart hatte ausgestellt einen kreuzsaitigen Concertflügel in Palissanderholz (Preis 3000 Rmk.), einen kreuzsaitigen Salonflügel in Palissander und ein kreuzsaitiges Pianino. Die Grösse des Tones bei den Flügeln war imponirend und die Schönheit des Pianino war überraschend." Amtlicher Bericht uber die Wiener Weltausstellung im Jahre 1873, p. 613

 Exhibitors list London, 1851 Honorary coin München, 1854 | Progress Medal Vienna, 1873 | Diploma of Honor Amsterdam, 1882

  

Case-factory in Heslach

3, Seestrasse (x1855), 12, Schillerstrasse (xx1875)(**1876)(**1877)(*1893)(*1896)(*1897)(*1903)(*1909), Stuttgart, Baden-Württemberg

LIPCZINSKY J. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1??? Lauenburg
LIPPE Norbert 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1??? Eibelstadt
LIPSTEIN Carl Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19?? Leipzich
LISNER Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19??

Prod. by VOIGT Adolf Ernst

Berlin
LIST Ernst
 | LISTE
 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-1909

LIST & Co (*1896)(*1897)

LISTE Ernst (*1909)

 

60a, Wrangelstrasse S. (*1896)(*1897), 151, Kopenickerstrasse (*1909), Berlin
LIST Johann  

BIO

"J. List, Pianofortefabrik. Vom Inhaber Joh. List gegründet." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 107

 
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1874 Darmstadt
LISTING 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1871 2, Grosse Kirchgasse (**1871), Dresden
LOCHOW & ZIMMERMANN 'Pianoforte-Fabrikanten' since 1900

End : ca. 1930

Strausberg
LOCKINGEN C.
LOCKINGER

 

PARIS - "24. (S.10.) Lockingen, С, Pianoforte-Fabrikant, Berlin, Wilhelmsstr. 21. - 1 dreisaitiges Pianino vertical von Polisander. - Das Geschäft besteht seit dem Jahre 1860 und producirt ausschliesslich Pianinos vertical in drei verschiedenen Grössen, von denen das ausgestellte die mittle Grösse repräsentirt. Mit Hülfe von 30 Arbeitern werden jährlich ca. 225 Stück gefertigt. Die Mechaniken werden айв der Fabrik des Herrn L. Isermann in Hambnrg, und die Claviaturen aus der Fabrik des Herrn Hesse in Berlin bezogen. Absatz ausser Deutschland nach Belgien, Schweden und Norwegen und nach einigen der bedeutendsten Handelsplätze Südamerikas, namentlich Buenos-Ayres." Amtlicher Special-Catalog der Ausstellung Preussens und der Norddeutschen ..., 1867, p. 42

  

 

'Pianoforte-Fabrikant' since 1860

Succeeded by STEINTHAL L. in 1887

 Exhibitors list Paris, 1867

 

21, Wilhelmsstrasse (**1867)(**1868), 82, Belle-Alliancestrasse S.W. (*1893), Berlin
LÖFFLER Carl Eduard Julius  

Square pianoforte ca. 1840, Private collection

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1840-59

78, Charlottenstrasse (**1848)(**1849)(**1851)(**1859), Berlin
LOHMANN  

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1955

RACHALS-LOHMANN (1955), see also RACHALS

End : ca. 1959

 

Hamburg
LOHRMANN Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19?? ???
LOHSTÖTER Johann Friedrich Ludwig  

HANNOVER - "Lohstöter, Instrumentenmacher in Celle. 536 Ein Flügel-Fortepiano von Mahagoniholz, der innere Mechanismus deutsch, Stimmung, Dämpfung und Frontbrett von Jakarandaholz, mit Arabesken verziert. 300 Rthlr. Gold." Verzeichnis der bei der von dem Gewerbeverein für das Königreich ..., 1840, p. 30

HANNOVER - "Ein äußerst brillant und ausgezeichnet gut gearbeitetes Instrument war der Flügel des Instrumentenmachers Lohstöter in Celle, bei dem nur sehr matte, wenig auswerfende und überhaupt nicht flügelartige Ton der äußeren so wenig als der inneren Arbeit entsprach. Eine zweckmäßigere Belederung würde hier den Ton wahrscheinlich wesentlich verbessern können. Der Preis war, wenigstens im Verhältniß zu der ganz vortrefflichen Arbeit, nicht zu hoch, und verdient Hr. Lohstöter daher in diesen beiden Rücksichten sehr wohl die ihm zuerkannte ehrenvolle Erwähnung." Mittheilungen des Gewerbevereins für das Königreich Hannover, 1841, p. 193

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1840

Honorable mention Hannover, 1840

 

Celle
LOOS Hermann  

'Pianoforte-Fabrikant' since 1839

End : ca. 1926

 

Siegen
LORELEY Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19??

Prod. by ZIMMERMANN ?

Leipzich
LOTH  

Cabinet pianoforte ca. 1830, Musikinstrumenten-Museum, Markneukirchen, Germany

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1840 Plauen, Saxony
LOTH 'Pianoforte-Fabrikant' since 1886 36, Prinzenstrasse S. (*1893)(*1896)(*1897), Berlin
LOTTERMOSSER Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 19?? ???
LOVENS M. Sohn Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1893-1909 6, Eilfschornsteinstrasse (*1893)(*1897)(*1903)(*1909), Aachen
LOVENS & POHL 'Pianoforte-Fabrikanten' ca. 1856 (**1856), Aachen
LÖWENHEIM
| LŒWENHEIM
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893 16, Lindestrasse S.W. (*1893), Berlin
LUBITZ H. 'Pianoforte-Fabrikant' sonce 1875

End : ca. 1930

44, Frankfurterstrasse O. (*1893), 36, Fruchtstrasse O. (*1896)(*1897), Berlin
LÜBKER Carl 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893-1909  

5, Drehbahn (*1893)(*1896)(*1897), 17, Daminthorstrasse (*1903), 34, Kirchen Allee (*1909), Hamburg

 

LUCKARD C.
| LUKSARD
  'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1848-56; (**1856) 202, Friedrichstrasse (**1848)(**1849)(**1859), Berlin
LUCKHARDT Georg

MÜNCHEN - "2944 Luckhardt, G. Kassel. - Ein Piano-oblique, Forte-piano mit hammerschlag von oben und neuer Mechanik." Katalog der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München im Jahre 1854, p. 97

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1854-73

Established in 1869 [??]; (**1873)

BIO

"Georg Luckhardt, Pianofortefabrik. Gründer (1869) und Inhaber: Georg Luckhardt." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lthringens und der Schweiz, Leipzig, 1873, p. 450 (opacplus.bsb-muenchen.de)

Exhibitors list München, 1854

 

Cassel
LUDDEMANN A. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-97 14, Opelnerstrasse III S.O. (*1896)(*1897), Berlin
LÜDECKE & Co. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1896-97 5-6, Landwehrstrasse N.O. (*1896)(*1897), Berlin
LÜDECKE Fr. Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1912 12, Agathenstrasse (*1912), Hamburg
LÜDECKE J. F. E. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1877-97 36, Charlottenstrasse (*1877), 33, Ritterstrasse I S.W. (*1896)(*1897), Berlin
LÜDECKE M. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1909 24, Buschingstrasse (*1909), Berlin
LUDEKUS 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1893 22, Altenburgenstrasse(*1893), Zeitz
LÜKKARD Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1851 202, Friedrichstrasse (**1851), Berlin
LUMMER Wilhelm 'Pianoforte-Fabrikant' since 1918

End : ca. 1937

Gera
LUNAU Benjamin Heinrich

(1797 – 1883)

 

Square pianoforte ca. 1840, Utne Hotel, Utne, Norway

 

 

'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1840-74

BIO

"Benj. Heinr. Lunau, Pianofortefabrik. Vom Inhaber B. H. Lunau gegründet." Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, 1874, p. 55

 

191, Schüffelbuden, Ecke der Braunstrasse (***1868), Lübeck
LÜSCHOW P. M. 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1856 (**1856), Hamburg
LÜTGENS Carl Johann Heinrich 'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1868 656, Königstrasse, Ecke der Hundestrasse (***1868), Lübeck
LUTHMER  

BERLIN - "Zwei andere vom Kgl. Baumeister Luthmer in früherem Renaissancestyl entworfen, gehören in Bezug auf die Ausstattung zu dem Schönsten und Stylvollsten, was auf der Ausstellung vorhanden ist Ein hohes Pianino im französischen und ein Salon-Pianino im Phantasiestyl zeichnen sich durch nicht geringere Eleganz und Sauberkeit der Arbeit aus. Ich muss gestehen, dass ich an die Tonprüfung dieser so schön ausgestatteten Instrumente mit einigem Zagen ging. Wie, wenn die schöne Hülle einen geringen Kern birgt ? Ich hätte mich geärgert wie über einen schönen Körper, in dem eine hässliche Seele wohnt. Glücklicherweise waren meine Befürchtungen unbegründet. Der Ton aller dieser Instrumente ist schön und edel wie ihr Aeusseres, sie sind alle vorzüglich egalisirt und haben eine angenehme leichte Spielart Ein anderer Vorzug derselben besteht darin, dass durch eine sinnreiche Vorrichtung das Knarren vermieden wird, welches sich gewöhnlich bei Pianinos nach längerem Gebrauche zeigt." Musikpädagogische Blatter ...: Zentralblatt fur das gesamte ..., Berlin, 01/08/1879, p. 173

 
'Pianoforte-Fabrikant' ca. 1878

Exhibitors list Berlin, 1878

 

Berlin
 

LUTTARD

 

Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1849 202, Friedrichstrasse (**1849), Berlin
LUTTERMANN H. Willy Pianoforte-maker and/or pianoforte dealer ca. 1912 4, Wandsberger Stieg (*1912), 56, beim Strohause (*1912), Hamburg
LUTZE Gustav 'Pianoforte-Fabrikant' sonce 1905

End : ca. 1948

Braunschweig
 

 

(**1842): 'Adreßbuch von München und der Vorstadt', 1842, p. 119

(*1844): 'Allgemeiner Wohnungsanzeiger für Berlin, Charlottenburg und Umgebungen', 1844, p. 707

(**1848): 'Allgemeiner Wohnungsanzeiger für Berlin, Charlottenburg und Umgebungen', 1848, p. 726

(**1849): 'Allgemeiner Wohnungsanzeiger für Berlin, Charlottenburg und Umgebungen', 1849, p. 189-190

(**1850): 'Neues Adreßbuch der Stadt Nürnberg', 1850, p. 110

(**1851): 'Allgemeiner Wohnungsanzeiger für Berlin, Charlottenburg und Umgebungen. Ausgabe 1851', p. 204-205

(**1854): 'Auszeichnungen bei der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung, München, 1854, p. 54-56

(x1855): 'Gewerbe- und Handels-Adressbuch des Königreichs Württemberg ...', 1855, p. 89

(*1856): 'Dresden seine Umgebungen und die sächsische Schweiz: Ein Taschenbuch für ...', 1856, p. 158

(**1856): 'Adressbuch des deutschen Grosshandels und Fabrikstandes', 1856

(**1858): 'Dresdner Journal. Herold für sächsische und deutsche Interessen ...', 19/08/1858, p. 916

(**1859): 'Allgemeiner Wohnungs-Anzeiger nebst Adress-und Geschäftshandbuch für Berlin', 1859, p. 188

(***1862): 'Adreßbuch für München', 1862, p. 42-43

(x1862): 'Abendbote', 07/06/1862, p. 5

(**1867): 'Amtlicher Special-Catalog der Ausstellung Preussens und der Norddeutschen ..., 1867, p. 40-43

(*1868): 'Adreß- und Geschäftshandbuch der königlichen Haupt- und Residenzstadt ...', 1868, p. 187

(**1868): 'Signale für die musikalische Welt, Berlin', 1868, p. 257-259

(***1868): 'Lübeckisches Adressbuch', 1868, p. 163+165

(**1871): 'Adreß- und Geschäfts-Handbuch der königlichen Residenz- und Hauptstadt Dresden', 1871, p. 187

(**1873): 'Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leipzig, 1873 (opacplus.bsb-muenchen.de)

(***1873): 'Amtlicher Katalog der Ausstellung des Deutschen Reiches, Weltausstellung 1873, Wien, p. 519-523

(**1874): 'Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Œsterreichs Elsass-Lothringens und der Schweiz, Leizig', 1874

(*1875): 'Berliner Adreßbuch für d. Jahr 1875'

(xx1875): 'Adreß- und Geschäftshandbuch der königlichen Haupt- und Residenzstadt Stuttgart, 1875, p. 367-368

(**1876), 'Adreß- und Geschäftshandbuch der königlichen Haupt- und Residenzstadt Stuttgart', 1876, p. 369

(*1877): 'Musiker-Kalender', 1877, p. 12-13

(**1877): 'Adreß- und Geschäftshandbuch der königlichen Haupt- und Residenzstadt', 1877, p. 319

(*1878): 'Adreß- und Geschäfts-Handbuch der königlichen Residenz- und Hauptstadt Dresden, 1878', p. 203

(**1878): 'Adressbuch von Frankfurt am Main mit Bockenheim, Bornheim, Oberrad und ...', 1878, p. 713

(**1882): 'Musikpädagogische Blatter', 1882, p. 514 (Archive.org)

(*1893): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1893, p. 615-643 (Gallica)

(*1896): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1896, p. 678-702 (Gallica)

(*1897): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1897, p. 801-829 (Gallica)

 

 

(*1903): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1903, p. 1061-1085 (Gallica)

(*1906): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1906, p. 1053-1073 (Gallica)

(*1909): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1909, p. 1062-1085

(*1910): 'Annuaire des artistes et de l'enseignement dramatique et musical', 1910, p. 1144-1153 (Gallica)

(*1912): 'Dritter Abschnitt. Handel, Schiffart, Industrie und Gewerbe', 1912, p. 323-324 (agora.sub.uni-hamburg.de)

(1): 'Histoire de piano de 1700 à 1950', Mario Pizzi, 1983

(2): 'Makers of the Piano 1700-1820' and 'Makers of the Piano 1820-1860', Martha Novak Clinkscale, 1993

 


 © Copyright all rights reserved | contact